Bar Convent Guide. Hotspot Bars in Berlin

Bars 7.10.2013

Die Barstadt Berlin bietet für jeden Tresengeschmack und jegliche Tagesform bewährte Klassiker und aktuelle Innovationen. Von elegant bis lässig, von turbulent bis geruhsam, von experimentell bis eigenwillig. Hier die zehn Bars, die man in der Spreemetropole erlebt haben sollte.

Die Schule der Trunkenheit lehrt die Tresenmannschaft der Victoria Bar (Potsdamer Straße 102, 10785 Berlin-Tiergarten) mit großem Erfolg und stillt den steigenden Wissensdurst ihrer Schüler nun mit dem gerade erschienenen Buch zum Unterricht. Eine erwachsene Bar mit ausgewählten Kunstobjekten, einem souveränen Team und einer frisch runderneuerten Karte wurde zum Klassiker der Barkultur. Nicht weit entfernt, wartet im Obergeschoss der Café Einstein Villa die flüssige Bibliothek der Bar Lebensstern (Kurfürstenstraße 58, 10785 Berlin-Tiergarten). Die eleganten Salons, inspirierten Cocktails und 800 Sorten Rum sorgen für stilvolle Abwechslung.

Ein kurzer Ritt in südlicher Richtung führt zu den Schwingtüren und den Saloon-Style des Stagger Lee (Nollendorfstraße 27, 10777 Berlin-Schöneberg). Das wunderschöne Western Design mit liebevollen Details garnieren hervorragende Drinks und feine Eigenkreationen auf Bourbon- oder Tequila-Basis. Der alte Berliner Westen empfängt eine exklusive und sehr kleine Gästeschar im Rum Trader (Fasanenstraße 40, 10719 Berlin-Wilmersdorf). Herr Scholl regiert diese illustre Stätte der Trinkkultur gleichsam mit Esprit und Strenge. Angemessene Kleidung ist erwünscht, dann schmeckt der Rum Sour oder eine der Mai Tai Varianten gleich noch besser. Ein paar Meter die Straße entlang führt zur namensgebenden Hausnummer der Bar Fasanen 47 (Fasanenstr. 47, 10719 Berlin-Wilmersdorf), wo Frank Kettlitz seine angenehmen Gastgeberqualitäten zur Geltung bringt. Gerne wird inmitten der englischen Clubatmosphäre auch der Flügel in Betrieb genommen, um ein erwachsenes Publikum zu unterhalten.

Ein wenig andere Klänge schlägt das Reingold (Novalisstraße 11, 10115 Berlin-Mitte) an, wenn die DJs an den Turntables agieren und einen musikalischen Gegenpunkt zu der mondänen 20er Jahre Atmosphäre des Raumes setzen. Ein flinkes Team bietet vor der eindrucksvollen Wandillustration mit Erika und Klaus Mann ein breites Sortiment an frischen Cocktails. Am Potsdamer Platz klopft täglich um 18 Uhr der Beefeater mit seinem mächtigen Stab auf den Boden, um das Öffnen der Vorhänge anzuordnen, hinter denen sich der Curtain Club im Ritz-Carlton Hotel (Potsdamer Platz 3, 10785 Berlin-Tiergarten) befindet. Die Crew um Arnd Heissen betört mit Drinks, die von Parfum oder Tee inspiriert wurden.

Eine dezente Bar in versteckter Lage im Zentrum des neuen Berlin, zwischen Bahnhof Friedrichstraße und dem Boulevard Unter den Linden zeigt den Charme von Präzision und die Kreativität des Betreibers: Windhorst (Dorotheenstraße 65, 10117 Berlin-Mitte) Am maßgeschneiderten Tresen entstehen feine Drinks. Der intime  Raum wird mit jazzigen Vinyl-Klängen dezent beschallt.

Vodka hat Hausverbot und auch sonst passen nicht viele Gäste um den tischartigen Tresenklotz im schönen Buck & Breck (Brunnenstraße 177, 10119 Berlin-Mitte). Alkoholintensive Shortdrinks nehmen Bezug auf die klassischen Traditionen der Cocktailkultur.

Zutaten und Cocktails fernab des Mainstreams finden die Gäste versteckt zwischen den Buchseiten eines Werks von Samuel Beckett im Becketts Kopf (Pappelallee 64, 10437 Berlin-Prenzlauer Berg) . Das Warten auf die Begleitung oder auf Godot versüßt Barkünstler Oliver Ebert mit seinen bemerkenswerten saisonal wechselnden Kreationen.

 

Bildquelle: Metropolis Gin Tonic by 3523 studio via shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel