Die Bar des Jahres Deutschlands bei den Mixology Bar Awards 2014. Die Nominierten der Long List.

Bars 26.8.2013 2 comments

Am 7. Oktober 2013 werden zum siebten Mal die MIXOLOGY BAR AWARDS verliehen. Eine Verleihung, bei der die Besten der Branche geehrt werden. Die Abstimmungen dafür begannen bereits im Frühjahr – nun veröffentlichen wir die ersten Ergebnisse. Die Nominierten der Long List für die Bar des Jahres Deutschlands 2014.

Die MIXOLOGY BAR AWARDS, die am 7. Oktober 2013 im Berliner Grand Hyatt am Potsdamer Platz verliehen werden, würdigen nicht nur Menschen und Konzepte, die eine stetig stätig wachsende Barkultur vorantreiben. Es werden auch Awards verliehen,  die einzelne Trinkstätten würdigen.

Für diese Kategorie wird am Verleihungsabend der MIXOLOGY BAR AWARDS die Bar des Jahres prämiert. Wie auch bei den anderen zu vergebenen Awards, wertet die Jury dafür die von den Jurybeiräten unterbreiteten Vorschläge in der Long List aus und ermittelt in geheimer Abstimmung auf Grundlage verschiedener Kriterien einen Sieger.

So besitzt die Bar des Jahres Deutschlands durch ihre individuelle Klasse, einen wahrnehmbaren Markenkern und sticht aus der Masse heraus. Barkarte, Drinkauswahl und Ingredienzen sind Qualitätsmerkmale und illustrieren den eigenständigen Charakter der Bar. Zudem sind Leistung, Service und Angebot stets stimmig und stabil in Qualität und Ausübung.

Auf Basis dieser Bewertungskriterien beruht die Long List. Wir präsentieren, ohne gewichtende Reihenfolge, die zehn vorgeschlagenen Kandidaten für die Bar des Jahres Deutschlands 2014. Preisträger in dieser Kategorie bei den Bar Awards 2013 wurde die Goldene Bar in München.

 

MIXOLOGY BAR AWARDS – Bar des Jahres Deutschland 2014

Ona Mor, Köln

Weinbar Rutz, Berlin

Schwarze Traube, Berlin

Twist Bar, Dresden

Zephyr, München

Capri Lounge, Köln

Gamsei, München

Booze Bar, Berlin

Spirits, Köln

Rote Bar, Nürnberg

 

Die Preisverleihung der MIXOLOGY BAR AWARDS findet, wie bereits eingangs erwähnt, am 7. Oktober im Berliner Grand Hyatt statt. Tickets für die Abendveranstaltung sind ab sofort über den Online Shop cocktailian.de erhältlich.

 

2 comments

  1. Jean-Pierre Ebert

    Dürfen wir demnächst mit mehr Weinlokalitäten oder gar mit Milch-, Eis-, Bier-, Gemüsetheken u.a. unter den Nominierten rechnen?

    Sonnige Grüße

  2. Redaktion

    Lieber Jean-Pierre,

    danke für Deinen Kommentar, der sich offenbar auf die Nominierung der Weinbar Rutz bezieht. Hier noch mal die Kriterien für die „Bar des Jahres“:

    „So besitzt die Bar des Jahres Deutschlands durch ihre individuelle Klasse, einen wahrnehmbaren Markenkern und sticht aus der Masse heraus. Barkarte, Drinkauswahl und Ingredienzen sind Qualitätsmerkmale und illustrieren den eigenständigen Charakter der Bar. Zudem sind Leistung, Service und Angebot stets stimmig und stabil in Qualität und Ausübung.“

    Die Bar des Jahres ist nicht als „Cocktailbar“ definiert. Es könnte also durchaus sein, dass demnächst auch mal eine Craft Beer Bar nominiert wird. Wir waren überrascht über diese Nominierung durch den Jury-Beirat. Aber ich persönlich finde gerade diese Nominierung sehr erfrischend, da sie a) ganz offenbar verdient ist und b) anderen Gastronomen den Blick über den Tellerrand ermöglicht.

    Im Teller muss dabei auch gar keine Gemüsesuppe sein, um Deinen Kommentar wieder aufzugreifen. Die Weinbar Rutz hat neben einem exquisiten Weinsortiment nämlich auch ausgesuchte Spirituosen im Angebot und bringt sie kundiger an die Frau und den Mann als so manche Cocktailbar.

    Beste Grüße, Helmut Adam

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel