Bars helfen Flutopfern.

Bars 13.6.2013 1 Kommentar

Erst kam die Flut, schwappte über Deiche und schwemmte Lebensgrundlagen hinweg. Nun folgt die Welle der Solidarität, des gemeinsamen Aufräumens und des Trostes. Auch MIXOLOGY spendet. Bars und Bartender arbeiten  zusammen, um Kollegen aus der Branche und Menschen in den betroffenen Gebieten zu helfen.

Aktuell wird die politische Diskussion geführt, wie die veranschlagten 8 Milliarden Euro für die Flutopfer generiert werden sollen. Eine Idee ist es den Soli-Zuschlag zu erhöhen. Solidarität ist aber kein politisches Gut, sondern fängt mit einer philanthropischen Grundhaltung an. Helfen bedeutet Bewegung und Engagement. Der stete Tropfen höhlt den Stein und jede kleine Geste entfaltet in der Not eine große Wirkung.

Besonders die kleinen Ortschaften, wie etwa Wehlen mit weniger als 2.000 Einwohnern, werden als letztes mit den nötigen Mitteln bedacht. Volker Seibert (Capri Lounge) und Uwe Voigt (Barschule Rostock) gehen hier mit gutem Beispiel voran. Auf Facebook werden feinste Tropfen versteigert, deren Erlös an die Opfer gehen soll. Trinkgelder werden gesammelt und Gästen zu Spenden aufgerufen. Mit Erfolg. Facebook kann nicht nur Revolution, sondern auch Humanismus und Hilfsbereite können auf den entsprechenden Seiten ihren Beitrag leisten.

Bars helfen Bars

In Döbeln wiederum ist das Kimmi Dolly abgesoffen und doch nicht auf sich allein gestellt. Die Szene hält zusammen. Steffen Laube von der Firma Beverage Brands unterstützt seinen Kumpel Sandro mit Sachspenden, um die verlorengegangenen Grundlagen der Bar zu ersetzen und bekommt nicht nur aus dem Bar-Lager von MIXOLOGY Unterstützung. Auch aus der Getränkeindustrie wird gespendet: Jägermeister, Thomas Henry und Gekko Mate, um nur einige zu nennen. Es ist die viel zitierte Hilfe im Kleinen, die große Wirkung entfaltet.

Keiner braucht große Galen, die von Markus Lanz moderiert werden. Die Hilfe ist direkt und mittelbar, nichts versandet in dubiosen Kanälen. Steffen Laube fährt selbst zum „Ground Zero“, um kistenweise neue Ware und Utensilien zu bringen. Der Bürgermeister von Wehlen, dem Ort den Volker Seibert und Uwe Voigt unterstützen, bekommt das Geld in bar.

Wenn es am Ende auch „nur“ 5000 Euro sind, ist den Familien vor dennoch Ort geholfen, bevor die Politik überhaupt Notiz von der kleinen Gemeinde genommen hat. Bartender von GSA-Land vereinigt euch – Pathos zwar, aber der Situation gerecht – MIXOLOGY ruft zur Unterstützung der Freunde und Kollegen auf. „Echte Fründe ston zesamme“, jetzt ist die Zeit das zu beweisen.

Hilfe für Bar Kimmi Dolly:

facebook.com/steffen.laube

Hilfe für die Gemeinde Wehlen:

facebook.com/pages/CAPRI-LOUNGE // facebook.com/bar.circle

Nachtrag: Sollten unsere Leser von anderen Gastronomen wissen, die aktuell Hilfe benötigen, so freuen wir uns über einen Hinweis. Sollte jemand eine Solidaritätsaktion gestartet haben, von der wir noch nichts mitbekommen haben, so freuen wir uns ebenfalls über einen Link und eine Nachricht an die Redaktion.

 

Bildquelle: aboutpixel.deFlut in Magdeburg © heiko119

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.