orania bar berlin

Haste Töne: Das Luxushotel Orania Berlin eröffnet am Kreuzberger Oranienplatz

Bars 24.8.2017

Der bayrische Hotelier Dietmar Müller-Elmau verwandelt ein lange Jahre leer stehendes und symbolträchtiges Haus zum Hotel Orania Berlin samt Orania Bar. In luxuriösem Ambiente interpretiert er die kulturelle Geschichte des Gebäudes neu und setzt auf gutes Klima mit der Nachbarschaft. Kann das klappen?

Hotelbars sind so eine Sache. Oft vermischen sie sich nicht so richtig mit dem Stadtbild. Schon auf den ersten Blick ist klar, dass das beim Orania Hotel samt Orania Bar im Herzen Kreuzbergs anders werden soll. Große, einladende Fenster geben Passanten freien Blick auf das Geschehen im Inneren. Spaziert man in den Haupteingang des Orania Hotels, wird man von der Ansicht der offenen Küche begrüßt. Gleich daneben liegt die Orania Bar. Das ist mit Absicht so geplant, die Bar und die Küche des Orania Hotels arbeiten in enger Symbiose zusammen. Bis zum Ende des Jahres ist geplant, abgestimmte Gerichte anzubieten, welche mit Spirituosen zubereitet werden, die sich auch in den Cocktails der Bar wiederfinden.

Orania Bar: früher Club, heute Hotel

Das Team schwirrt, wenige Tage vor dem Soft Opening, aufgeregt herum. Die Stimmung ist gut, wenn auch leicht hektisch. Ein Hotel in Berlin aufzumachen ist eben kein kleines Unterfangen. Das Team ist dabei unglaublich jung, kaum einer scheint älter als dreißig. Küchenchef Philipp Vogel ist mit seinen 36 Jahren sogar der Älteste. Der Küchenansatz ist „kosmopolitisch“ mit asiatischem Einfluss, wir befinden uns schließlich in Kreuzberg – und Kreuzberg ist multi-kulturell.

Clubgänger der 1990er erinnern sich vielleicht noch an die Zeit, als das Haus der Club „Trash“ war, seit zehn Jahren stand es – abgesehen von temporären Zwischennutzungen – leer. In seiner jetzigen Form, als Orania Hotel, ist es als „Brainchild und Schwester Hotel des Schloss Elmau“ konzipiert, steht jedoch individuell als Hotel.

Dietmar Müller-Elmau ist auch hier Geschäftsführer und kommt uns während der Tour des Gebäudes mehrere Mal entgegen. Der Chef legt persönlich Hand an und versichert sich, dass jeder Stuhl am richtigen Ort steht.

Das Haus fungierte schon früher als kulturelles Zentrum, 1913 eröffnete hier das Café Oranienpalast, welches eine große Bierstube beheimatete und Theater und Konzerte von Berliner Künstlern aufführte. Auch diesen Umstand will man im neuen Orania Hotel samt Orania Bar wieder aufgreifen und das Haus zu dem zurück führen, wofür es geschaffen wurde.

Der Fokus liegt hier auf Berlin, auf Berliner Musikern, auf der Community, in der sie sich befinden. Noch letzte Woche feierte das Orania Hotel ein Nachbarschaftsfest. Man will die Nachbarn einladen und für sich gewinnen, nicht als böse Hoteliers auffallen. Dieser Wunsch wird auch in den Events zu spüren sein. Ab Oktober sind Lesungen mit der gegenüberliegenden Buchhandlung Dante Connection geplant, Jazz-, Elektro- und Klassikkonzerte finden bald unten in der Lounge statt. Ein eklektischer Mix aus Restaurant, Bar und Bühne.

Vom Träumen und Reisen an der Orania Bar

Einundvierzig Zimmer hat das Orania Hotel, davon sind mehrere Suiten. Alles ist in Holz gehalten, viel rot ist dabei; gemütlich, doch elegant. Die großen Fenster lassen wunderbar viel natürliches Licht in das Innere und bieten einen grandiosen Ausblick auf den Oranienplatz, der in den letzten Jahren wirklich schön geworden ist. Nicht nur in Sachen Kultur wird Wert auf Berlin gelegt, auch die Blumen werden vom Blumenladen gegenüber bestellt und alles, was sich seifentechnisch auf den Zimmern befindet, kommt von der Naturkosmetik-Firma i+m aus dem Prenzlauer Berg.

Barchef Merlin Braun verließ am 1. Mai offiziell seine Position als Head Bartender im Hotel de Rome, obwohl er schon seit Februar dieses Jahres an der Orania Bar involviert ist. Das Konzept stammt von ihm, es ist eine Idee, mit der er schon seit mehreren Jahren spielt. Als der Anruf des kulinarischen Direktors des Schloss Elmau kam, zögerte der 29-Jährige nicht lange und nahm das Angebot dankend an.

Die Bar besteht aus einem zwölf Meter langen Ecktresen, das Rückbüffet ist ein buntes Durcheinander aus Spirituosen, die Braun und seine stellvertretende Bar Managerin Laura Driftmann mögen. In der Orania Bar gibt es keine Pouring-Verträge, nichts wird gebranded. So wie sich die Cocktailkarte entwickeln wird, werden sich auch die Spirituosen der Backbar ändern. Keine bestimmte Richtung ist vorgegeben, erlaubt ist, was gefällt.

Klassiker können bestellt werden, befinden sich aber nicht auf der Karte. Das Barkonzept wird hervorgehoben. Die Cocktails sollen von Begegnungen erzählen, die Gäste werden zum Reisen und Träumen eingeladen, selbst wenn sie mit beiden Beinen auf dem Barhocker sitzen bleiben. Die Karte der Orania Bar ist in zwei Kategorien aufgeteilt: Orania.Woman und Orania.Man, die Woman-Karte wurde von Driftmann konzipiert, die Man-Karte von Braun.

Laura Driftmann ist stark von der asiatischen Barkunst beeinflusst und das lässt das in ihren Drinks auch durchklingen. Braun kommt eher aus der klassischen, amerikanischen Barschule, was sich in seinem Teil der Karte widerspiegelt. Es sind Geschichten, die von einem Mann und einer Frau erzählen und die Gäste einladen, in verschiedene Welten einzutauchen.

Traumwelt Orania Bar

Insgesamt gibt es fünfzehn Cocktails und drei Low Flights ohne Alkohol. Auch Kreuzberg spielt natürlich immer wieder eine große Rolle, der multikulturelle Einfluss wird hier groß geschrieben. Wer an dieser Stelle denkt, dass die Orania.Woman-Drinks leichter oder vielleicht sogar süßer ausfallen, liegt falsch. Es geht um Gleichberechtigung an der Bar, alles fühlt sich sehr persönlich an. Braun und Driftmann haben sich der Barkarte hingegeben, um eine Traumwelt zu kreieren, die besinnlich ist, zugleich aber auch Hand und Fuß hat.

Im fünften Stock befindet sich ein Salon, welcher mit einer ebenfalls voll funktionsfähigen Bar ausgestattet ist. Außerdem hat dieses Traumzimmer einen Echtholzkamin, mehre französischen Balkons sowie eine Terrasse. Skylights lassen Sonnenlicht herein. Hier stellt sich Braun für 2018 gerne Finali von Cocktail-Wettbewerben vor. Der Raum ist kuschelig für das Publikum, die Jury findet an der Bar Platz, und die Bartender können die Bar mit allem ausstatten, was sie brauchen.

Man kann sich das jetzt schon gut vorstellen; professionell gehalten aber trotzdem urig, mit einem wunderbaren Blick auf Berlin. Nicht nur die Dächer Kreuzbergs tun sich unter einem auf, sondern auch das Rote Rathaus, die Abhörstation vom Tempelhofer Feld, der Berliner Dom und natürlich auch der Fernsehturm. Der 200qm große Raum soll als Wohnzimmer des Hotels dienen und kann für jegliche Veranstaltungen gemietet werden.

Steinway to Heaven

Seit dem 21.08 befindet sich das Orania Hotel samt Orania Bar in der Soft Opening Phase: Gäste können übernachten, trinken und essen, aber alles wird noch ein bisschen geübt.

Orania Bar

Oranienplatz 17, D-10999 Berlin

U8 Moritz Platz

Kontakt: 0049 (0) 30 695 396 80 / info@orania.berlin

Mo – So, 18:00 – 2:00 Uhr

Kartenzahlung: Ja

Rauchen: Nein

Photo credit: Foto via Orania.Berlib

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel