Blanche de Namur bestes Witbier im MIXOLOY TASTE FORUM

Drinks 10.9.2016

Mit dem Blanche de Namur gewinnt ein Klassiker aus Belgien das MIXOLOGY TASTE FORUM zu diesem klassischen belgischen Gewürzbierstil.  Generell dominieren die erfahrenen flämischen Brauer die Wit-Stilistik. Ein Überblick über den Stand der Dinge bei einem der aktuellsten Trendbiere.

Auch ein knapper Punkt kann am Ende den Unterschied in der Bewertung ausmachen, so auch im aktuellen MIXOLOGY TASTE FORUM (MTF) zum belgischen Witbier-Stil: Mit 95 von 100 möglichen Punkten und der Bestnote „Excellent“ holt sich das gewürzte Weizenbier aus der Brasserie du Bocq-Brauerei bei Brüssel den Sieg in der großen Verkostungsrunde. Damit verweist es das Wit der niederländischen La Trappe-Brauerei, das mit 94 Punkten und der Note „Very Good“ ebenfalls eine Spitzenbewertung erhält, hauchdünn auf den zweiten Platz.

Die Platzhirsche haben diesmal die Nase vorn

Generell dominierten erstmals seit Bestehen des MTF die traditionellen Brauer die Wertung in einem Stil: Die vier getesteten, etablierten Wit-Brauer aus Belgien und den Niederlanden finden sich allesamt in den Top-Fünf der Verkostung, einzig den dritten Platz nimmt in dieser Riege mit dem Gyp Wit der dänischen Wanderbrauerei Gypsy Inc. (91 Punkte/Very Good) ein junger Craft-Player ein.

Beim Witbier-Stil handelt es sich um eine traditionsreiche, flämische Brau-Stilistik, die sich lange großer Beliebtheit erfreute, im Laufe des 20. Jahrhunderts allerdings durch die aufkommende Bevorzugung von Pils und Lager auch in ihrer Heimat verdrängt wurde. Mehrere Jahre lang gab es keine aktive Brauerei, die ein Wit in ihrem Portfolio hatte, bis die Hoegaarden-Brauerei den Biertyp reanimierte. Die Formel für ein Witbier ist dabei früher wie heute identisch: Ein nur leicht gehopfter, obergäriger Sud auf Basis von Weizenmalz und Gerstenmalz (sowie mitunter Rohweizen) wird mit speziellen Gewürzen angereichert – im klassischen Fall Orangenschalen und Koriandersamen, doch viele Brauer spielen hier noch mit weiteren Ergänzungen. Heute ist der Stil unter belgischen Brauern wieder gängig, seit einigen Jahren beschäftigen sich auch Craft-Brauer rund um den Globus vermehrt mit Witbier, das mit seiner Paarung aus Spritzigkeit und Komplexität ein geradezu ideales Sommerbier auch für Kenner darstellt.

Blanche de Namur: Ein erfrischender Allrounder mit Tiefe

Genau diesen beiden Eigenschaften wird das Siegerbier Blanche de Namur mehr als gerecht: Das strohgelb leuchtende, naturtrübe Bier besticht mit einer komplex-frischen Duftigkeit von Zitrusfrüchten und leichter Würze. Im Mund wechseln sich eine angenehme Säuerlichkeit, feine Kohlensäure, helle Malztöne und ein würziger Grundton harmonisch ab, bevor das Wit in ein langes, von klaren Koriandernoten dominiertes Finish gleitet. Ein herausragendes Bier nicht nur für die letzten warmen Tage, sondern auch als grandioser, vielseitiger Speisebegleiter.

 

Die kompletten Ergebnisse des MIXOLOGY TASTE FORUM Witbier finden Sie in der aktuellen Ausgabe 4/2016 von MIXOLOGY, dem Magazin für Barkultur. Informationen zu einem Abonnement gibt es hier.

Photo credit: Foto via Tim Klöcker.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel