continental sour

Continental Sour: Warum eigentlich nicht?

Drinks 22.3.2017

Mit dem Continental Sour ist das so eine Sache: eigentlich kein großer Wurf, aber dennoch eine enorme Bereicherung. Warum sich Bourbon und Portwein grandios bereichern?  Das wollen wir ebenso erkunden wie die Frage, warum sich die Herkunft solcher Drinks meist nicht dingfest machen lässt.

Jetzt kaufen für 0,15EUR und später zahlen

1-Monats-Zugang

1 Monat Zugang zu allen Inhalten.

Zurück

Gültigkeit 1 Monat
Zugriff auf Alle Inhalte dieser Website
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis 2,00 EUR

1-Jahres-Zugang

1 Jahr Zugang zu allen Inhalten.

Zurück

Gültigkeit 1 Jahr
Zugriff auf Alle Inhalte dieser Website
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis 20,00 EUR

Code

Einlösen

Gutschein einlösen >

Continental Sour

Rezept

5-6 cl Bourbon Whiskey
3 cl frischer Zitronensaft
1-1,5 cl Zuckersirup (je nach Geschmack und Süße des Portweins)
optional: 1 Dash Aromatic Bitters
1 cl roter Portwein (Ruby oder Tawny)
½ frisches Eiweiß

Zubereitung

Alle Zutaten bis auf den Portwein in den Shaker geben und mit viel Eis sehr kräftig schütteln, nach Bedarf zusätzlich einen „Dry Shake“ durchführen. Auf Eiswürfel oder einen großen Eisblock ins vorgekühlte Glas abseihen. Mit dem Portwein floaten.

Glas

Tumbler

Garnitur

Zitronenzeste oder Orangenzeste (optional)

Photo credit: Foto via Tim Klöcker.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel