Gosling´s Bermuda Rum lädt zur 1st German Cocktail Aging Challenge.

Drinks 28.6.2013

Fassgereifte Cocktails bereichern die Barszene weltweit. Engagierte Bartender experimentieren mit Fässern und Rezepturen, um ihren gereiften Drinks weitere und neue Facetten zu entlocken. Gosling´s Bermuda Rum ruft mit der 1st German Cocktail Aging Challenge erstmalig einen Wettbewerb aus, der Bartendern die Möglichkeit gibt, sich der Herausforderung zu stellen und mixologische Inspiration mit den Einflüssen aus edlen Hölzern zu vermählen.

Die Familie Gosling kennt die Wechselwirkung zwischen Holz und Rum bereits seit dem Jahre 1806, als Windstille dafür sorgte, dass James Gosling sein ursprüngliches Ziel Amerika aufgab und stattdessen in St. Georges auf Bermuda an Land ging, um die Karriere des Rums mit der schwarzen Robbe einzuleiten. Sieben Generationen später lenkt heute Malcolm Gosling die Geschicke des Familienunternehmens, das mit dem Dark ´n Stormy nicht nur einen weltweiten Klassiker, sondern zudem das Nationalgetränk der Bermudas schuf.

Einige Vorreiter der internationalen Bartender Gemeinschaft erkunden bereits die aromatischen Dimensionen, die sich durch Reifung offenbaren lassen. Pioniere wie Tony Conigliaro in England oder Jeffrey Morgenthaler in USA berichten von vollmundigen Nuancen, abrundender Wirkung und neuer Komplexität bei sorgfältiger Auswahl der Zutaten und präzisem Umgang mit dem Behältnis.

Für die 1st German Cocktail Aging Challenge stellt Gosling´s drei unterschiedliche Fasstypen zur Verfügung, aus denen die Teilnehmer das passende Holz für ihre Wettbewerbskreation wählen dürfen: Limousin-Eiche, in der zuvor Cognac reifte, spanische Eiche, die Oloroso-Sherry enthielt oder amerikanische Weißeiche, in welcher Bourbon ruhte.

Erste Stufe

Für die erste Stufe des Wettbewerbs dürfen die Teilnehmer nun eine Rezeptur aus vier Zutaten entwerfen, die in das 10 Liter Fass ihrer Wahl kommen. Mindestens eine von vier Variationen von Gosling´s Rum muss enthalten sein: Gosling´s Gold, Black Seal, Old Rum Family Reserve oder Gosling´s 151 Proof.

Für den endgültigen Cocktail können zwei weitere Zutaten ergänzt werden. Die Jury mit Barchef Volker Seibert aus der Capri Lounge in Köln, Spirituosenkoryphäe Jürgen Deibel und Gosling´s Vertriebsleiterin Silke Schrewe wählt die zehn besten Rezepturen. Aus den Fässern, die an geheimem Ort lagern, erhalten die Kandidaten regelmäßig Proben, um die Reifung und Entwicklung ihres Drinks zu verfolgen.

Das Finale tragen fünf Finalisten im Rahmen des Bar Convent Berlin Anfang Oktober in der Hauptstadt aus und mixen um einen Siegerlohn von 500 Euro und ein gefülltes 30-Liter Gosling´s Fass und weitere attraktive Preise.

Einsendeschluss für die erste Runde ist der 19. Juli 2013.

Die exakten Anforderungen und Regeln für  Gosling´s 1st German Cocktail Aging Challenge und alle weiteren Details verrät

cocktailaging.de

 

(Offenlegung: Mixology ist Medienpartner von Gosling´s .)

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.