Inventur am 8. November 2015

Drinks 8.11.2015

Wir wünschen einen schönen Sonntag, wir sind zurück mit der Inventur. Die drei deutschen Finalisten der Bacardi Legacy 2016 stehen fest.Außerdem: das Aston Martin Martini Set kommt stolz daher und das Falstaff Magazin hat abgestimmt. Und noch ein Wettbewerb hat einen Sieger: der deutsche Gewinner der Nikka Perfect Serve Competition 2015 kommt aus Hamburg. 

Kommende Woche liegt das Zentrum von Speis und Trank in Franken. Deshalb packen wir unseren Koffer und reisen gen Süden nach Nürnberg: Zwischen 10. und 12.November 2015 findet dort die BrauBeviale statt. Das Neuste rund ums Bier wird an den Tagen, auch eine Craft Beer Corner mit Verkostungen wird es geben. Direkt anschließend am 12. bis zum 13. November 2015 geht es dann gleich weiter, und zwar auf der Streetfood Convention. Vom Food-Truck-Umbau bis zum Live-Cooking gibt es dort so einiges zu sehen.

Jetzt legen wir allerdings los mit unseren Branchen-Nachrichten.

1) Bacardi Legacy 2016: die Deutschen Top 3

Blumen wurden geworfen, ein Schwert war im Spiel und am Ende des Abends gab es drei Gewinner. Bei der deutschen Bacardi Legacy-Ausscheidung am vergangenen Montag in der Berliner Villa Tomasa wurden die drei deutschen Finalisten gekürt. Arash Ghassemi aus der Berliner Green Door Bar und der Schwarzen Traube, Phum Sila-Trakoon aus dem Berliner Le Croco Bleu und Michele Heinrich aus der Frankfurter Kinly Bar waren die Gewinner des Abends.

Ghassemi öffenete für seinen „Curtain Call“ die Flasche Champagner stilecht mit einem Schwert, der ehemalige MIXOLOGY-Mitarbeiter Sila-Trakoon brachte für seinen „La Comida“ einen selbstgemachten Bohnen-Mais-Sirup mit und Heinrich kombinierte Mandelmilch und Basilikum für seinen „Radix“. Die drei setzten sich gegen vier weitere Bewerber durch und überzeugten die Jury aus Gabriel Daun (Gekkos, Frankfurt), Nico Krznar (Bar im Provocateur, Berlin), Vorjahressieger Jürgen Wiese (Goldene Bar, München) und Dickie Cullimore, dem Global Brand Ambassador von Bacardi. In der sogenannten „Promotion-Phase“ geht es jetzt darum, mit einer bereits von den Teilnehmern geplanten Marketingtstrategie den eigenen Cocktail in den kommenden vier Monaten so bekannt wie möglich zu machen. Am 15. März 2016 wissen wir, wer das am besten getan hat und nach San Francisco fliegen darf.

2) Ein Doppelsieg für die Goldene Bar 

20.000 Stimmen wurden abgegeben und in fünf Kategorien wurde gewählt. Das Falstaff Magazin veröffentlichte vergangene Woche die Ergebnisse der Abstimmung über die besten Bars in Deutschland. Eine Dopplespitze bildet sich in der Falstaff-Hitliste für die “Beste Bar Deutschlands”, wo sowohl die Goldene Bar in München als auch das Hamburger Le Lion 95 Punkte haben.

Für die Münchner übrigens ein zweifacher Sieg, denn Klaus St. Rainer bekam auch gleich die Auszeichnung als “Bartender des Jahres”. Zum Neueinsteiger des Jahres wurde die Berliner Fairytale Bar gewählt, die auch bei den MIXOLOGY BAR AWARDS 2016 einen Awards für ihre Barkarte holte. Der Curtain Club des Ritz Carlton in der Hauptstadt wurde zur Hotelbar des Jahres gewählt und die Gekkos Bar in Frankfurt zur “Loungebar des Jahres”. Wir gratulieren!

3) Aston Martin macht nun auch Drinks: das Martini-Set

Wer den Aston Martin in der Garage mittlerweile zu langweilig findet, der kann nochmal kurz in der Hosentasche wühlen und mit dem nötigen Kleingeld das Aston Martin Martini-Set erstehen. Das wurde nämlich vergangene Woche zusammen mit einem Aston Martin-Modell (1:30) im Londoner Hotel Cafe Royal lanciert. Ganze 100 Stück gibt es von dem Martini-Set und der Kostenpunkt beträgt 7.850 Britische Pfund, also knapp € 10.000. Die Gravuren an den Stielen der Gläser sind übrigens Karbonfasern nachempfunden, wie sie auch in den neuesten Sportwagen der Marke vorkommen. Das Set wird in rund 30 Arbeitsstunden von Meisterhand gefertigt. Uns bleibt nur zu sagen: Don’t drink and drive.

4) Millonario: Der Rum ruft!

In der People’s Bar des Münchner Hilton Hotel gastiert noch bis zum 23. Dezember 2015 die “Ron Millonario Rum Lounge”. Und das tut sie jeden Tag zwischen 17 und 2 Uhr. Die Gäste der Lounge können sich mit der Welt des Ron Millonario vertraut machen und durch das Portfolio der Marke kosten. Auch Gastbartenderschichten sind vorgesehen, in zwei Tagen am 10. November 2015 wird Emanuele Ingusci, der übrigens zum „Gastgeber des Jahres“ bei den MIXOLOGY BAR AWARDS 2016 gewählt wurde, eine Gastschicht hinter dem Tresen übernehmen. Updates, was sich sonst so in der Rum-Lounge tun wird bis zum 23. Dezember, lassen sich am besten online bei facebook einsehen.

5) NIKKA PERFECT SERVE 2015: THOMAS KUNZE FÄHRT ZUM FINALE 

Eine besondere Herangehensweise hat seit jeher die Perfect Serve Competition des japanischen Whisky-Edelhauses Nikka. Freilich sollen auch die Drinks nach Möglichkeit hervorragend sein, doch im Gegensatz zu vielen anderen Wettbewerben steht bei Nikka vor allem die ganzheitliche Gastgeberkunst im Fokus – so auch in diesem Jahr in der Münchener Falk’s Bar im Hotel Bayerischer Hof.

Denn dorthin luden Markenbotschafter Stan Vadrna und die deutsche Vorjahressiegern Meike Zimmermann, die den Tresen in den geschichtsträchtigen Räumen leitet. Die spezielle Herausforderung: für jeden der Teilnehmer musste auch das Jury-Team aus Charles Schumann, Barbara Becker und MIXOLOGY-Chefredakteur Nils Wrage in neue Gästerollen schlüpfen, um so die Fähigkeiten der Teilnehmer, sich auf ihre Gäste einzustellen, auf die Probe zu stellen. Serviert werden mussten jeweils zwei passende Cocktails sowie ein Whisky-Serve – pur, mit Eis oder im japanischen Mizuwari-Stil. Das Rennen machte in einer knappen Entscheidung am Ende der Hamburger Thomas Kunze aus der Rooftop-Bar Clouds im Herzen von St. Pauli. Für Kunze, der sich mehr als überrascht über seinen Sieg zeigte, geht es nun nach London, um sich im internationalen Finale in der japanischen Gastgeberkunst zu messen.

Photo credit: Frau & Mann via Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.