MIXOLOGY TASTE FORUM: Braufactum Progusta IPA auf Platz 1

Drinks 23.10.2015

Kein US-Bier, auch kein Sud aus der Mikrobrauerei: das Progusta IPA von Braufactum holt sich den knappen Sieg im neuen MIXOLOGY TASTE FORUM India Pale Ale.  Damit sichert sich ein vielleicht streitbarer, aber eigentlich über alle Zweifel erhabener Sieger den obersten Platz auf dem Treppchen.

Am Ende war es eine knappe Entscheidung von nur rund einem Zähler Unterschied: mit einer Durchschnittsbewertung von 97 aus 100 möglichen Punkten und der Note „Excellent“ sichert sich das Progusta IPA aus dem Hause Braufactum den ersten Platz und damit den Sieg im MIXOLOGY TASTE FORUM India Pale Ale.

Das bislang stärkste Trio im Taste Forum

Nur knapp hinter dem Sieger landen das Union Jack IPA aus dem US-amerikanischen Pionier-Haus Firestone Walker (96 Punkte) und das aromatische Backbone Splitter IPA aus der kleinen, aber renommierten Aschaffenburger Bier-Schmiede Hanscraft mit 95 Punkten. Erstmalig erhalten in einer Verkostung des MIXOLOGY TASTE FORUM (MTF) alle drei Produkte auf den Podiumsplätzen das Prädikat „Excellent“.

Mit dem Progusta belegt nicht nur eines der ersten deutschen IPAs, sondern auch ein durchaus streitbarer Kandidat den vordersten Rang — gehört doch das von Braumeister Marc Rauschmann geführte Label zur großen Radeberger-Gruppe und damit zum Lebensmittelriesen Dr. Oetker. Für so manchen Unabhängigkeits-Enthusiasten und Bier-Nerd mag es daher wie eine Provokation wirken, dass ein sogenanntes „Konzern“-Bier den Sieg ausgerechnet in dieser Craft-Paradedisziplin den Sieg davonträgt. Doch die Gaumen der erfahrenen Verkoster im MTF testen wie immer doppelt objektiv: vor dem Tasting ist lediglich die Kategorie bekannt, die im Pool befindlichen Marken werden der Runde erst nach erfolgter Bewertung offengelegt. Zumal das Progusta aus Sicht von MTF-Leiter und Bierexperte Peter Eichhorn über jeden Zweifel erhaben ist: „Das Bier von Dr. Marc Rauschmann setzte von Anbeginn Maßstäbe und setzt sie heute immer noch. Das Braufactum Progusta ist ein Referenzbier der IPA-Kategorie in Deutschland.“

Auch Deutschland kann den US-Stil

Der in den letzten Jahren in den Fokus der Bierszene geratene IPA-Stil präsentiert sich derzeit vor allem in seiner US-Spielart — viel Hopfen, Hohe Stammwürze, kraftvolle Bitterkeit. Mehr noch als im traditionellen britischen IPA-Stil setzt der mitunter auch als Westcoast- oder American IPA bezeichnete Stil auf komplexe, dichte Aromatik bei gleichzeitig hoher Trinkbarkeit. Vor diesem Hintergrund überrascht es umso mehr, dass sich ein deutscher Sud in dieser Vorzeige-Kategorie der US-Craft-Brauer den Gewinn sichert. Wobei auch das Progusta mit einer satten, hopfigen Bitterkeit punktet, ergänz durch deutliche Fruchtaromen von Orange, Steinobst, außerdem Gewürze wie Ingwer und Nelken. Im Abgang sorgt eine nussige Note für Balance und Fülle.

Nicht nur beim Spitzentrio, sondern generell zeigten sich die Verkoster beeindruckt von der immensen Qualität der erprobten Biere: nur zwei der 14 Tasting-Muster liegen in der Endabrechnung unter der Marke von 80 Punkten, während alle anderen darüber liegen. Auf diese Wiese illustriert sich auch, mit welcher Breite und Konstanz im Jahre 2015 der IPA-Stil von den Brauern bedient und beherrscht wird. Angesichts des vitalen Marktes kann das MTF India Pale Ale nur eine Momentaufnahme bleiben, deren Aussage nach einer gewissen Zeit gewiss erneuert werden muss. Denn noch strömen ständig neue Produkte in die Manege des Bierzirkus. Das MIXOLOGY TASTE FORUM freut sich darauf und gratuliert dem Sieger Braufactum Progusta!

 

Die kompletten Ergebnisse des MIXOLOGY TASTE FORUM India Pale Ale finden Sie in der aktuellen Ausgabe 5/2015 von MIXOLOGY, dem Magazin für Barkultur. Informationen zu einem Abonnement finden sie hier.

Photo credit: Craft Beer Tasting via Shutterstock.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel