Mixology: Magazin fur Barkultur

Premium-Cola

Limonaden 22.1.2008 1 Kommentar

Alternative Cola-Marken boomen, seit Afri Cola 1999 von der Mineralbrunnen AG übernommen wurde. Eine jener Marken, die anlässlich der durch die Übernahme bedingten Rezepturveränderung von Afri Cola entstand, ist Premium-Cola. Das Produkt geht auf eine Initiative der Afri-Fangemeinde Interessengruppe Premium im Jahr 2001 zurück, die eine Cola herstellen wollte, welche geschmacklich ihrem Vorbild Afri gleichen sollte.

Mit Hilfe eines ehemaligen Afri-Abfüllers in Nördlingen wurden alsbald die ersten 1000 Flaschen in schlichtem, logolosem Design salonfähig. Heute verteilen sich pro Monat rund 20.000 dieser Exemplare, Tendenz steigend. Aber "ich versuche, möglichst wenig auf solche Zahlen zu achten – die lenken vom Wesentlichen ab. Vertrieb ist bei uns ein Reizwort, weil es Druck impliziert.", so der Markenbegründer, Uwe Lübbermann, der sich heute als zentraler Koordinator bezeichnet.

Der Interessengruppe Premium ist ihre Marke eine Art Liebhaberei. "Das ist Teil des Konzeptes, denn so kann niemand mehr davon abhängig sein und Entscheidungen unter Druck oder nach Maximalerfolg treffen müssen." Alle würden alles entscheiden, erklärt Uwe weiter. Moralisches, verantwortungsbewusstes und korrektes Wirtschaften statt Expansion sei die Vision. "Premium ist teilweise eine Sammelstelle von Leuten, die mit gutem Grund nicht in die normale Wirtschaft passen.", erklärt Uwe.

2006 ist Afri-Cola wiederum mit neuer Rezeptur und einem höherem Koffeingehalt auf dem Markt. Doch Afri sei für Premium "schon lange kein Thema mehr."

 

Link: www.premium-cola.de
Blog: www.premium-cola.de/blog

 

Text: Tanja Bempreiksz
Bild: Premium-Cola

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel