Mixology: Magazin fur Barkultur

BEEF! wird ab Mai 2010 vierteljährlich erscheinen

Literatur 14.12.2009

BEEF! aus dem Hause Gruner & Jahr, ein im Oktober 2009 gestartetes Kulinarikmagazin für Männer, hat die Erstlingsphase überstanden und wird ab Mai 2010 vierteljährlich erscheinen. 

Im Oktober brachte das Verlagshaus Gruner & Jahr ein neues Kulinarikmagazin namens BEEF! auf den Markt. Das neue Medienprodukt erntete eine Menge Spott und hier und dort auch etwas Lob. Das Magazin richtet sich an "Männer mit Geschmack".

Wir haben uns damals auch ein Exemplar geholt. Von einigen Artikeln waren wir angetan, vieles war aber eher unter der Rubrik "viel nette Bilder, wenig Inhalt" einzuordnen. Der Preis von 9,80 Euro erschien uns sehr übertrieben, wenn man bedenkt, dass z.B. ein mit Informationen vollgestopftes Format wie brand eins für 7,60 Euro über die Kiosktheke geht. 

Wie man heute bei G+J triumphierend mitteilt, wird Beef! nun tatsächlich regelmäßig erscheinen. Und zwar einmal pro Quartal. Losgehen solls Anfang Mai 2010. Von 100’000 Exemplaren, die man für die Erstausgabe drucken liess, sind laut G&J 53’000 Stück verkauft worden. "Das Ergebnis ist bei einem Copypreis von 9,80 Euro hervorragend – auch im Vergleich mit Verkaufszahlen arivierter, hochwertiger Special Interest-Magazine im Bereich Food und Wohnen." heißt es in der vorliegenden Pressemitteilung.

Die Kritik an ihrem Erstling hat die Beef!-Macher wohl nicht ganz kalt gelassen. Den Vorwürfen, das Format sei an der Zielgruppe vorbeiproduziert bzw. erfinde eine Zielgruppe, die es so in der Realität nicht gebe, wird nun von Julia Jäckel, der Verlagsgeschäftsführerin bei Gruner & Jahr, in Breitseitenmanier geantwortet:

"Eine Nachricht an alle Unken und andere Froschlurche unserer  Branche: Es gibt sie, und zwar viele davon, die Männer, die gern kochen und sich zum Thema inspirieren lassen wollen – auf die BEEF! so eigene humorvolle und zugleich nützliche Art. Leser und Anzeigenkunden wollen mehr. Jan Spielhagen und sein Team arbeiten bereits am nächsten Heft. Gutes Handwerk und originelle Ideen  funktionieren eben auch in diesen Zeiten, und das macht Freude."

Wir sind gespannt, ob und was im zweiten BEEF! an inhaltlichen Änderungen vorgenommen sein wird. Eines muss man dem Format lassen: in der sonst eher drögen Kulinarikecke war es ein wirklich mutiger Versuch mit ungewöhnlicher Bildsprache. Nunja, mit 1,2 Millionen Euro Werbeunterstützung vielleicht so mutig auch nicht. Warten wir einfach auf den nächsten Mai. 

 

www.beef.de

Hinterlasse eine Antwort