Aussicht auf den Mixology Market und den Bar Convent Berlin

News 6.10.2014

Heute bewegen wir uns im hektischen Wuseln der Hundertschaften an kräftigen Helfern, welche die Barlandschaft für das Fest der Feste ausrichtet. Der Bar Convent Berlin 2014. Bartenders Christmas.

Ein paar Stunden vor Dienstbeginn unserer Auftaktbartender auf dem MIXOLOGY MARKET packen wir in dieser Bildergalerie bereits erste Impressionen zusammen. Lasst uns zusammen einen Blick auf die fast schwierige Aufgabe werfen, diese Hallen in ein buntes Treiben feuchtfröhlicher Gelächter zu hüllen.

Internationale Bartender

An der Security vorbeigeschlichen finde ich mich auch direkt in der Halle 5 wieder, in der heute Abend die Eröffnungsveranstaltung zum Bar Convent stattfindet. Wie es scheint, sind die Vorbereitungen um den massiven Ansturm, den unsere internationalen Bartender  Jeffrey Morgenthaler, Ben Belmans, Joao Eusebio und die Kollegen der globalen Barszene heute Abend entfachen, bereits auf der Zielgeraden. Nochmal zur kurzen Information: Jeder mit einem Bar Convent Ticket erhält heute Abend freien Eintritt zum MIXOLOGY MARKET. Für alle die noch kein Ticket besitzen, erheben die Veranstalter eine Versäumisgebühr von 5 Euro an der Abendkasse.

Geheimnisse

Weiter geht’s in Halle 4 der Station Berlin. Habe ich eben schon von der fast unüberwindbaren Aufgabe gesprochen, vor der unsere Hundertschaften an Crewmitgliedern stehen? Der Einblick in diese Hallen ist ein großes Geheimnis. Geschickt schnappe ich einem vorbeihuschenden Helferlein seinen Ausweiß weg und knebele ihn in der Ecke. Sicher unterwegs geht’s weiter in Halle 5. Brew Berlin ist schon am Start und auch die MIXOLOGY Stage sieht soweit einsatzbereit aus. Bloß nicht erwischen lassen, sonst ist es mit dem Bar Convent schon vorbei bevor er überhaupt angefangen hat. Ob der Bar Guide mit den Nominierten dieses Jahr schon irgendwo zu finden ist?

Mal schauen ob in der Halle 7 etwas zu finden ist. Auf jeden Fall wird keiner verhungern müssen. Ein vorbeilaufender nuschelt irgendwas von „Catering“ und „Chicago Williams„. Lecker, ob ich wohl irgendwo schon einen kleinen Bissen abbekomme? Gerade als ich versuche, die letzte Ecke der Station Berlin auszuloten, passiert es. Erwischt! Die Security begleitet mich höflich am Nacken schleifend in Richtung Ausgang. Hier hilft auch rausreden nichts. Dabei gibt es noch so viel zu sehen.

Photo credit: BCB via Andreas Wild

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel