Basel BarTender

Erste Basel BarTender Cocktail Competition: Wir sind Bar – wir schaffen Kultur

Drinks 27.3.2017

Am 8. Mai 2017 gibt der Verein Basel BarTender sein Debüt in der Öffentlichkeit und lädt zu seinem ersten Cocktailwettbewerb. Das im Vorjahr von Thomas Huhn initiierte Netzwerk hat sich zum Ziel gesetzt, die Bar-Kultur der drittgrößten Stadt der Schweiz weiter zu professionalisieren. Die Competition ist Beweis, dass diese Bemühungen bereits Früchte tragen.

Die Gründung eines fachspezifischen, aber freundschaftlichen Netzwerkes für Bartender-Kollegen und auch Barbetreiber war Thomas Huhn ein Herzensanliegen. „Es erleichtert den Einstieg in das Lebens- und Arbeitsumfeld, den Austausch in der Branche und Community“, erklärte Huhn, Barchef des Baseler Fünfsternhotels Les Trois Rois, im Gespräch mit MIXOLOGY ONLINE bei der Gründung des Vereins Basel BarTender im vergangenen April. Die Anzahl der Vereinsmitglieder hat sich innerhalb des ersten Bestandsjahres mehr als verdoppelt. Waren zu Beginn und bei der Gründung 19 aktive Mitwirkende verzeichnet, „zählen wir heute insgesamt 49 Mitglieder aus 20 verschiedenen Bars“, bilanziert der Initiator.

Wir sind Bar – wir schaffen Kultur

Seither wird die Vereinigung von ambitionierten weiblichen wie männlichen Vereinsangehörigen betrieben, die gemeinsam und verbindend etwas bewegen wollen, eine Anlaufstelle für Kollegen, Freunde und Vertreter der Industrie darstellen und zu Schulungszwecken zu fachspezifischen Workshops laden. „Der Verein bietet eine Plattform, auf welcher der Austausch innerhalb der Baseler Barszene stattfindet und die Förderung der Barkultur und unseres Handwerks am Standort Basel an höchster Stelle steht“, sagt der gebürtige Gerolsteiner und Wahlschweizer, der seit zehn Jahren die Geschicke des Les Trois Rois leitet.

Derzeit sind die Mitglieder mit der Planung ihres ersten Wettbewerbs beschäftigt. Die erste „Basel BarTender Cocktail Competition“ stelle einen bedeutenden Schritt nach vorne dar, wenn die Vereinstätigkeit erstmals auch von der breiten Masse wahrgenommen werden kann, und es gemäß Vereinsmotto heißt „Wir sind Bar – wir schaffen Kultur“. „Unsere Cocktailcompetition gibt dem Verein Basel BarTender die Chance, sich nach vielen internen Veranstaltungen auch mal der Öffentlichkeit zu zeigen und bietet unseren Mitgliedern eine tolle Networking-Plattform mit Wettbewerbscharakter, wobei der Spaß natürlich nicht zu kurz kommen soll“, erklärt Huhn, der auf viele neue Gesichter und Gäste hofft.

Vielleicht wird’s eine Wandertrophäe

Die Bewerbungsphase für die Austragung des ersten Baseler Cocktailwettbewerbs am 8. Mai läuft seit 13. März. Mitglieder des Vereins können sich noch bis zum 13. April online auf der Vereinshomepage „baselbartender.ch“ anmelden. Die Cocktail-Competition ist öffentlich zugänglich und wird sich in der Zeit von 14 bis 20 Uhr in der Event-Location in Allschwil, Binningerstraße 101, ereignen. Direkt im Anschluss an die Vorrunde werden die Bestplatzierten in der Finalrunde ermittelt. Dann, wenn die Kategoriensieger feststehen, wer den besten Cocktail mixt, als bestes Barteam auftritt und zum/r besten Newcomer-in in Basel gekürt wird, werden die Awards für ausgezeichnete Leistungen und Darbietungen vergeben.

Ein Sponsor für den Award ist noch ausständig, aber „da wir den Wettbewerb fest im Veranstaltungskalender des Vereins etablieren möchten, wird es vielleicht eine Wandertrophäe geben“, könnte sich Thomas Huhn vorstellen. Gemixt und präsentiert wird vor den Augen einer Schweizer Jury, die sich aus den erfahrenen Branchen-Persönlichkeiten Lukas Hostettler aus der Abflugbar in Bern, Wolfgang Bogner von der Tales Bar in Zürich und Christian Heiss aus der Züricher Kronenhalle Bar zusammensetzt. Heiss wird übrigens auch im Finale der fünften Made in GSA Competition am 29. Mai 2017 in Wien als Juror vertreten sein.

Die Vorbereitungen für die erste Basel BarTender Cocktail Competition laufen auf Hochtouren, Baseler Bartender rüsten sich für ihren Auftritt vor der Kollegenschaft, vor Experten und Bar-Enthusiasten. Vor Beginn der Bewerbungsphase wurde unter anderem zu einem Cocktailworkshop mit 22 Vereinsmitgliedern geladen. Thematische und mentale Unterstützung, Tipps und Tricks zur Herangehensweise einer Cocktail-Kreation für die Präsentation, die Vorbereitung auf diesen, aber auch geplante weitere Austragungen gab es von wettbewerbserfahrenen Schweizer Barbetreibern und Bartendern. Martin Bornemann, der als aktueller Bacardi Legacy Finalist die Schweiz am 23. Mai 2017 beim Weltfinale der Bacardi Legacy Global Cocktail Competition vertreten wird, schilderte seine persönlichen Erfahrungen von der Idee bis zum Einzug in ein Finale. Günther Strobl von der Clouds Bar in Zürich, nominierter Shortlist-Newcomer für die MIXOLOGY BAR AWARDS 2016 und Viertplatzierter des Havana Cocktail Grand Prix Weltfinales, zeigte mit seinem Havana-Cocktail, wie es funktionieren kann. „Es ist wichtig, den Teilnehmern zu vermitteln, was letztendlich bei einem Wettbewerb zu beachten ist, und welche Vorteile und Erfahrung eine solche Herausforderung bieten kann“, sagt Thomas Huhn, der als Gastgeber das Jurorenquartett der Made in GSA Competition 2016 bereichert hat und sich nun in die Organisation des Baseler Bewerbes stürzt.

Die Basel BarTender Cocktail Competition

Mit der ersten Cocktail Competition verteilt der Verein seine ersten Visitenkarten in der Gesellschaft, zeigt Außenwirkung und hebt auch die drittgrößte Stadt der Schweiz als ein weiteres Zentrum der Barkultur hervor. Die Vereins-Homepage ist längst aktiv und bietet einen Überblick über Vereinsziele, Vorhaben zur Förderung der stadteigenen Cocktail- und Barkultur wie den Wettbewerb am 8. Mai, aber auch Veranstaltungs-, Kultur- oder Messetipps in und um die Stadt Basel, Trinkstätten, Clubs oder auch Restaurants. Ein erster Baseler Barguide befindet sich bereits im Entstehen.

Photo credit: MaxPixel

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel