FÜNF! mal Eis für den Sommer

News 27.7.2014

Zu Beginn der Woche, als es noch gefühlte 40 Grad hatte, die Spree träge an uns vorbeifloss und wir uns mit alten MIXOLOGY-Ausgaben den Schweiß von der Stirn fächerten, war alles, woran wir denken konnten, Eis.

Nicht nur das für die Drinks, sondern das Cremige oder das am Stiel. Selbst nach Feierabend gerieten wir allein beim Hochheben der Gin-Flasche ins Schwitzen und die Hoffnung auf einen Sommernachts- Gin&Tonic schmolz schneller als die Eiswürfel im Glas. Der Umstand brachte uns auf die Idee, in der Ausgabe 4 von 2012 zu blättern und wir erinnerten uns mit glänzenden Augen an die Cocktail Ice Pops, die wir damals vorstellten. Tipps von damals: Ice Pops gefrieren nur, wenn der Alkoholgehalt unter 20 % Vol. liegt und selbstverständlich sollten alkoholhaltiges Eise immer von Kindern fern gehalten werden.

Nun zu unseren FÜNF! Eis-Empfehlungen mit Prozenten:

1) Auf nach Neukölln!

An einem heißen Juli-Tag raten wir zum Aufsuchen der Gelateria Mos Eisley. Dort werden unter anderem Kaffee, Eis und eben auch Eisspezialitäten mit Alkoholgehalt angeboten. Beispiele für letzteres sind das Whisky & Schoko mit Laphroig Whisky, das vegane Bier-Sorbet oder das ebenfalls vegane Campari Orange-Sorbet. Spannend klingt auch das Guiness & Schoko-Eis. Cheers!

Gelateria Mos Eisley

Herrfurthplatz 6
12049 Berlin-Neukölln

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag 13-22 Uhr
Samstag + Sonntag 12-22 Uhr


2) Oder eben selbst gemacht.

Die Liste an Eis-Rezepten mit Alkohol zum Selbermachen scheint unendlich. Vieles davon finden wir eher uninteressant und manche Cocktails lassen sich nicht so leicht in ein Eis übersetzen, wie einem manche Rezepte das vorgaukeln wollen. Und dann entdeckten wir das Mezcal-Schokoladen-Eis. Klingt spannend, ist es auch. Das Rezept ist aus dem Coolhaus Ice Cream Book von Natasha Case und Freya Estreller.


3) Ab aufs Dach

Wer Ausblick und kühle Abendprise zu seinem Eis mit Alkohol sucht, dem ist auf dem Dach des 25 Hours Hotels in Berlin geholfen. Vergangene Woche gab es in der Monkey Bar zwei Slush-Sorten mit Alkohol. Technisch gesprochen fällt das nicht direkt in die Kategorie Eis, aber bei heißen Temperaturen nehmen wir das nicht so genau. Die Slushes in der Monkey Bar kamen in Form von zwei klassischen Vodka-Drinks:  Espresso Martini und Moscow Mule.


4) Gin & Tonic und Moscow Mule am Stiel

…gibts in Berlin von SchleckDruff. Das Ganze kann man sich praktischerweise auch direkt nach Hause liefern lassen und wer noch nicht ganz überzeugt ist, werfe einen Blick auf den Werbefilm. Wem danach der Sinn nicht nach Gin&Tonic-Eis am Stiel steht, hat kein Herz.


5) Longdrink in Plastik. Das Suck It

…ist die unkomplizierste Variante. Suck It bezeichnet sich selbst als der Longdrink in Eisform und wir berichteten bereits über die Sorten Whisky Cola, Rum Orange, Vodka Lemon, Strawberry Daiquiri und Blue Curacao Orange in einer semioffiziellen und redaktionsinternen Verkostung im Mai. Als starker Favorit hat sich der Daiquiri mit 16 % Rum und insgesamt 5,9 % Vol. herauskristallisiert.

 

Photo credit: Eis via Shutterstock. Post-Produktion: Tim Klöcker.

Schreibe einen Kommentar