Inventur am 13. November 2016

News 13.11.2016

Negroni in der Flasche, ein neuer Overproof von Plantation Rum und der Fall „HirschRudel gegen Hirschkuss“ vor Gericht. Wir starten wie immer frisch und froh in die Inventur an diesem Sonntag.

Dieses Bamberg immer – dass da so einiges los ist, haben wir in diesem Jahr bereits bei der MADE IN GSA Competition mitbekommen und dann mit unseren Stadtgeschichten in der Ausgabe 4/2016 unter Beweis gestellt. Bamberg boomt! Und nun verbinden wir unseren Besuch der Stadt doch gleich mit der „ProBier“-Veranstaltung, die da am 18. und 19. November 2016 steigt. Da kann man sich an den zwei Tagen durch Bier (klar!) und Käse kosten und bei dem ein oder anderen Workshop mitmachen. 

Hirsch gegen Hirsch

Beim einen wars die Großmutter, bei der anderen die Großtante, die die ursprüngliche Rezeptur entwickelte: im Frühjahr 2016 verklagte die Produzentin des Hirschkuss Likör aus Oberbayern, Petra Waldherr-Merk, den Hersteller des HirschRudel Likörs, einen Spross der Verpoorten-Dynastie. Der Vorwurf: Plagiat. Die Geschichte, die die Rezeptur der beiden Liköre ummantelt, sei zu ähnlich, das Aromenprofil zu gleich (beides Kräuter), und überhaupt – der Name! Aus diesen Gründen forderte Waldherr-Merk nun also die Löschung der Marke HirschRudel, der Streit ging vor Gericht und nun, ein paar Monate später, steht fest: der Antrag wurde abgewiesen vom europäischen Markenamt. Es darf also auch weiterhin mehrere Hirsche auf dem deutschen Kräuterlikörfeld geben. Mit nur einem wäre es ja auch langweilig.

Finest Spirits: hochprozentige Business Hour in Wien

Am 25. und 26. November 2016 ist es dann endlich soweit: die Finest Spirits Vienna 2016 öffnet Tür und Tor und neben dem Messebetrieb wird den Besuchern der Veranstaltung zusätzlich eine Business Hour am 26. November geboten, da gibt einen Bartender Brunch, es wird live Gin gebrannt, und zwar der Del Fabro Messe-Gin, außerdem wird es die Möglichkeit zum Austausch mit den 50 wichtigsten Brennern und Spirituosenherstellern Österreichs geben. Das ganze beginnt um 13 Uhr und geht bis 16 Uhr (durchaus angenehme Zeiten für Bartender, denken wir). Wir sehen uns an der Donau!

Plantation O.F.T.D. Overproof ab Januar auch in Deutschland

Wie MIXOLOGY vom Außendienst der Firma Maison Ferrand erfuhr, wird die im Spätsommer in den USA lancierte, neue Overproof-Qualität aus dem Hause Plantation Rum ab Januar 2017 auch hierzulande den bislang gängigen und unter Bartendern sehr beliebten „Dark Overproof“ ablösen. Unter dem zugegebenermaßen etwas langen Namen „Old Fashioned Traditional Dark“ (O.F.T.D.) tritt dann der mit 69% Vol. etwas „leichtere“ Overproof an die Stelle des bisherigen Hochprozenters von 73%.

Mit dem O.F.T.D. setzt Ferrand nicht nur die Zusammenarbeit mit David Wondrich fort, der bereits an der Entwicklung des Curaçao und des kürzlich mit einem MIXOLOGY BAR AWARD ausgezeichneten Plantation Pineapple Rum beteiligt war. Zum neuen Overproof, der einen Blend von Bränden aus Jamaika, Barbados und Guayana darstellt, haben zudem die weltweit renommierten Tiki-Größen Paul McFayden, Martin Cate und natürlich Jeff „Beachbum“ Berry beigetragen. In den USA ist der O.F.T.D. derzeit für rund 32 $ pro Liter erhältlich, wir sind gespannt, wie er sich ab dem nächsten Jahr in den Mai Tais, Punches und anderen potenten Tiki-Drinks diesseits des Atlantik machen wird.

Ein Klassiker in der Flasche

Für den berühmten roten Dreiteiler braucht man bekanntlich Campari, roten Wermut und Gin zuhause – aber alle, denen das dann doch ein bisschen zu viel Verantwortung ist, dürfen sich nun freuen. Zumindest auf der Insel: denn ab jetzt bringt Campari in Großbritannien den Negroni in der Flasche auf den Markt. Der Campari Negroni ist laut dem Hersteller perfekt balanciert und wird für 19 Pfund, umgerechnet circa 23 Euro, in den Waitrose-Supermärkten zu haben sein.

Photo credit: Foto via Shutterstock.

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel