brooklyn gin

Inventur am 17. Januar 2016

News 17.1.2016

Hereinspaziert, hereinspaziert. Da sind wir wieder mit den Neuigkeiten rund um eine Dive Bar-Eröffnung, ein Cocktail, der auf Reisen geht und mit zweimal Vodka.

Am 22. Januar 2016 machen wir uns auf die weite Reise von den Büroräumen im Herzen Kreuzbergs in den Westen der Stadt. Direkt neben dem Galander Charlottenburg am Stuttgarter Platz 15 macht die Galander Dive Bar auf und feiert am kommenden Freitag mit Pauken, Trompeten und natürlich Drinks das Grand Opening. Dort gibt es keine Cocktails, dafür Longdrinks, Bier, Wein und Musik. Die Dive Bar wird in Zukunft von Donnerstag bis Samstag zwischen 21 Uhr und 5 Uhr offen. Wir sehen uns dort.

1) Einmal von London um die Welt

Wenn ein Cocktail auf Reisen geht: Nach der Barkarte im Weltall hat die Beaufort Bar im Londonder Savoy Hotel nun einen Cocktail kreiert, diesen in ein 300-Liter Jack Daniel’s-Fass gepackt und selbiges befindet sich jetzt auf der Queen Mary 2, die unlängst vom Hafen in Southampton abgelegt hat. Der Cocktail wird die kommenden Wochen und Monate auf dem Schiff durch unterschiedliche Klimazonen reisen, dabei reifen und schließlich im Mai dieses Jahres auf den Markt kommen. Die Gäste der Queen Mary 2 dürfen auf der Rundreise bereits die ungelagerte Version des Drinks, bestehend aus Jack Daniel’s Old No 7, Bacardi 8 Jahre, Spice Trail Madeira, Dubonnet, Martini Riserva Rubino, Earl Grey-Tee und Cacao-Nib-Bitters, probieren. Insgesamt soll es von dem „Age of Discovery“, wie der Drink heißt, 250 Liter geben. Die werden dann abgefüllt und gelangen in den Handel. Für uns hört sich dieses Projekt zugegebenermaßen etwas sehr nischig an, aber wir sind sicher, dass es auch dafür bereitwillige Abnehmer geben wird. Die Kollegen vom Bar Magazine berichten.

2) Es wird bitter bei Beluga

Aus der Mariinsk Distillery in Sibirien kommen zwei Produktneuheiten. Die russische Vodkamarke bringt die zwei Beluga Hunting Noble Bitters auf den Markt: Basis bieten hierfür einmal Kräuter und einmal Beeren, die in Sibirien wachsen. Der „Hunting Herbal“ bringt 40 Volumenprozent auf die Waage, der Hunting Berry etwas leichtere 38 % Vol. Bislang gibt es die beiden Tinkturen bereits in Russland zu kaufen, wann genau und ob das bei uns auch der Fall sein wird, das ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht absehbar.

3) Straight Outta Brooklyn…

…auf den deutschen Mark. Sélection Prestige brachte den New Yorker Gin im Dezember 2015 auf den deutschen Markt. Destilliert wird er aus 100 % Mais und unter den Botanicals tummeln sich fünf Zitrusfrüchte, nämlich die Eureka-Zitrone, persische Zitrone, mexikanische Zitrone, Kumquat und Navelorange. Zusätzlich dazu verleihen Koriander, Kakaobohnen und Lavendel dem Gin seinen Geschmack. Kosten soll die 0,7-Liter Flasche mit 40% Vol. circa 45 Euro.

4) Brown-Forman verkauft Southern Comfort

Vergangene Woche wurde bekannt gegeben, dass Brown-Forman zwei Marken aus dem eigenen Portfolio an die Sazerac Company verkauft. Southern Comfort und Tuaca (ein Likör mit Zitronen- und Vanillearomen, wird nicht in Deutschland vertrieben) gehen mit dem 1. März 2016 in das Portfolio des amerikanischen Unternehmens Sazerac über. Auch die Zahlen liegen auf dem Tisch: so wechseln im Gegenzug zu den Marken auch rund 543,5 Millionen US-$ den Besitzer. Southern Comfort war bereits seit 1979 bei Brown-Forman, Tuaca war erst 2002 vollständig dazugestoßen. Wenig überraschend freuen sich beide Marken über den Deal, jede aus ihrem eigenen Grund – die eine über die „Erfolgsgeschichte“ und die andere „auf die spannende Zukunft“.

Photo credit: Drei Herren via Shutterstock.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel