Inventur am 26. Juli 2015

News 26.7.2015

Schwarmfinanzierung für die eigene Brauerei, die Long List der MIXOLOGY BAR AWARDS 2016 und Bier zum Selbermachen. Hereinspaziert, da sind wir wieder mit unserer Inventur!

 

Wenn Sie hier heute beherzt weiterlesen, werden Sie eins bemerken und zwar trinken wir an diesem Wochenende Bier. Nachdem unsere Herzen natürlich besonders für die Bar-Seite am Bier schlägt, haben wir da ein paar Bier-Cocktails für Sie und uns auf Lager. Liquor.com versorgt uns mit Vorschlägen und wir treten mit einem Campari IPA Spritz in der Hand in die flüssigen Welten der heutigen Inventur ein.

1) Mein Haus, mein Auto, meine Brauerei

Brewcifer – dem geneigten Craft Beer-Freund unter unseren werten Lesern fällt da womöglich das „Hops & Needles“ mit Fichtenspitzen ein und womöglich auch das „Spark“. Kakao und Chili spielen hier nämlich die aromatische Hauptrolle. So experimentell, so gut. Was wenige wissen, ist, dass Brewcifer noch zum Nomadenvolk der “Wanderbrauer” zählt und keine eigene Brauerei hat. In der Hamburger Buddelship Brauerei kommt Brewcifer momentan noch unter und Jochen Mader arbeitet dort an seinen Bierkreationen. Aber irgendwann ist auch mal gut mit der Rolle als Gast und deshalb möchte sich Jochen Mader jetzt via Schwarmfinanzierung eine eigene Brauerei leisten. Das haben vor ihm schon andere probiert, so etwa die Vagabund Brauerei. Bei Startnext hat Brewcifer momentan rund 60 Unterstützer. Angestrebtes Ziel: 55.000 €. Haben: 4.666 €. Noch sind knapp 90 Tage Zeit, um an der Brauerei-Idee mitzubauen.  Mehr dazu gibt’s bei BrewBerlin.

2) Morgenthaler und der Mai Tai

Jeffrey Morgenthaler hat für den Playboy ein ungeschriebenes Gesetz der Cocktail-Welt verschriftlicht: Bestelle niemals den Drink in einer Bar, für den dieselbe berühmt wurde. Folglich sehe man davon ab, einen Vieux Carré in der Carousel Bar in New Orleans zu bestellen, auch lieber auf den Daiquiri im La Florodita in Havana möge man verzichten. Und, da spürt man Morgenthalers Emotionen quasi hochkochen im Artikel, man möge auf gar keinen Fall den Mai Tai im Trader Vic’s ordern.

Die jetzige Version des Tiki-Klassikers sei nur ein müder Abklatsch der Original-Rezeptur aus dem Jahr 1944. Sogar im Trader Vic’s, der Ursprunsgort des Mai Tai arbeite man mittlerweile mit einer abgefüllten Mischung. Jetzt nicht verzagen, wir waren genauso desillusioniert wie Sie es vermutlich gerade sind. Selbstverständlich versorgt uns Morgenthaler mit einer Alternative. Die was kann. Puh!

3) Instant Bier-Pulver

Es gibt so manche Produkte, bei denen man nicht genau weiß, ob man lachen oder weinen soll. So könnte man das auch bei dem Gedanken an Instant Beer zum selber “Aufgießen” empfinden. Wenn, ja wenn, das nicht eine Erfindung der zwei Mikkeller-Brauerei „Ziehsöhne“ Tobias Emil Jensen und Tore Gynther wäre. Die beiden lernten bei Mikkel Borg Bjergsø die Kunst rund ums Bier, und jetzt gehen sie auf “instant”. In einem Interview mit Beer & Brewer erzählen sie, was alles so möglich ist mit gefriergetrocknetem Bierpulver (Bier Brandy!) und wie die Craft Beer-Welt auf eine solche Erfindung wohl reagiert. Mehr hier.

4) Die MIXOLOGY BAR AWARDS 2016

Zehn Wochen sind’s noch bis zur Verleihung und jetzt ist die Long List da. Am vergangenen Freitag haben wir die Nominierten der Long List der MIXOLOGY BAR AWARDS 2016 veröffentlicht. Darunter einige alte Gesichter und auch ein paar neue Akteure. Bis zur Bekanntgabe der Short List wird es noch einige Wochen dauern, bis dahin werfen Sie doch einen Blick auf die Top 10 in den unterschiedlichen Kategorien.

5) So war das also

Wie wir bereits letzte Woche betont haben,waren wir ja nicht bei den Tales of the Cocktail dabei in diesem Jahr. Aber natürlich wollen wir trotzdem wissen: was für bemerkenswerte Drinks und sich heraus kristallisierende Trends gab es zu beobachten? Dank Liquor.com können wir jetzt wenigstens so tun, als wären wir auch da gewesen. Dort fasst man nämlich zusammen, was es so zu sehen gab zwischen den unzähligen Dinner-Einladungen und Seminaren. Ganz groß dieses Jahr: der Aperitif, und das liegt nicht nur an der Lancierung der Riserva Speciale Vermouths von Martini. Alle anderen Trends und was es sonst zu beobachten gab, hier online. Das genießt man dann am besten mit einem Pistazie-Vodka-Slushy in der Hand.

 

Photo credit: Mann via Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel