Inventur am 19. Juli 2015

News 19.7.2015

Die meistverkauften Spirituosen der Welt, Gin im August, Architektur aus Alkohol in London und die Tales of the Cocktail haben begonnen. Willkommen zurück.

 

Wie wichtig ist das Storytelling für eine Marke? Eine Geschichte rund um ein Produkt, sei es eine Craft-Spirituose zum Beispiel, nimmt eine immer zentralere Rolle in der Vermarktung ein. Der Berliner Food Entrepreneurs Club wird dem Thema in Form eines Diskussionsrunde unter der Leitung von Heimo Tscherne, Kommunikationsberater in der Food & Drink-Branche, am kommenden Dienstag, den 21. Juli 2015 im Halleschen Haus in Berlin, nachgehen. Für 10 € ist man dabei, zu lernen gibt es bestimmt so Einiges. Bis dahin sagen wir Cheers!, wünschen einen erholsamen Sonntag und präsentieren die neueste Inventur.

1) Gin im August

Das Datum ist endlich raus: Ab August 2015 wird er zu haben sein, der Bloomsbury London Dry Gin von Tanqueray, der nächste limitierte Streich aus dem britischen Gin-House. Die hard facts zuerst: 1,0 l mit 47, 3 %/Vol. zu empfohlenen 32,99 €. Und davon wird es 100.000 Flaschen geben. Aber was ist drin in dem Fläschchen? Man besinnt sich auf die Wurzeln und gibt sich, nennen wir’s: bodenständig.

Nach dem Old Tom und dem Malacca in der vergangenen Jahren – übrigens wurden auch jene zwei limitierten Ausgaben von Tanqueray jeweils Mitte Juni angekündigt, reduziert man sich hier auf die klassischen Gin-Aromen. Wacholder voraus! Das Rezept genau wie der Name besinnen sich auf die Ursprünge und Anfangstage, als die Destille noch im Stadtteil Bloomsbury im Londoner Bezirk Camden gelegen war.

2) Metereologie trifft auf Mixology

Bompas & Parr aus London sind auf Design- und Kunstprojekte in Zusammenhang mit Essen und Trinken spezilaisiert. Das reicht von Whisky-Tornados bis hin zum Kochen mit Lava. Das neueste Projekt der Kreativen Food-Designer heißt “Alcoholic Architecture” und findet seit Anfang Juli und noch bis 2016 in einem alten Mönchskloster am Londoner Borough Market statt.  Worum geht’s? In dem Raum schwebt eine “Cocktail-Wolke”, in die die Besucher einfach hinein laufen können.

Die Wolke besteht aus Dampf, der aus Drinks mit einer 1:3-Verteilung von Spirituose und Mischgetränk besteht. Ganz getreu der Location handelt es sich bei den Spirituosen um Chartreuse und Benedictine. Achja, und falls Sie sich fragen: betrunken wird man von dem Dampf auch. Der Alkohol wird via Lunge und Augäpfel (!) aufgenommen. Die Luftfeuchtigkeit beträgt 140 % und die Besucher müssen einen Schutzanzug tragen. Wir buchen schon einmal unseren Flug nach London.

3) Für alle Daheim-Gebliebenen

Wir Ihnen vielleicht aufgefallen ist, spielt sich der gesamte Bar-Kosmos derzeit in New Orleans ab. Denn es ist wieder Tales of the Cocktail-Zeit. Der ganze Bar-Kosmos? Nein nicht ganz, ein paar wenige Bartender und Industrie-Angehörige scheinen auch zuhause geblieben sein, auch wenn sich das derezeit beim Blick auf diverse Social Media-Plattformen nicht so anfühlt.

Wir zum Beispiel sind in Berlin geblieben dieses Jahr, aber zum Glück lässt The Spirits Business uns an den Tales teilhaben und hat ein Fotoalbum vom Treiben in New Orleans hochgeladen. Machen Sie’s wie wir, klicken Sie sich durch und tun kurz so als wären Sie selbst im Bourbon-Viertel. Vielleicht am besten einem Vieux Carree in der Hand. Über die heute Nacht verliehenen Spirited Awards und deren druckfrische Gewinner werden wir im Laufe der kommenden Woche gesondert berichten.

4) Die meistverkauften Spirituosen des Jahres

Was fällt Ihnen dazu ein? Gin! Vodka! Nein! Das The Millionares’ Club Magazin veröffentlichte kürzlich die Top 5 der meistverkauften Spirituosen der Welt. Und da finden sich ein paar, sagen wir mal, “Underdogs”. Unerwartete Underdogs, die hauptsächlich im eigenen Land abräumen. Auf Platz eins ist der HiteJinro Soju aus Südkorea, vermutlich nicht jeder von uns kennt den. Das ist der weltweit führende Hersteller von Soju und er blickt auf eine lange Historie von über neunzig Jahren zurück.

Auf Platz zwei finden wir einen Brandy mit dem vielversprechenden Namen Emperador. Dieser Brandy stammt von den Philippinen und hat dort auf eine große, sehr große Anhängerschaft. Platz drei wird belegt von dem indischen Whisky Officer’s Choice und erst bei der Nummer fünf wird mit Diageos Smirnoff Vodka das erste wiedererkennede Lächeln auf unseren Gesichtern auftauchen. Die gesamte Liste lässt sich hier einsehen

Photo credit: Männer via Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel