Inventur am 29. Januar 2017

News 29.1.2017

Letzte Runde im Januar! Da sind wir wieder mit der neuesten Inventur. Hier und heute mit der Mogelpackung des Jahres und der neuen Karte im Artesian.

Popup in Worms! Ganz recht, am 17. Febuar 2016 öffnet die “verborgene Bar” mit Revolte Rum in der Stadt am Rhein ihre Pforten. Was es dort gibt? Selbstverständlich gute Drinks, nur zur Location können wir keine genaueren Angaben machen, die wird aber vor der Veranstaltung natürlich noch mit Hinweisen bekanntgegeben. Ab Anfang Februar werden diese gestreut, und zwar auf der Facebook-Seite von Revolte Rum und der der Veranstaltung. Wir sehen uns in Worms!

Trübe Gewässer

Oh, oh – das ist aber wirklich mal etwas plump gelöst, beziehungsweise der Preis verdient. Die Auszeichnung als “Mogelpackung des Jahres 2016” wurde dieses Mal an Evian Mineralwasser verliehen. Insgesamt stimmten 23.414 Teilnehmern einer Online-Umfrage der Verbraucherzentrale Hamburg, die vom 4. bis 22. Januar 2017 lief, ab, um das Produkt zu bestimmen, das diesen zweifelhafte Auszeichnung verdient. Aber warum nun das Produkt von Danone Waters? Die Füllmenge der Flasche wurde von 1,5-Liter auf 1,25-Liter reduziert, zugleich wurde der Preis teilweise um bis zu 50% erhöht. Was sollen wir sagen – ein Geniestreich. Wer sonst noch so ausgezeichnet wurde, das findet sich hier.

Nach den Sternen greifen

Es ward ein bisschen still um die Artesian Bar im Londoner The Langham Hotel nach dem Abdanken von Simone Caporale und Alex Kratena im Herbst 2015, gab es so manchen Wechsel in der Position des neuen Headbartenders. Die Fußabdrücke schienen schwer zu füllen. Nun enthüllt die mehrfach ausgezeichnete Bar unter der Leitung des neuen Headbartenders Gabor Fodor ein neues Menü. Als Inspiration hierfür galt der Akt der “Wahrnehmung”, man versucht sich an Klassikern mit einem Twist und die 20 Drinks auf der Karte haben es darauf angelegt “die Erwartungen der Gäste herauszufordern”, wie es vom Hotel heißt. Konkret bedeutet das: es gibt einen Drink, der in einem konstant sich bewegenden Fass reift, um dann dem Gast in einem sich konstant drehenden Glas serviert zu werden. Der “Mind your Step” wird wiederum in einem zerbrochenen Glas serviert, garniert mit essbaren Orangenblüten-Scherben. Hier bei den Kollegen vom The Spirits Business gibt es eine Bildstrecke dazu, um sich einen Überblick über das Ausmaß zu verschaffen. Wir fragen uns beim Anblick des zerbrochenen Glases: gehört das noch zum Cocktail oder kann das weg?

Bewegt & Rot

Den berühmten Campari-Kalender gibt es jetzt auch als Bewegtbild, vergangene Woche wurde die erste der zwölf Episoden der „Campari Red Diaries“ namens „Killer in Red“ in Rom lanciert. Hier spielt niemand geringeres als der Schauspieler Clive Owen mit, Regie führte Paolo Sorrentino, der auch für „La Grande Bellezza“ verantwortlich zeichnete. Die Idee hinter dem Projekt ist, dass jeder Cocktail eine Geschichte erzählt, in dem ersten 13 Minuten langen Film setzte Sorrentino 14 Bartender in Szene und es geht um die „Kultur der Mixologie“. Stilistisch angelehnt an das Film Noir-Genre, ist das nun der erste Streich, und er kann auf dem YouTube-Kanal des italienischen Aperitifklassikers begutachtet werden. Salute!

Photo credit: Foto via Shutterstock.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel