mixology bar awards 2018 short list

We proudly present: Short List der Bar Awards 2018

Bars 2.9.2017 2 comments

Smoking schon gebügelt? Abendkleid schon heraus gekramt? Denn schon am 9. Oktober werden in Berlin die MIXOLOGY BAR AWARDS 2018 verliehen.Zum elften Mal und in 16 Kategorien… Okay, genug der Zahlen, denn hier ist sie: die lang erwartete Short List!

Der Countdown zu den wichtigsten Bar-Auszeichnungen in „GSA-Land“ ist wie ein Cobbler-Shaker: Er besteht aus drei Teilen. Denn basierend auf der Befragung von 300 Branchen-Insidern entsteht zunächst die Long List der MIXOLOGY BAR AWARDS. Im elften Jahr ergab sich damit auch ein symbolisches Abbild der Cocktail-Landschaft in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Denn noch nie fanden sich so viele Städte auf der Auswahl-Liste zu den jeweiligen fünf Finalisten der Short List! Die Awards werden zwar traditionell in Berlin vergeben, doch die Königskategorie „Bar des Jahres“ blieb heuer ohne Anwärter aus der Hauptstadt.

Dafür schrieb in den deutschlandweiten Kategorien Regierungssitz-Vorgänger Bonn an, aber auch Münster, Karlsruhe, Rosenheim und Freiburg finden sich auf der Long List für 2018. Insgesamt neun Städte rittern hierzulande um die „Beste neue Bar“, aber auch in den Nachbarländern kann von Metropolen-Lastigkeit keine Rede sein. Andermatt, Zell am Ziller, Attersee oder Thun muss man mitunter erst auf der Landkarte suchen. Und damit die Berliner nicht schmollen, zitieren wir einen der ihren: „…und das ist gut so!“ Denn die Bemühungen um die gehobene Trinkkultur sollen bei der Preisverleihung gewürdigt werden, egal woher ihre Protagonisten kommen.

MIXOLOGY BAR AWARDS 2018 Short List: Neun Entscheider, zwölf Kategorien

Der keineswegs einfachen Aufgabe der Short List-Erstellung, dem Schritt Nr. 2 der MIXOLOGY BAR AWARDS, widmeten sich unter dem Vorsitz von Erich Wassicek (Halbestadt, Wien): sein Landsmann Gerhard Kozbach-Tsai (Tür 7), Arnd Henning Heissen (The Curtain Club, Berlin), Peter Eichhorn (MIXOLOGY), Gabriel Daun (Gekkos, Frankfurt), Torsten Spuhn (Modern Masters, Erfurt), Kent Steinbach (Mojito’s Fine Cocktailbar, Düsseldorf) sowie die Schweizer Juroren Thomas Huhn (Les Trois Rois, Basel) und Wolfgang Bogner (Tales Bar, Zürich). Drei aus diesem Neuner-Rat – Wassicek, Huhn und Heissen – werden uns auch noch bei den internationalen Auszeichnungen begegnen.

Doch nun wird es Zeit, die Entscheidungen der Juroren öffentlich zu machen. Das sind die Anwärter auf eine der zwölf schwarzen Schott Zwiesel-Statuen für das Jahr 2018:

 

Newcomer des Jahres (präsentiert von Nikka Whisky)

Daniel Gsöllpointner, Die Goldene Bar, München

Damien Guichard, Velvet, Berlin

Marcel Katzer, Kleinod, Wien

Chloé Merz-Salyer, Conto 4056, Basel

Tarek Nix, Provocateur, Berlin

 

Gastgeber des Jahres (präsentiert von Bruichladdich Whisky)

Fatih Akerdem, The Westin Grand, Frankfurt

Boris Gröner, One Trick Pony, Freiburg

Mo Kaba, Guts & Glory, Karlsruhe

Bettina Kupsa, The Chug Club, Hamburg

Wolfgang Mayer, The Chedi Andermatt, Andermatt


Mixologe des Jahres
(präsentiert von Sierra Tequila)

Markus Blattner, Old Crow, Zürich

Jan Jehli, One Trick Pony, Freiburg

Lukas Motejzik, Zephyr & Herzog, München

Volker Seibert, Seiberts, Köln

René Soffner, The Kinly Bar, Frankfurt

 

Barteam des Jahres (präsentiert von Asbach)

Booze Bar, Berlin

Kleinod, Wien

One Trick Pony, Freiburg

Old Crow, Zürich

Schumann’s, München

 

Barkarte des Jahres (präsentiert von Gin Mare)

Bar am Steinplatz, Berlin

Émile Bar, Hilton Vienna Plaza, Wien

One Trick Pony, Freiburg

Salut! Classic Bar, Berlin

Sieferle & Sailer, Mannheim

 

Neue Bar des Jahres (präsentiert von MIXOLOGY)

Hunky Dory, Frankfurt

Josef Cocktailbar, Wien

Lieblingsbar, Hannover

One Trick Pony, Freiburg

Spitz Bar, Zürich

 

Bar des Jahres, Deutschland (präsentiert von Perrier-Jouët-Champagner)

The Chug Club, Hamburg

Die Goldene Bar, München

The Kinly Bar, Frankfurt

Miad, Karlsruhe

Seiberts, Köln

 

Bar des Jahres, Österreich (präsentiert von Del Fabro)

Eberts Bar, Wien

Englhof, Zell am Ziller

Hammond Bar, Wien

Kleinod, Wien

The Sign Lounge, Wien

 

Bar des Jahres, Schweiz (präsentiert von Xellent Swiss Vodka)

Angels’ Share, Basel

Atelier Classic, Thun

Kronenhalle, Zürich

Little Barrel, Genf

Old Crow, Zürich

 

Hotelbar des Jahres (präsentiert von Perrier Wasser)

Bar am Steinplatz, Hotel am Steinplatz, Berlin

Bristol Bar, Bristol Hotel, Frankfurt

D-Bar, The Ritz-Carlton Vienna, Wien

Hemingway Bar, Best Western Premier Victoria, Freiburg

Twist Bar, Innside by Meliá, Dresden

 

Brand Ambassador des Jahres (präsentiert von Thomas Henry)

Markus Heinze, Glenfiddich / William Grant & Sons/Campari Deutschland

Axel Klubescheidt, Absolut Vodka / Pernod Ricard Deutschland

Constantin „CoCo“ Prochorowski, Hendrick’s Gin / William Grant & Sons/Campari Deutschland

Hasan Sivrikaya, Bacardi-Martini Schweiz

Thomas Zilm, Ardbeg & Glenmorangie / LVMH Deutschland

 

Sales Representative des Jahres (präsentiert von Nespresso)

Christian Dobersberger, Bacardi-Martini Österreich

Omara Guzman, Jägermeister

Nic Hahn, Pernod Ricard Deutschland

Simon Schmidlin, Charles Hofer SA Schweiz

Bernhard Stadler, Diageo Österreich

 

Internationale Überraschungen

Die vier Kategorien „Beste Europäische Bar“, „Beste Neue Europäische Bar“, „Bester Europäischer Mixologe“ und „Beste Europäische Spirituose/Bestes Barprodukt“ kamen im Vorjahr erstmalig dazu.

Den Jury-Vorsitz der internationalen Kategorien führt „Il Maestro“ Salvatore Calabrese, ihm zur Seite stehen neben dem erwähnten GSA-Trio: Dimitar Kosev Dimitrov (Bulgarien), Fernando Castellon (Frankreich), Juan Valls (Spanien), Kirsten Holm (Dänemark), Luboš Rácz (Slowakei), Martin Kraut (Tschechien), Nélson Bernardes (Portugal), Patrick Pistolesi (Italien), Thanos Prunarus (Griechenland), Timo Janse (Niederlande), Tomek Roehr (Polen), Vincent Degroote (Belgien) und Vladimir Zhuravlev (Russland).

Wir brauchen jetzt kein „Spoiler-Alarm!“ hierher schreiben, wenn wir sagen, dass auch heuer wieder London stark bei den internationalen Bar-Awards vertreten ist. Doch dass etwa beim neuen, europäischen Bar-Produkt des Jahres ein südosteuropäisches Land doppelt aufzeigte, zeigt die Dynamik der Getränkeszene, die längst das Denken in eingefahrenen Kategorien abgeschüttelt hat. Man könnte jetzt wieder den Berliner Alt-Bürgermeister „Wowi“ Wowereit zitieren, denn auch das ist gut so. Doch lieber listen wir die Short List-Kandidaten der vier europäischen Preise auf:

 

Beste Neue Europäische Bar (präsentiert von Heineken)

Antique American Bar, Bratislava

Coupette, London

Dr. Stravinsky, Barcelona

Swift, London

Untitled, London

 

Beste Europäische Bar (präsentiert von Matusalem)

American Bar im Savoy Hotel, London

Dandelyan, London

Dry Martini Bar, Barcelona

Little Red Door, Paris

Schumann’s, München

 

Bester Europäischer Mixologe (präsentiert von Linie Aquavit)

Marian Beke, The Gibson, London

Erik Lorincz, American Bar im Savoy Hotel, London

Alessandro Palazzi, The Dukes Bar, London

Agostino Perrone, The Connaught Bar, London

Remy Savage, Little Red Door, Paris

 

Bestes Europäische Spirituose oder Barprodukt (präsentiert von Bar Convent Berlin / Reed Exhibitions)

The Bitter Truth Olive Bitters, Deutschland

Italicus Rosolio die Bergamotto, Italien

Luxardo Bitter Bianco, Italien

Otto’s Athens Vermouth, Griechenland

Three Centes Gentlemen’s Soda, Griechenland

 

Gratulation an alle Nominierten, aus denen am 9. Oktober 2017 – beim dritten und letzten Schritt der MIXOLOGY BAR AWARDS 2018 – die Kategorie-Sieger ermittelt werden! Die Gala, bei der die Jury um Erich Wassicek das Geheimnis lüften wird, moderieren in diesem Jahr wieder Ben Belmans und Rebecca Asseline.

Noch gibt es Tickets für die Gala-Nacht, über Eventbrite lässt sich das Paket aus Begrüßungsschampus, Drei-Gänge-Menü mit Weinen, Wasser und Kaffee buchen (der aktuelle MIXOLOGY BAR GUIDE mit den Top-Bars 2018 wartet ebenfalls im Goodie Bag). Da der Platz im Estrel Congress Center begrenzt ist, wird die Verleihung aber wieder am MIXOLOGY MARKET übertragen. Der Auftakt zum BCB stellt nicht nur das erste „Klassentreffen“ der Bar-Szene dar, auf dem Gelände der Station Berlin kann mit Drink in der Hand auch mit gezittert werden. Aber bitte nicht zu viel feiern, denn tags darauf öffnet die wichtigste Bar- und Getränkemesse Europas ihre Pforten: Nach den MIXOLOGY BAR AWARDS 2018 ist vor dem Bar Convent Berlin!

Photo credit: Foto via Katja Hiendlmayer.

2 comments

  1. Kaan Karaismail

    Die URL vom Seiberts ist leider nicht korrekt und führt zu einer Bar in Kassel. Korrekt ist: https://seiberts-bar.com/

    • Redaktion

      Hallo,

      und Hoppala, danke für den Hinweis. Da waren wir etwas zu vorschnell, der Fehler wurde soeben behoben.

      Liebe Grüße,

      das MIXOLOGY-Team

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel