Lager Bier im MIXOLOGY TASTE FORUM: die Gewinner

News 21.5.2016

Leicht, frisch und untergärig – das sind die Merkmale von Lager Bier. Neben den großen, internationalen Marken wurden auch die Lager-Varianten von Craft Brauern verkostet. Hier sind die Gewinner der beiden Flights des MIXOLOGY TASTE FORUMS.

Bei dieser Ausgabe des MIXOLOGY TASTE FORUMS wurde es untergärig. Es gab zwei Flights, in deren Zentrum das Lagerbier stand, ein für die Gastronomie sehr relevanter Stil, ist er doch entspannt trinkbar und überfordert den Gaumen nicht zu sehr. Gesellig eben. Im Vergleich zu obergärigen Stilen, wie etwa dem Pale Ale, dem India Pale Ale oder dem Stout, verlangt der Brauprozess bei einem untergärigen Bier wie dem Lager dem Brauer aber etwas mehr ab.

Das Obergärige nämlich ist an sich recht unempfindlich in Sachen Brauprozess und erlaubt einen recht flexiblen Umgang mit Hopfensorten, Temperatur und Hefe. Beim Lager, Export oder Pils hingegen muss es gleichbleibend kühl bleiben, ein hohes Maß an Sorgfalt ist ausschlaggebend, um ein fehlerfreies Bier herzustellen.

Zweite Runde

Beim MTF wurden dem Thema Lager zwei Flights gewidmet: Im ersten wurde die internationale Lagerkategorie mit sieben der bekanntesten Marken getestet, im zweiten Flight stand das Craft Lager im Vordergrund. Hier handelt es sich nicht um eine offizielle Bierstil-Kategorie, sondern es ging darum, zu beobachten, wie sich die junge deutsche Craft-Brauer-Szene mit dem Thema untergärige Biere auseinander setzt.
Anhand von sieben in Deutschland hergestellten Bieren und einem einzigen amerikanischen Lager sollte der Status Quo skizziert werden.

Das MIXOLOGY TASTE FORUM fand wie bereits die letzten Male auch im Berliner Hotel de Rome unter der Leitung des Bierexperten und MIXOLOGY-Autors Peter Eichhorn statt. Die Verkostungsrunde setzte sich für die beiden Flights zusammen aus Kai Charkiewicz (Getränkefeinkost),  Konrad Friedemann  (Bijou  Bar),  Herr  Gekko  (The  Castle  Pub),  Dirk Hoplitschek  (Bier-Index),  Thomas  Hübbe  (Monterey  Bar),  Jenny  Klama  (Bar am Steinplatz), Helen Mol (Sommelière), Sam Orrock  (Schwarze Traube), Björn Schröder (Café am Ende der Welt), Koyka Stoyanova (Queen Cha) und Matthew Tremain (The Pier  – Badeanzüge und Bier) zusammen.

Die Gewinner

Es folgt die große Enthüllung: Wer räumt ab? Bei der internationalen Kategorie setzten sich bei den Verkostern drei Favoriten durch. Mit leichtem Abstand zu Platz zwei und drei holte sich Heineken ein beeindruckendes „Excellent“ und 94 Punkte. Dicht auf den Fersen der Amerikaner finden sich das chinesische Tsingtao und das Beck’s Gold wieder.

In der Craft-Abteilung holen sich die Hamburger von Ratsherrn mit ihrem Lager den ersten Platz mit exzellenten 97 Punkten, gefolgt vom Brooklyn Lager mit nur einem Punkt weniger sowie vom Mashsee Trainingslager, das mit seinen 93 Punkten ein „Very Good“ einheimste.

 

Mehr Fakten rund um das MIXOLOGY TASTE FORUM, die Hintergründe der Gewinner-Marken und alle Ergebnisse der Lager-Verkostung gibt es im MIXOLOGY MAGAZIN Ausgabe 2/2016. Hier geht es zum Abonnement und hier finden sich die einzelnen Ausgaben. Der Original-Artikel stammt von Peter Eichhorn.

Photo credit: Bild via Shutterstock.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel