Zum dritten Mal ging die Moscow Bar Show über die Bühne. Ein Nachbericht.

News 6.11.2013

Die Moscow Bar Show ging in ihr drittes Jahr und konnte kräftig zulegen. Offenbar trifft man vor allem bei Russen mit einem höheren Einkommen den Lifestyle-Geschmack. Fachbesucher waren ohnehin zahlreich erschienen und besuchten Stände und Seminare. Ein kurzer Nachbericht.

Moskau im Oktober. Bevor die Nächte wieder kalt werden, und Clubs und Bars verstärkt wieder Heimat der Ausgehfreudigen werden, fand die Moscow Bar Show statt. Wir haben bereits vorab darüber berichtet.

In diesem Jahr stellten 89 Getränkefirmen aus, gezählt wurden 9.500 Besucher, beachtliche 30% mehr als im Vorjahr. Das große Interesse mag auch daran liegen, dass der Vodkapreis um 25 % angehoben wurde, aufgrund der Maßlosigkeit, mit der Russen ihrem Wässerchen begegnen. Der Preis für Spirituosen aus dem Ausland ist hingegen nicht gestiegen. Das wird dann zu weiterer Schwarzbrennerei und einer – ohnenhin gegebenen – Fokussierung auf ausländische Luxuxbrands führen.

Spirituosen und Wein aus dem Ausland gelten in der Mittel- und Oberschicht als Statussymbole. Auch die Begeisterung für eine entwickeltere Barkultur wächst, vor allem durch Bartender mit Auslandserfahrung wie Bek Narzi. Dementsprechend passt die Moscow Bar Show gut ins Gefüge und trifft den Lifestyle-Zeitgeist der Besserverdiener.

Unter den Besuchern waren Gastronomen, Bartender und Produzenten, die sich in Demonstrationen und Präsentationen über Trends und neue Produkte informieren konnten. Zahlreiche Verkostungen wurden angeboten, zudem Bar- und Designtalks. In Zusammenarbeit mit der Moskauer Russian Management Academy Business School konnte man an Bar-Business-Seminaren mitlauschen. Unter den Barbesitzern waren Dmitry Levitsky von der I´ll call you back Bar in Moskau sowie Vyacheslav Lankin von der Delicatessen Bar, ebenfalls Moskau.

Moscow Bar Show Cup

Beim diesjährigen Moscow Bar Show Cup mit jährlich wechselnden Schwerpunkten,  wurde Russlands bestes Bar-Team von einer internationalen Jury gewählt. Es galt Signature Cocktails zu mischen und ihre Bars bestmöglich zu präsentieren. Gewonnen hat die Moskauer Mendeleev Bar vor der Friends Bar aus Novosibirsk.

Die Aussteller

Seit Anfang des Jahres herrscht in Russland ein Werbeverbot in Print, TV-, und Hörfunkmedien für mehr als fünf Volumenprozentiges. Ein weiterer Grund warum die Moscow Bar Show auch für junge, unbekannte Marken eine wichtige Bühne darstellt.  Die von Andy Bishop organisierte Veranstaltung, der schon die London Bar Show ins Leben rief, fand im Crocus Expo International Exhibition Centre statt in Kooperation mit PIR, einer auf Messen spezialisierte Firma statt.

Termin für die nächste Moscow Bar Show 2014  ist voraussichtlich der 23.–25. September 2014.

mbs.pir.ru/en

 

Bildquelle: Andy Bishop

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel