manifest

Das Manifest des Guten Geschmacks

Drinks 1.8.2017Advertorial

Warum nicht mal ein Jägermeister Manifest anstelle des klassischen Kräuterlikörs auf den Tisch stellen? Gründe dafür gibt es genug, weiß Bartender Martin Weisert. Im Gespräch verrät er, wie sich Jägermeisters neues Premiumprodukt am besten an der Bar einsetzen lässt.

Pur, auf Eis oder doch im Cocktail? Jägermeister Manifest lädt zu all dem und noch mehr ein. Im Gespräch erklärt uns der Hamburger Bartender Martin Weisert, welche Möglichkeiten der „Neue“ bietet.

Arbeitest du grundsätzlich gern mit Likören und besonders Kräuterlikören?

Ja, schon, denn es ist auch einmal interessant, andere Varianten von würzigen und bitteren Geschmacksrichtungen in Drinks einzusetzen, ohne dabei auf Kräutertinkturen und Bitters zurückzugreifen. Dafür spricht auch, dass die verschiedenen Stile der Kräuterliköre sehr verschiedene Aromenspiele zulassen, zum Beispiel in einem Drink wie dem Old Fashioned oder in anderen Klassikern.

Wie beschreibst Du den Unterschied zwischen dem Jägermeister Manifest und dem Original Jägermeister Deinen Gästen?

Als erstes muss man schauen, was für Gäste man vor sich sitzen hat. Wenn es Kenner sind, die sich mit der ganzen Materie auskennen und mit denen man fachsimpeln kann, fange ich mit den fachspezifischen Unterschieden an. Dem neuen Destillat zum Beispiel. Normalerweise bleibe ich aber beim Geschmack, damit es für jeden verständlich ist, und erwähne die zusätzlichen Kräuter, welche verarbeitet wurden. Oder dass durch die Fassreifung des Weizenfeindestillats Holzaromen charakteristisch sind. Der Geschmack erinnert manchmal an Vanille, Karamell und Lebkuchen. Außerdem schmeckt man den höheren Alkoholgehalt – das Manifest wirkt weniger süß.

In welcher Situation würdest Du einen Manifest Deinen Gästen empfehlen?

Wenn man Lust hat auf einen schönen Absacker, der wie gesagt nicht so süßlich wirkt wie der klassische Jägermeister, oder einfach auf ein hochwertiges deutsches Produkt. Ich meine, es gibt sicherlich Produzenten, die einen tollen Whisky oder einen tollen Rum „Made in Germany“ herstellen, aber Jägermeister ist eben eines der bekanntesten deutschen Produkte und mit dem neuen Premium-Kräuterlikör geht das Unternehmen jetzt sogar den nächsten Schritt. Und diesen Schritt gehe ich gerne mit.

Das Jägermeister Manifest lässt sich sehr angenehm trinken, entweder pur, oder auf Eis.

Außerdem kann man mit ihm auch Gäste überraschen und verblüffen, die bis dato nur den ursprünglichen Jägermeister kennen. Man erkennt zwar das Originalprodukt, aber es ist dennoch etwas ganz anderes.

Wo siehst du ihn an der Bar? Was sind deine Erfahrungen mit dem Manifest in den letzten Monaten: Mehr im Mixing oder als Sipping-Spirituose (neat oder auf Eis – Dein Favorit?)

Ich habe im Tasting für mich ausgemacht, dass ich es pur am liebsten mag. Ich bin sowieso ein großer Fan vom Purgenuss, weil ein Produkt sicherlich so kreiert wird, wie es pur am besten schmeckt. Spannend ist, dass das Manifest sich jedoch bereits auch schon verändert, wenn man Eis dazu gibt. Es wird alles etwas kantiger. Nach einer starken Anis-Note kommen die etwas grasigeren und würzigeren Aromen ein bisschen mehr zum Vorschein. Ich finde, wenn man diesen Likör pur genießt, kann man sich mit dem ganzen Produkt befassen, und dem Handwerk, welches da drinnen steckt.

Wenn man das Jägermeister Manifest doch im Mixing einsetzen möchte, eignen sich für mich die klassischen Drinks wie ein Corn ’n’ Oil oder ein Old Fashioned am besten. Als Basis von fruchtigen oder extrem frischen Drinks habe ich den Manifest noch nicht oft verwendet. Man sollte bei der Portionierung eventuell etwas minimalistischer denken. Wichtig ist, dass man selbst beim Mixing die Unterschiede von Jägermeister und Manifest rausschmeckt.

Was ist dein Lieblingsdrink mit Manifest? Hast du selbst einen kreiert?

Wie schon erwähnt ist mir das Manifest pur am liebsten, aber ich habe ihn auch schon in einer Variante von Corn ’n’ Oil eingesetzt. Das Ziel war dabei, dass es ein straighter und klassischer Drink bleibt.

 

In 30 stirrs around the world

4 cl Jägermeister MANIFEST
2 cl Overproof Rum
1,5 cl Falernum
1 cl Banane du Brésil Likör (Giffard)

Gerührt, auf Eis serviert
Mit Limettenzeste abtwisten, diese aber nicht mit ins Glas geben

Garnitur: Orangenrad und Koriander

Photo credit: Foto via Roland Justynowicz für Jägermeister.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel