Baby, I like it MOAW!

Featured Partner 24.3.2018

Brown-Formans „Master Of American Whiskey“-Programm geht in den Endspurt seiner zweiten Auflage. Fünf Finalisten dürfen in der Heimat des US-Whiskeys den Gewinner unter sich ausmachen.

Für fünf Bartender wird es nun „ernst“: Frank Thelen, Marina Hofacker (beide Köln), Andrea Turan (Berlin), Stephan Körner (Düsseldorf) und William Reese (Hamburg) sind die Finalisten von Brown-Formans großem Bildungs- und Wettbewerbsprogramm „Master Of American Whiskey“ (MOAW), das mit dem Jahrgang 2017/18 seine zweite Auflage begeht.

Die fünf besten des Jahres 2018 stehen fest

Damit sind die fünf BartenderInnen die besten der ursprünglich 60 Teilnehmer, die im Herbst 2017 zur „Station I“ im brandenburgischen Nauen angetreten waren. Nach mehreren aufschlussreichen und intensiven Workshops z.B. mit Fass-Experte Markus Eder, MOAW-Schirmherr Gabriel Daun, Vorjahressieger Florian Drucks-Jacobsen, MIXOLOGY-Autor und Getreide-Fachmann Roland Graf oder US-Barkoryphäe Jeff Morgenthaler hieß es für 15 Teilnehmer schließlich: Koffer und Minifass einpacken.

Denn zur „Station II“, dem Halbfinale Ende Februar in Hamburg, musste jeder Kandidat u.a. einen Barrel Aged Rye Cocktail vorbereiten. In insgesamt vier einzelnen Challenges und vor einer Jury aus Daun, Drucks-Jacobsen, Nick Theurer (Brown-Forman), der Pitch-Trainerin Bianca Praetorius und MIXOLOGY-Chefredakteur Nils Wrage setzten sich die fünf Finalisten mit ihren tollen Präsentationen und ausgefeilten Cocktailkreationen schließlich verdient als Spitzengruppe durch.

Ab in die Heimat!

Für die „Station III“, das große Finale, dürfen die MOAW-Finalisten ab 8. April für eine Woche in die Heimat des American Whiskey reisen. In Kentucky und Tennessee, unter anderem an den Entstehungsorten von Jack Daniel’s und Woodford Reserve sowie in der eigenen Küferei von Brown-Forman, müssen die Kandidaten dann erneut in einer Reihe von Wettbewerbsetappen ihr Können unter Beweis stellen – unter anderem direkt vor den wachsamen Augen der beiden Master Distiller Jeff Arnett (Jack Daniel’s) und Chris Morris (Woodford Reserve) und natürlich abermals in Begleitung der Jury aus Daun, Theurer und Wrage.

Am 13. April schließlich wird dann in den grünen Hügeln von Lynchburg/Tennessee, der Heimat von Jack Daniel’s, der zweite Master Of American Whiskey gekürt, der unter anderem die Ehre haben wird, eine eigene, individuelle Whiskey-Abfüllung zu kreieren.

Photo credit: Brown-Forman

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.