rene förster

Southern Comfort: René Förster mit Pepp auf Platz 1

Featured Partner 11.5.2017Advertorial

René Förster aus Dresden holt sich den Sieg in Southern Comforts neuem Competition-Format. Gefordert war ein Cocktail mit den gewissen Etwas. Als Belohnung darf sich der Sieger im kommenden Sommer auf zum größten Bar-Festival der Welt machen. 

Southern Comfort ist zurück auf der Bühne der Cocktail-Competitions: Mit einem fulminanten Finale in der Frankfurter Demarchi Bar feierte die Spirituose, die wie keine andere für das Cocktailmekka New Orleans steht, ihre Rückkehr in die Barszene. Doch nicht irgendein Cocktail war von den 10 Finalisten gefragt, sondern eine besondere Kreation mit dem gewissen „Pepp“: Ein simpler, aber zeitgemäßer Drink aus Southern Comfort und Tabasco™, so lautete die Anforderung an die Teilnehmer. Unter Beweis stellen mussten diese ihr Können dann vor der hochkarätig besetzten aus Adriano Paulus (Negroni Bar, München), Thomas Lang (The Kinly Bar, Frankfurt), Mümtaz Yildiz (Barhundert, Frankfurt) sowie Heinfried Tacke (Drinks-Magazin).

Dresdner Doppelsieg

Als klarer Sieger sicherte sich schließlich Wettbewerbsroutinier René Förster, seines Zeichens seit vielen Jahren Barchef der vielfach prämierten Twist Bar in Dresden, souverän den ersten Platz mit seinem asiatisch inspirierten Cocktail „Tom Kha Comfort“. Darin verbindet er die Southern Comfort-Aromen von Honig, Mandel, Aprikose und Whiskey mit den klassischen Bestandteilen der thailändischen Tom Kha Gai – repräsentiert durch Kokos, Limette, Zitronengras, Ingwer und Galgant. „Eigentlich habe ich meine Teilnahme an Wettbewerben etwas zurückgeschraubt, aber hier reizten mich die speziellen Bedingungen“, erläuterte Förster seine Idee zum Drink und auch das Besondere der Southern Comfort-Competition.

Silber holte sich Martin Bieringer aus dem Münchener Barroom mit dem „Wild Horse“, während sich Försters langjähriger Mitarbeiter aus der Twist Bar, Marlon Kutschke, mit dem „The Crescent Comfort“ auf Platz drei mixte und damit den Doppelsieg der sächsischen Cocktail-Institution perfekt machte.

Pepp auch bei den Tales?

Generell lobte Tim Nentwig, Marketing-Direktor des deutschen Southern Comfort-Vertriebs TeamSpirit, nicht nur die Kreativität der Teilnehmer und den Variantenreichtum bei den vorgestellten Drinks, sondern ebenfalls detaillierte Überlegungen der Finalisten zu zielgruppengerechter Vermarktung, Wirtschaftlichkeit und Umsetzbarkeit im Bar-Alltag. Die Southern Comfort-Competition, sie will Drinks hervorbringen, die nicht nur auf der Bühne funktionieren, sondern auch im Tagesgeschäft.

Ausgeschrieben hatte Southern Comfort als Hauptgewinn für den Sieger eine Reise zu den Tales of The Cocktail, der wichtigsten globalen Fachveranstaltung der Barbranche, die jedes Jahr im Hochsommer stattfindet – natürlich in New Orleans/Louisiana, der Heimat von Southern Comfort und Tabasco™. Die „Tales“ feiern in diesem Jahr übrigens ihre 15. Auflage. Und wer weiß? Vielleicht wird ja dort bei heißem Juliwetter auch der eine oder andere Tom Kha Comfort serviert?

Das Gewinner-Rezept: Tom Kha Comfort

René Förster, Twist Bar, Dresden

5 cl Southern Comfort
2,5 cl frischer Limettensaft
2 cl Riemerschmid Zitronengras-Ingwer Sirup
4 cl Kokosmilch
2-3 dash Tabasco™ (je nach Schärfe)
1 Prise gemahlene Galgantwurzel

Photo credit: Foto via Southern Comfort.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel