Mixology: Magazin fur Barkultur

Club de Cantineros – Ein Blick hinter die Kulissen

Sirups 30.3.2011

Bar-Netzwerke sind kein neues Konstrukt der Gegenwart. Schon in den 20ern des vergangenen Jahrhunderts fanden sich Bartender auf Kuba zusammen, um sich gegenseitig zu unterstützen und ihre Anliegen gemeinsam besser vertreten zu können. Diese Gemeinschaft, Club de Cantineros genannt, bekommt seit Kurzem verdiente Beachtung.

Kein geringerer als Herr Jörg Meyer vom Le Lion Hamburg hat sich der Sache persönlich angenommen. Er arbeitet den kubanischen Club, der ihn nach seinen eigenen Aussagen “schon seit nahezu einem Jahrzehnt nicht in Ruhe lässt“, mit Hilfe von Bacardi auf einem Blog auf. Vor einer Woche wurde das Projekt im Tasting Room des Le Lion vorgestellt. Geladene Bartender, Connaisseure, Blogger und Vertreter von Bacardi waren vor Ort, um sich in die Welt der Cantineros einführen zu lassen. Dazu wurden feinste Drinks vom Le Lion Team gereicht, das an diesem Abend durch Herrn Scholl vom Berliner Rum Trader, einer weiteren Koryphäe der Barszene, unterstützt wurde.

Auf den Spuren eines Bundes

Wie Kuba durch die US-amerikanischen Alkoholprohibition zum Zentrum der damaligen Barwelt und der amerikanischen High Society wurde, ist den meisten bekannt. Doch mit Blick auf Cocktails, Bars, Strukturen, Handlungen und Ziele des Club de Cantineros, kann eventuell auch das Spiel hinter den Kulissen alsbald besser verstanden werden. Der Club zeigte sich zuständig für Ausbildung neuer Bartender, veranstaltete Feste und Treffen, sammelte, koordinierte sowie bündelte vorhandenes Wissen, informierte über neue Errungenschaften und Ideen, und vertrat den Bund auf politischen und wirtschaftlichen Ebenen.

Während die nun schon etwas weiter zurückliegende, anfängliche Recherche Herrn Meyers wenig Erfolge aufwies, trat im Laufe der Zeit eine Wende ein. Erstens konnten verschiedenen Publikationen und Bilder bei Antiquitätenhändlern ergattert werden und zweitens eröffnete sich ein Kontakt zu Pepin Argamasilla-Bacardi, einem Nachfahren des Bacardi-Firmengründers, der heute das Bacardi-Archiv verwaltet.

Als größter Fund entpuppte sich ein Buch der Cantineros von 1948 über die eigene Geschichte und die Drinks des Bartender-Bundes. Auf über 100 Seiten des Buches werden Cocktailrezepte vorgestellt, die für Herrn Meyer als Quelle der Inspiration dienen. Es soll nun munter nachgemixt, probiert, experimentiert werden. Die Ergebnisse werden der Öffentlichkeit auf dem neuen Blog dann sukzessive vorgestellt werden.

Mixologisches und mehr

Während sich Herr Meyer hauptsächlich für die mixologischen Inhalte zuständig zeigen wird, konnte am Abend der Projektvorstellung noch eine weitere Überraschung offeriert werden. Das Blog soll kein Einzelkämpferprojekt sein, sondern auch Gastautoren dazu animieren, sich zu engagieren und mit der reichen Geschichte kubanischer Barkultur zu beschäftigen. 

Der Erste, der sich dadurch angesprochen fühlte und dessen fundiertes Wissen offenbar in näherer Zukunft auch auf dem Blog zu finden sein wird, war Herr Scholl. Es bleibt zumindest zu hoffen. Denn so intensiv er sich ohne Zweifel mit der Vergangenheit beschäftigt hat, so kategorisch war seine bisherige Absage an jegliche modernen Medienformen.

Als großartiges Gimmick wurde noch Weiteres in Aussicht gestellt. Besagtes Buch von 1948 soll übersetzt und im Internet veröffentlicht werden. Ein Schritt der bei Verkündung mit viel Begeisterung aufgenommen wurde. Herr Meyer eröffnet damit wirklich jedem die Möglichkeit, sich in die Geschichte der kubanischen Cantineros zu vertiefen.

Anderes wiederum wird auch in Zukunft nur wenigen gegönnt sein. Durch das Familienmitglied der Bacardis, deren Geschichte auf Kuba eng mit der Historie des Club de Cantineros verbunden ist, ergaben sich schon erste Kontakte zu noch lebenden Cantineros. Mit etwas Glück wird sich Herr Meyer mit einigen Cantineros treffen können und mit den Aussagen, Erinnerungen und eventuell vorhandenen, weiteren Artefakten der Zeitzeugen, das Blog zu einem umfassenden Werk anwachsen lassen können.

 

Das Blog ist unter folgender Adresse zu finden: http://clubdecantineros.de

Hinterlasse eine Antwort

Ähnliche Artikel