Bar des Jahres 2012 bei den Mixology Bar Awards: Stagger Lee, Berlin.

Veranstaltungen 19.1.2012 4 comments

Die Mixology Bar Awards sind eine begehrte Auszeichnung in der Branche. Sie werden jährlich im Rahmen des Bar Convent Berlin vergeben. Wir stellen die Sieger des Jahres 2012 vor. Hervorragende Drinks, eingebettet in ein markantes und stimmiges Gesamtkonzept, muss zwangsläufig die Grundlage sein, um als möglicher Preisträger für die Bar des Jahres bei den Mixology Bar Awards nominiert zu werden. Kriterien, welche die Stagger Lee Bar in Berlin-Schöneberg auf überzeugende Art und Weise erfüllt.

Jeder Gast, der den Weg in die ruhige Seitenstraße findet und die Bar betritt, fühlt sich unmittelbar zurückversetzt in die Vereinigten Staaten anno 1895. Der Saloon-Style, der sich mit liebevollen Details durch alle Räume zieht, erzeugt eine besondere Atmosphäre, die ihresgleichen sucht. Mit den schweren Ledersitzgruppen, den eleganten roten Tapeten, dem schummrigen Licht der alten Lampen und dem Markenzeichen der Bar am westlichen Ende des Tresens, der historischen Registrier-Kasse. Dem spontanen Impuls, sofort einen passenden Whiskey- oder Tequila-Drink gerührt oder geschüttelt bekommen zu wollen, steht nichts im Wege, da Menü und Barteam diese Gattung von Drinks bevorzugt anbietet und hervorragend zubereitet.

Die Wahl des Stagger Lee zur Bar des Jahres 2012 bringt Jurymitglied Jörg Meyer, von der Le Lion – Bar de Paris in Hamburg, auf den Punkt: „Das durchdachte Konzept von Eigentümerin Maureen Reichel und Barchef Jakob Etzold überzeugt durch Mut, Konsequenz und Offenheit“. Meyer, selbst stolzer Preisträger ebenjener Auszeichnung im Jahre 2010 ergänzt: „Eine Bar wird nicht von heute auf morgen zu einem großen Namen. Das Stagger Lee hat bewiesen, dass man das Zeug dazu hat“.

Ein ausgezeichneter Mörder

Stagger Lee Shelton war ein schwarzer Kutschfahrer und Kleinkrimineller in Chicago, der seinen Kumpel Billy Lyons am Weihnachtsabend 1895 erschoss. Stagger Lee begleitete fortan die Musikgeschichte, indem Sänger wie Nick Cave und Bands wie Taj Mahal oder Grateful Dead das Thema des Mordgeschehens aufgriffen. Besonders stark prägte die traurige Geschichte von Stagger Lee den Blues. Keinen Grund, traurig den Blues zu singen, hatte das Team der Stagger Lee Bar am 11. Oktober des vergangenen Jahres, als auf der großen Gala der Mixology Bar Awards im Berliner Goya, die Auszeichnung zur Bar des Jahres verkündet wurde. „Dieser Titel ist eine große Ehre für unsere Bar“, lächelt Betreiberin Maureen Reichel charmant und zugleich bescheiden, „besonders, dass wir bereits nach so kurzer Zeit diese Würdigung erfahren dürfen“. Die Bar öffnete ihre Pforten und Schwingtüren erst im Herbst 2009 und entwickelte sich sehr rasch zur Institution innerhalb der Berliner Barlandschaft. Stolz darf die Bar nun in die Fußstapfen des Hamburger Le Lion und des Preisträgers von 2011, der Halbestadt Bar in Wien, antreten.

Am Abend der Preisverleihung blieb kaum die Zeit, den Titel und den markanten schwarzen Pokal in Form eines Shakers, in Ruhe zu genießen. Mehr, als ein hastiges Anstoßen mit den Mitarbeitern, war zunächst nicht möglich. Zufällig liegt das Stagger Lee just um die Ecke des Festortes der Gala. Daher war offensichtlich absehbar, dass sich in Kürze eine umfangreiche Schar von Gratulanten einfinden würde. Eine beträchtliche Anzahl von Bartendern, Freunden und Kollegen traf tatsächlich kurze Zeit später ein. Durstig und in Feierlaune. Sie legten den Verkehr in der ansonsten eher ruhigen Nollendorfstraße lahm und durften sich noch am selben Abend davon überzeugen, dass das Stagger Lee den Titel zur Bar des Jahres 2012 absolut zu Recht trägt.

Wer sich gerne ausführlich über die aktuellen Gewinner und die der Vorjahre informieren möchte, kann dies im Mixology Bar Guide 2012 tun, dem umfassenden Kompendium der besten 300 Bars in Deutschland und internationalen Metropolen.

 

Stagger Lee

Nollendorfstraße 27

10777 Berlin

 

U -Bahn: Nollendorfplatz

Rauchen: ja

Kartenzahlung: ja

Essen: nein

staggerlee.de

4 comments

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel