Berliner Siegerteam. Die 13. Noilly Prat Trophy bringt Küche und Bar zusammen.

Wettbewerbe 24.1.2013

Bis zum nächsten Wettbewerb 2014 bleibt die Noilly Prat Trophy in der Hauptstadt. Denn das Team des Hotels Grand Hyatt Berlin überzeugte die Jury unter anderem mit konfierter Lachsforelle zum selbst kreierten Cocktail „Noilly Grapefruit Summer“. Kreative Barfood- und Cocktailkreationen standen dieses Jahr im Mittelpunkt der Veranstaltung. Mit einigen Überraschungen.

Das Zusammenspiel von Barfood und Cocktail ist längst ein wichtiger Bestandteil in vielen Bars. Das Unternehmen Noilly Prat, welches schon seit der Jahrtausendwende ihre Trophy verleihen, stellte in diesem Jahr alle Teilnehmer vor eine neue Herausforderung. Zum ersten Mal mussten die Zweierteams, bestehend aus Koch und Bartender, vier innovative Barfoodkreationen sowie einen dazu passenden Cocktail kreieren und einsenden.

Sechs Teams reisten am 14. Januar 2013 in Berlin an. Das Hotel Brandenburger Hof war auch die Kulisse für das anschließende Finale. Zwei Teams hatten 75 Minuten Zeit aus einem vorgefertigten Warenkorb zwei Noilly Prat Cocktails mit jeweils passendem kleinen Gericht zu entwerfen und diese ins Glas und auf den Teller zu bringen. Bedingung war während des gesamten Wettbewerbs, dass sowohl Speisen als auch Drinks mit Noilly Prat Original French Dry zubereitet werden und man diesen dann auch deutlich herausschmeckt.

Lachs trifft Grapefruit

Naheliegend war die hohe Zahl an Hotels, die sich für die Trophy bewarben. Positiv aufgefallen sind auch die neuen, frischen Gesichter, die sich der Herausforderung „Bar trifft Küche“ stellten. MIXOLOGY-Herausgeber Helmut Adam war in diesem Jahr wieder Teil der Jury. Diese bestand aus dem Juryvorsitzenden und Zwei-Sterne-Koch Hans Stefan Steinheuer, Sabine Romeis, Chefredakteurin der Fachzeitschrift chefs! sowie Sternekoch Matthias Diether (first floor, Hotel Palace Berlin) und Oliver Ebert (Becketts Kopf Bar, Berlin), dem Mixologen des Jahres 2013.

Im Finale setzten sich Daniel Schöfisch und Mirko May aus dem Grand Hyatt Berlin gegen Tobias Schießl und Robert Reiche vom Seehotel Überfahrt in Rottach-Egern durch. Beide Teams stellten sich dieser Aufgabe mit großem Ehrgeiz und zeigten Innovation und Kreativität. Daniel Schöfisch und Mirko May entwarfen den Cocktail „Noilly Grapefruit Summer“ zu konfierter Lachsforelle an Rote Bete Püree und den „Noilly’s Tea Time“ zu gebratener Poularde mit Zweierlei von der Schwarzwurzel zu.

Aromen souverän herausgekitzelt

Hans Stefan Steinheuer resümierte nach dem Finale zufrieden: „Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, wie überzeugend die Siegerteams die Aufgabe in so kurzer Zeit lösen können. Perfekt umgesetzt hat das Team des Grand Hyatt das Zusammenspiel von Cocktail und Gericht, wobei die innovative Zubereitungsart die Aromen des französischen Wermuts einzigartig herausgekitzelt hat.“ Schöfisch und May werden nun bald eine Reise in die Heimat von Noilly Prat antreten, das südfranzösische Marseillan. Außerdem gewannen die beiden eine Geldprämie.

Die Noilly Prat Trophy war in diesem Jahr ein guter Ansatz zwei Gastro-Welten zusammenzubringen.

 

Noilly’s Grapefruit Summer (Daniel Schöfisch (Sous Chef) & Mirko May (Barkeeper))

4 cl Noilly Prat

2 cl Bombay Sapphire

2 cl frischer Zitronensaft

1 Prise Kardamom

1 cl Holunderblüte

1/8 Grapefruit

Glas: Martini Schale

Garnitur: Grapefruit Zeste

Zubereitung: Die Grapefruit mit Kardamom muddeln. Die restlichen Zutaten hinzugeben und auf Eis rühren.

Double Strain in eine Martini-Schale geben.

 

Das Foto zeigt das Gewinnerteam und drei Jurymitgleider der Noilly Prat Trophy 2013.

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel