TOP
Fünf Cocktails mit Obstbrand

5 Rezepte mit Obstbrand. Schnapsen Sie zu!

Nachdem Gin schleicht sich der Obstbrand in die Longdrink-Gläser. Auch in Cocktails gewinnt er immer mehr an Bedeutung, wie diese fünf Rezepte verdeutlichen. Wer dem Mikro-Trend misstraut, wird vielleicht nach dieser geballten Liste – von Himbeere bis Enzian – anders denken. Spätestens bei der Tiki-Vogelbeere!

Ganz klar: es ist absolute Hochsaison in Sachen Obst! Beinahe alle Beerenfrüchte stehen in bester Qualität auf den Märkten, Steinfrüchte in Hülle und Fülle – und auch die Zeit von Apfel und Birne kommt näher. Grund genug also, dem Gin-Hype abermals entgegenzutreten und einen Streifzug durch einige der besten Bars zu unternehmen, nämlich mit der Frage: Was genau mixt Ihr derzeit mit Bränden und Geisten. Die schönsten FÜNF! davon haben wir zusammengetragen. Auf dass die fiese Hitze dieses Sommers nicht die Ernte verbrennt!

5 Rezepte mit Fruchtbränden

Tricolore Nr. 3

Zutaten

3 cl Gin
2,5 cl White Port
1 cl Faude Blutorangen-Brand
1 Barlöffel Pale Ale-Bitters

Tricolore Nr. 3 ( Teil des Negroni-Flights)

Dominik Mohr, Spirits Bar, Köln
„Die Regionalität, das Zurückgreifen auf heimische Erzeugnisse, wird dem Gast immer wichtiger“, nennt Dominik Mohr ein wesentliches Argument für den wachsenden Stock an Bränden und Geisten der Kölner Spirits Bar. Vor allem könne der Bartender mit einem Fruchtbrand auch andere Nuancen in Drinks und Cocktails herausarbeiten. Das mag etwa ein Barlöffel Bergamottengeist beim „Sherlock“ sein, noch augenfälliger wirkt aber der direkte Vergleich mit internationalen Spirituosen. Unter anderem kam im Spirits aber der Obstbrand auch in die Nummer 3 des „Trikolore“-Flights mit Negronis mit Florian Faudes Blutorangen-Brand zum Gast.

Serviert werden die Cocktails in 5 cl-Fläschchen samt Tumbler und Eisbrocken, statt Grappa oder Kaffee-Wermut sorgt bei der dritten Variante die Orange – im Verbund mit Pale Ale Bitters – für Abwechslung. „Wir empfehlen den Gästen das ganze rückwärts zu trinken – 3, 2, 1 – um die filigranen Aromen der Blutorangen nicht durch den kräftigen Kaffee-Wermut von Fläschchen Nr. 1 zu überlagern“, lernt man dabei gleich auch etwas.

E.T. (Enzian Tonic)

Zutaten

4 cl Freihof Enzian
20 cl Tonic Water (z.B.: Schweppes Original)

E.T. (Enzian Tonic)

Igor Mandic, 58 Bar/Meliá Vienna, Wien
Eine maskuline Variante des Gin & Tonic stellt Igor Mandic auf den Tresen, wenn es um das Thema heimische Brände geht. Der Enzian der Vorarlberger Brennerei Freihof ist kein Mazerat der Wurzel, sondern wird gebrannt. Das stahlige Aroma fällt somit deutlich herber aus und erinnert in seiner bitter-würzigen Art entfernt an Wacholder.

Der „E.T.“, wie man den Cocktail mit Obstbrand im 58. Stock des Meliá Hotels auf der Wiener Donauplatte nennt, ist nicht die einzige Longdrink-Variante von Mandic. Einem Blutorangen-Tonic gibt er mit Pink Grapefruit den sommerlichen Kick. Auch beim E.T. sorgt eine lange Zitronenzeste für Frische im betont bitteren Drink.

Himbeer-Mojito

Zutaten

3 cl leichter Rum (z. B.: Havana Club 3 Años)
3 cl Himbeergeist
3 cl Limette
2-3 Barlöffel Zucker
10 Minz-Blätter
Dash Soda

Himbeer-Mojito

Alexander Mayer, One Trick Pony, Freiburg
Nicht weniger als „ein Klassiker bei uns im Südwesten“ ist der Himbeer-Mojito geworden, freut sich Fruchtbrand-Spezialist Alexander Mayer. Der Mann hinter dem Rubus Gin – der 2015 auch schon mit einem Obstbrand-Cocktail die Made in GSA Competition gewinnen konnte – zeigt auch mit diesem Rezept, das er schon vor fünf Jahren in der Hemingway-Bar in Freiburg mixte, dass er Himbeeren einfach mag. Gleichzeitig baut diese Mojito-Variante eine Brücke von der Bar-Klassik zu den lokalen Brennern, die auch für Puristen gangbar ist.

»Tschi Es Ej« Cocktail

Zutaten

3 cl Belsazar Red
2 cl Puchheimer Zirbengeist
1,5 cl Tomatenessig
1 Bl Blütenhonig
10 cl Swiss Mountain Dry Tonic

Tschi Es Ej

Valentin Bernauer, Botanical Garden, Wien
Einen kleinen Geniestreich servierte der junge Valentin Bernauer bei der Made in GSA Competition 2019 in Berlin – und sie war so gut, dass er damit erstmal des Sieg nach Wien holen konnte. Der Clou: Die Paarung aus traditionellem Zirbengeist, deutschem Wermut und feinwürzigem Tomatenessig. Ein Higball, der seine hochkomplexen Aromen in einem Kleid aus viel Frische und anregender Bitterkeit perfekt ausbalanciert und sofort Lust auf eins macht: das nächste Glas. Obstbrand geht nämlich auch ganz prima mit Gemüse.

Hanami

Zutaten

4,5 cl Humbel No. 22 Brenzer Hochstamm Kirsch
3 cl Revolte Rum
0,5 cl Tempus Fugit Liqueur de Violettes
2 cl Zuckersirup
2 cl frischer Limettensaft

Hanami

Christoph Stamm, Angels‘ Share, Basel
Dass im Fruchtbrand-Land Schweiz nicht nur das „Kirschli“ zum Fondue eingeschenkt wird, bestätigte beispielsweise Angels‘-Share-Mitbetreiber Christoph „Chutz“ Stamm vor zwei Jahren bei der Made in GSA Competition 2017 in Wien. Unter dem Namen „Hanami“, dem japanischen Begriff für „Kirschblüte“, servierte Stamm damals eine charakterstarke, entfernte Anlehnung an einen klassischen Aviation Cocktail: Heimischer Rum und kraftvolles Kirschwasser, gepaart mit dem vielleicht besten Veilchenlikör, den es zu kaufen gibt. Die Jury dankte es seinerzeit: Stamm sicherte sich sowohl den zweiten Platz in der Gesamtwertung als auch den Sieg in der Sonderkategorie „Obstbrand“.

Credits

Foto: ©Source The Good / Katja Hiendlmayer

Kommentieren