TOP
Image Alt

Autor: Max Bergfried

Daisys sind eine alte Cocktailkategorie. Max Bergfried erweist ihr mit seiner Rum Daisy gebührenden Respekt. Wir haben die Rezeptur.

Mit dem Prince of Wales Cocktail hat sich König Edward VII. in der Bargeschichte verewigt. Zuvor bereits hatte George IV. mit dem Regent's Punch vorgelegt.

Er taucht bereits früh in Cocktailbüchern auf: Der Bobby Burns Cocktail, ein Rob-Roy-Twist mit einem Hauch Bénédictine oder Drambuie.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Der Negus ist ein weiterer Vertreter der warmen und gewürzten Weine. Doch woher kommt dieser Drink und wie bereitet man ihn zu ? 

Der Applejack Rabbit von Harry Craddock ist in Vergessenheit geraten, es kann aber auch sein, dass er nie wirklich bekannt war. 

Der Delicious Sour geht auf „The Only William“ Schmidt aus dem Jahre 1892 zurück, ist in einer modernisierten Version aber immer noch ein Zungenschnalzer.

Die Kombination aus Gin und Wermut ist eine der großen Säulen der Cocktailhistorie. Im Gin & It findet sie nahezu in Reinkultur ins Glas.

Es muss nicht immer Gin als Tanzpartner sein - auch mit Rum schwingt sich Basilikum elegant über das Cocktailparkett, wie der Réunion beweist.

Der historische Lufthansa Cocktail ist ein Kultgetränk aus einer Zeit, in der Fliegen noch etwas Besonderes war. Das Rezept ist geheim, aber das heißt nicht, dass man es nicht rekonstruieren kann.

Dabei wird hier gar nicht im Bar-Sinne „getwistet“. Oder doch? Wie sehr Whiskey Sour ist das noch? Der Lion’s Tail Cocktail bringt Bourbon mit einem klassischen Tiki-Likör zusammen.