TOP

Bacardi Legacy 2015: Die Sieger aus GSA-Land

Nach Monaten des Wartens, harter Arbeit in der Promotionphase und einem spannenden Abend stehen die Sieger der diesjährigen Bacardi Legacy Cocktail Competition fest: Für Jürgen Wiese, Kenny Klein und Simon Brandmayer heißt es: Down Under Calling!

Es war ein wahrlich stimmungsvoller Abend am Abend des 24. Februar in den stolzen roten Backsteinmauern der Heeresbäckerei in Berlin-Kreuzberg. Nach einem durchweg hochkarätigen Grand Final stehen die Legacy-Sieger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz fest: Nach den ewig langen Minuten der Auswertung standen schließlich Jürgen Wiese (Goldene Bar, München), Kenny Klein (Maniac Bar Artists, Bad Ischl) und Simon Brandmayer (Onyx Bar, Zürich) als Sieger fest, die damit das Ticket zum globalen Finale lösten, das Anfang Mai in Sydney und damit erstmals auf der Südhalbkugel stattfinden wird.

Neuer Finalmodus sorgt für Entspannung

Zuvor am Tage war der Kreis der Finalisten in einem Halbfinale, bei dem auch die Promotion des eingereichten Drinks großen Anteil in der Bewertung hatte, bereits von 15 auf acht reduziert worden, um den Gästen des Finals mit acht Finalisten ein kompaktes Teilnehmerfeld präsentieren zu können. Jeweils zwei Kandidaten aus den beiden Alpenrepubliken sowie vier deutsche Finalisten präsentierten am Abend ihre Drinks. Von stickstoffgekühlten Gläsern über erdbebengeschüttelte Shaker bis hin zu vergoldeten Bollerwagen oder auch die persönliche und emotionale Fotogalerie, die Kenny Klein auf den Tresen hob – an Besonderheiten fehlte es keiner der Präsentationen.

Wer traut sich vor diese Jury?

Bemerkenswert war die große Besetzung der Jury, denn ebenso viele Preisrichter wie Finalisten – nämlich acht – waren anwesend, um die zubereiteten Drinks, die Markenrelevanz sowie die Qualität der Präsentationen zu bewerten: Neben den GSA-Bar-Granden Jörg Meyer (Le Lion & Boilerman, Hamburg), Philipp Bischoff (Grill Royal Group, Berlin), Erich Wassicek (Halbestadt Bar, Wien), Kan Zuo (The Sign Lounge, Wien), Klaus St. Rainer (Goldene Bar, München) und Tom Sipos (Barfly’s, Wien) fanden auch Beef!-Redakteurin Birte Lindlahr und das neue Gesicht Bacardi für GSA und Nordeuropa, Brand Ambassadorin Sherveine Shahbazkhani ihren Weg auf die Jury-Sessel.

Gold ist das neue Weiß

Die zentrale Neuerung, die das diesjährige Reglement ausmacht, schlug sich dann auch direkt in den Sieger-Rezepten nieder: erstmals ist als Basis neben dem Flaggschiff „Bacardi Superior“ auch die „Gold“-Abfüllung zulässig – so basieren alle drei prämierten Drinks auf dieser gereiften Qualität. Ein Trend, der generell begrüßt wurde, lassen doch zwei Rumsorten letztlich vielmehr Raum für die kreative Arbeit mit Aromen.

Für die Herren Klein, Wiese und Brandmayer geht es in gut zwei Monaten dann „in die Vollen“: dann ruft Global Brand Ambassador David Cordoba zum weltweiten Finale in der australischen Metropole. Ob sich dann vielleicht erstmals in der nunmehr fünfjährigen Wettbewerbsgeschichte ein Cocktail aus dem deutschsprachigen Raum in die Reihe der Legacy-Drinks einreihen darf? Wir bleiben dabei.

Die Gewinnerdrinks der Bacardi Legacy 2015:

Healing Meadow – Jürgen Wiese (Goldene Bar, München)

5 cl Bacardí Gold
2,5 cl Antica Formula
1 cl Kamillensirup
8 Tropfen Peychaud’s Bitters
Orangenstaub

Garnitur
Orangenschale

The Golden Moment – Kenny Klein (Maniac Bar Artists, Bad Ischl)

5 cl Bacardí Gold
2,5 cl P.X. Sherry
1,5 cl Cola-Sirup (1 Teil Cola, 1,25 Teile Zucker)
1,5 cl frischer Grapefruitsaft
1 Dash Fee Brothers Chocolate Bitters

Garnitur
Schokolade und Pflaume, Grapefruit-Staub

Searching for Cipango – Simon Brandmayer (Onyx Bar, Zürich)

5,5 cl Bacardí Gold
2,5 cl frischer Limettensaft
2cl Jasmin Tee-Sirup
0,7 cl Campari
1,5 cl Eiweiß
Grapefruitschale

Garnitur
Grapefruitzeste

Kommentieren

Ich akzeptiere