Bar Convent Berlin 2010: Eine erste Analyse

Bars 14.10.2010 2 comments

Vor über einer Woche fand der vierte Bar Convent Berlin statt. Wir veröffentlichen die ersten Zahlen rund um die Berliner Bar- und Spirituosenmesse.

Während des Bar Convents hatten externe Blogger die Oberhoheit über Blog, Facebook- und Twitter-Accounts von Mixology. Ein anderer Schreibstil, ein anderes Layout und eine andere Sichtweise informierte unsere Leser hier auf mixology.eu. Die Blogger, Camper English und Jack Lauterback auf der englischen Seite, und Christian Niefanger auf der deutschen Seite, hatten keinerlei Vorgaben von unserer Seite. Wir lernten sie nur flüchtig auf unsere Blog-Software ein, ab diesem Punkt übernahmen sie das Schiff und konnten schreiben, was sie wollten.

Jetzt wird es Zeit, dass wir nach einer kleinen Ruhepause wieder das Blog-Ruder übernehmen. Der vierte Bar Convent Berlin, der unserem Team durchaus noch in den Knochen steckt, war mit knapp 3’900 Besuchern am 4. und 5. Oktober 2010 wieder ein voller Erfolg. Wie uns Rückmeldungen von Besuchern und Ausstellern zeigen, war es sogar der erfolgreichste und beste seit der Gründung unserer Bar- und Spirituosenmesse im Jahre 2007.

"Bartender’s Christmas" wird der Convent mittlerweile in Bartender-Kreisen genannt. Von Expertenseite wiederum reiht man spätestens seit diesem Jahr den Bar Convent Berlin in eine Reihe mit Großveranstaltungen wie den "Tales of the Cocktail" in New Orleans, den New Yorker "Manhattan Cocktail Classics" oder der "Sydney Barshow" ein und bezeichnet ihn darüber hinaus als "wichtigste Barmesse Europas".

Das ist eine tolle Entwicklung und wir reiben uns manchmal verwundert die Augen, wie schnell das ging. Im Jahr 2007 als teilweise noch belächelte Boutique-Veranstaltung gestartet, ist der Convent heute nicht mehr wegzudenken aus dem Kalender von Firmen und Barbetreibern. Auch in den Sphären Berlins, die sonst weniger vom Nachtgeschäft berührt werden, registriert man mittlerweile, dass da jährlich tausende europäische Bartender in die deutsche Hauptstadt einfallen und sich und ihre Branche präsentieren.

Viel gibt es zu erzählen von den großen Bar-Tagen Anfang Oktober. Für heute fassen wir uns aber lieber kurz und präsentieren ein paar Fakten und Zahlen zum Bar Convent Berlin 2010:

Besucherzahlen und der Mythos des "schwachen zweiten Tages":

Der Bar Convent Berlin steigerte sich 2010 auf knapp 3’900 Besucher an zwei Veranstaltungstagen. Das optimierte Erfassungssystem widerlegte außerdem den Mythos des "schwachen zweiten Tages". Am Dienstag, den 5. Oktober 2010, betrug die Besucherzahl satte 84% des Vortages. Die Gäste kamen im Vergleich zum Montag nur zu unterschiedlicheren Zeiten auf die Messe.

Der Nationen-Split auf dem Bar Conven Berlin 2010:

Den Löwenanteil aller Besucher am Bar Convent Berlin stellen nach wie vor deutsche Gäste, auch wenn das Sprachengemisch von Jahr zu Jahr vielfältiger wird. Rund 80% aller Convent-Besucher kamen aus Deutschland. Wenn man den GSA-Raum (Germany, Switzerland, Austria) als eine Region betrachtet, kamen 87% der Besucher aus einem der deutschsprachigen Länder und 13% aus dem Ausland.

Wenn man die ausländischen Besucher als eine Gruppe betrachtet, stellte Großbritannien mit 16% die größte Besuchergruppe. An zweiter Stelle folgte bereits unser nördliches Nachbarland Dänemark (14%), gefolgt von Italien (12%), Polen (10%), Tschechien (9.5%), den Benelux-Staaten (9%) und Schweden (7%).

Im unteren Promille-Bereich fächert sich das Nationen-Spektrum, dass 2010 über 20 Länder umfasste, weiter auf. Wir trafen dieses Jahr sogar Besucher aus Malta auf dem Convent, die über das Internet auf unsere Messe aufmerksam geworden waren.

Bar Convent Berlin – Keine regionale Veranstaltung:

Ein Aussteller bemerkte im Gespräch auf der Messe, dass besonders viele Besucher aus den östlichen Bundesländern stammten. Die Zahlen unseres Dienstleisters Nanoticket widerlegen diese Vermutung. Die Besucher splitten sich folgendermassen auf die deutschen Bundesländer auf: 26% Berlin, 16,5% Nordrhein-Westfalen, 14% Bayern, 9% Hamburg, 8% Baden-Württemberg, 7% Hessen, 4% Niedersachsen und 4% Sachsen. Alle weiteren Regionen folgen im niedrigen, einstelligen Prozentbereich.

Der Löwenanteil aller Besucher stammt mit über 63% aus den bevölkerungsreichen, westlichen deutschen Bundesländern. Damit ist ein weiterer Mythos entzaubert. Der Bar Convent Berlin ist eine überregionale Veranstaltung, für die Besucher aus ganz Deutschland eine längere Anreise auf sich nehmen.

Ausstellerzahlen und verkaufte Quadratmeter:

Das größte Wachstum neben den Besucherzahlen konnte der Bar Convent Berlin 2010 bei den Ausstellern verzeichnen. Die Zahl der Ausstellerwuchs 2010 um knapp 70% auf 64 an. Dabei verzeichnete vor allem das Distillers‘-Standkonzept ("1 Stand – 1 Marke") einen fulminanten Zuspruch. Die verkaufte Ausstellerfläche wuchs – ohne Distillers‘-Stände – um rund 50%.

Insgesamt stellten 2010 über 250 Marken auf dem Bar Convent Berlin aus. Einigen Interessenten, die kurz vor dem Convent noch einen Platz buchen wollten, mussten wir aus Platzmangel absagen. Für das Jahr 2011 werden wir die Veranstaltungsfläche erneut vergrößern.

Das wars für heute. Und eines bleibt gewiß: "Nach dem Bar Convent ist vor dem Bar Convent!" Wie der Banner auf dieser Seite zeigt, steht der Termin für 2011 bereits fest. Am 10. und 11. Oktober 2011 öffnen sich wieder die Türen für das Zentrum der Barindustrie in Deutschland.

 

Weitere Informationen und Nachrichten auf Facebook: http://www.facebook.com/barconvent

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel