Made in GSA Competition 2015: Kategorie Kräuter & Kümmel

Bars 9.6.2015 3 comments

Die Bewerbungsphase für die Made in GSA Competition liegt hinter uns. Der Wettbewerbstag kommt in Riesenschritten auf uns zu. Wir wollen die verbleibenden Tage nutzen und die weiteren Kategorien mit ihren einzelnen Produkten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bis zum großen Finale am 22. Juni in Berlin vorstellen. 

Es sind insgesamt vier deutsche Kräuterlikör-Produzenten, die mit ihren Produkten in der Kategorie „Kräuter und Kümmel“ in den finalen Wettbewerb ziehen. Wie Bartender die jeweiligen Kräuterliköre auf der Bühne in Szene setzen, welche Rolle sie diesen im Spiel mit ihren Partner-Spirituosen in den Drinks zugestehen und welche Geschichten mit diesen Likören in hoffentlich zeitgemäßen Cocktails entstehen — all das kann an dieser Stelle noch nicht verraten werden. Sicher ist, dass eine facetten- und kräuterreiche Portion an Tradition und Moderne auf uns zu kommen.

Teufelskraut und Jagdromantik

Auf Kümmel-Spezialitäten werden wir in diesem Jahr in der hiermit beleuchteten Kategorie und ihren Manufakturen leider verzichten müssen. Dafür sorgt die „Kräuter-Abteilung“ mit vier unterschiedlichen Qualitäten von drei Anbietern für ein traditionsreiches Quartett.

Kräuterliköre sind schon lange keine Ladenhüter mehr oder fristen ein Single-Dasein am Rande der Bartheken. Sie spielen bei Konsumenten vielleicht nicht immer die erste Geige, aber sind längst zu unverzichtbaren Darstellern im Produkt-Reigen der Bars geworden. Bereits die Namen lassen Rückschlüsse auf Verbundenheit mit der Natur zu, stehen für Nachhaltigkeit und Kräuterreichtum.

Die unverwechselbare Aromatik

Blutwurz“, „HirschRudel“, „Jägermeister“ und sein kleiner, aber gewachsener Bruder „Jägermeister Winterkräuter“ sind jene Liköre , die am 22. Juni beweisen werden, dass Kräuterliköre und ihre aromatische Ausdruckskraft heute sehr gerne zum Mixen verwendet werden, eine unverwechselbare Basis für Cocktails und Longdrinks darstellen. Sie prägen in ihrer Zusammensetzung äußerst unterschiedliche Geschmacksaromen.

Die Wolfenbütteler sind ihrer Jägermeister-Rezeptur aus 56 Kräutern bis heute treu geblieben. Die Bartender Torsten Spuhn und André Pintz beispielsweise aus den Reihen des 2011 gegründeten „Hubertus Rates“ konnten mit Jägermeister-Rezepturen bei der GSA-Competition als Gewinner überzeugen. Der Jägermeister Winterkräuter, basierend auf dem Jägermeister-Original-Rezept, gibt mit Zimt und Vanille eine weichere Note ab.

Von Wolfenbüttel nach Bayern

Blutwurz ist ein Produkt des über 100 Jahre alten Familienunternehmens Penninger und weit über den Bayerischen Wald hinaus bekannt. Die rötliche Farbe und das Hauptaroma stammen von der Wurzel der namensgebenden Pflanze, hinzu gesellen sich Melisse, Enzian, Süßholz und Zimt. Insgesamt 31 Kräuter enthält der HirschRudel Kräuterlikör, ebenfalls aus Bayern. Dominant aber sind Kaffee-, Schokolade-, Anis- und Karamell-Geschmack.

Auf ein kräutriges Finale!

Photo credit: Kümmel via Shutterstock. Postproduktion: Tim Klöcker.

3 comments

  1. Maria

    da fehlt ganz eindeutig der Borgmann 1772 aus Berlin!

    • Maria

      Sorry, soll heißen: Borgmann 1792

      • Redaktion

        Liebe Maria,

        dass hier nur die vier beschriebenen Produkte Erwähnung finden, liegt schlicht daran, dass wir nach und nach die Sponsoren der diesjährigen Made in GSA Competition vorstellen. Und dazu gehört Borgmann eben leider nicht. Dennoch ein schönes Produkt, keine Frage!

        Viele Grüße // Nils Wrage

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel