TOP

Claire Smith – Geistige Instanz im Hause Belvedere Vodka

Sie lebt in London und zeichnet als Head of Spirit Creation & Mixology für den polnischen Premium Vodka-Hersteller Belvedere Vodka verantwortlich. Claire Smith sprach mit MIXOLOGY ONLINE über Bar-Evolution, Damenwahl und ihr nächstes Projekt, einen Hund.
Die in London lebende Leiterin des Bereiches Spirit Creation & Mixology der im Vertrieb von Moet Hennessy.Louis Vuitton befindlichen Luxus-Marke Belvedere Vodka ist studierte Rechtswissenschafterin, aber keineswegs Quer- oder Neueinsteigerin. Bereits während ihres Rechtsstudiums an der Nottingham Trent University in London macht Claire Smith sich als Bartenderin in der Stadt einen Namen, beherrscht das Handwerk und die Kunst des feinen Cocktailzubereitens und stürzt sich in unzählige Wettbewerbe, um 2001 bei „Battle of the Giants“ als Siegerin hervorzutreten.
Schön anzusehen
Nach ihrem Studienabschluss klopft sie bei Moet Hennessy in Großbritannien als Markenbotschafterin für Belvedere Vodka, der nach dem Belweder Palace in Warschau, der ehemaligen Residenz polnischer Könige, benannt ist und mit „schön anzusehen“ übersetzt werden kann, an. Und bekommt den Job für den 1993 kreierten und 1996 gelaunchten  Vodka, avanciert zur International Communications Managerin, bevor sie in ihrer derzeitigen Position und Funktion für die Produktentwicklung, Trendsetzung und das Design innovativer Cocktail-Variationen verantwortlich ist.
Bartender en vogue
Inspirieren lässt sich die Vodka-Spezialistin auf ihren privaten und beruflichen Reisen, bei Bar-Besuchen, im Austausch mit Konsumenten und Barbetreibern. „Inspirationsquellen finde ich nahezu überall“, so Smith. Wie zu Zeiten als Markenbotschafterin sucht sie auch in ihrer Funktion als Head of Spirit Creation & Mixology die Nähe zu und den Austausch mit Bartendern, denen sie in der heutigen Zeit eine gewichtige Rolle zuschreibt. „Dem Berufsbild des Bartenders wird mehr gesellschaftliche Beachtung und Aufmerksamkeit geschenkt“, befindet sie. Bartending habe sich zur Profession entwickelt, und der Besuch einer Bar stelle mehr Anreiz für die Gesellschaft, Mainstream dar. Nicht bloß ein Trend, sondern „eine neue Art von Bar-Evolution“ zeige sich. Die gestiegene Anerkennung der Bartender trage ihnen aber größere Verantwortung zu: „Sie haben in der heutigen Zeit viel Einfluss, bilden eine starke Gemeinschaft und agieren vernetzt rund um die ganze Welt. Sie tun es und gut daran, eine tragende Rolle im qualitäts- und verantwortungsvollen Umgang mit Alkoholkonsum einzunehmen“, ist sie überzeugt.
Den Konsumenten erreichen
Smith kreierte für Belvedere Vodka die Geschmackskompositionen Belvedere Black Raspberry, Belvedere Pink Grapefruit, Belvedere Unfiltered oder Belvedere Bloody Mary. Bei den Vodka Masters im Vorjahr wurde Belvedere Vodka fünfmal mit Gold für Belvedere Citrus, Belvedere Unfiltered und Belvedere Vodka sowie einer Master-Medaille für Belvedere Unfiltered in der Kategorie Super Premium ausgezeichnet, „and I fell in love with Unfiltered on the rocks“, meint die Kreativchefin zu ihrem persönlichen Favoriten, dem sie gerne auch mal Platz für einen guten Martini-Cocktail macht. Inspirationen zu Geschmacksrichtungen müssen mit Innovationen ausbalanciert werden, „denn am Ende steht der Konsument, und diesen gilt es zu erreichen und zu begeistern“. Seit einem Jahr läuft das Experiment, Belvedere Vodka, der ausschließlich aus Dankowskie Roggen in der Masowischen Ebene Mittelpolens hergestellt wird, zu lagern. BAB’S, Barrel-Aged-Belvedere,  „ist bloß ein Versuch, um zu sehen, welchen Ausdruck der Roggen durch Lagerung gewinnen kann“.
Mit einem Hund starten
Ob es denn für sie als Frau, in einer Männer dominierten Branche Fuß zu fassen, eine Herausforderung, ein Vor- oder Nachteil gewesen sei, beantwortet sie sehr entschieden: „Mir ist so viel Positives widerfahren, aber all‘ das hat bestimmt nichts mit meinem Geschlecht zu tun. Ich kann darin keine Unterscheidung sehen. Just the way it happened.  Eine bewusste Entscheidung ,for the best people for the best jobs’”, wie auch Ali Dedianko, die als globale Belvedere Vodka-Markenbotschafterin in Smiths Team arbeitet.
Claire Smith lebt und arbeitet in London für ein 100 Prozent polnisches Produkt. In vier- bis sechswöchigen Abständen jettet sie regelmäßig zur Produktionsstätte, einer hundert Jahre alten Brennerei in Polmos Zyrardów mit eigenen Wasserquellen, 40 Kilometer in der Nähe von Warschau gelegen. „Um vor Ort die Produktionsvorgänge zu verfolgen, die Zusammenarbeit mit dem Produktionsteam zu vertiefen und gemeinsam mit dem Team Ideen, Abläufe und Zukunftspläne zu besprechen“. Einen gesunden Ausgleich zu ihrem beruflichen Engagement findet die Mixologin in ihrer spärlichen Freizeit im Wellnessen und joggt unglaublich viel und gerne. Im September dieses Jahres tritt sie vor den Traualtar. Familienplanung ist in Sicht. „Allerdings erst in einigen wenigen Jahren. Ich denke, wir starten vorerst einmal mit einem kleinen Hund“.
 

Credits

Foto: Claira Smith via C. Banfield für Belvedere Vodka

Kommentieren