TOP

Milky Mojito. Ein einfacher Twist auf den Klassiker.

Der Mojito dürfte zu den Cocktails gehören bei denen es schwer wird, eine Bar zu finden, die diesen nicht serviert. Der Münchner Lukas Motejzik gibt dem Drink einen kleinen Twist.
Am Strand sitzend die karibische Sonne genießen und dabei den ein oder anderen Mojito trinken. Für viele wohl die Definition von Urlaub. Und der Cocktail ist es dann, der zurück in der Heimat dieses Gefühl wieder heraufbeschwören soll.
Im süddeutschen Sommer findet man in München nahe der Isar die Eisdiele „Jessas“ die durch ihre außergewöhnlichen Kreationen Menschenmassen anlockt. Glücklicherweise liegt das Jessas direkt auf dem Weg, den Lukas Motejzik jeden Tag zu seiner Bar nimmt. Sein Lieblingseis „Milch und Minze“ inspirierte ihn zu einem Cocktail.
„In dem Sommer, als ich den Cocktail entwickelte, experimentierte ich oft mit den verschiedensten Sachen in der Küche von Shanes Restaurant. Vor allem der Schockfroster hat meine Aufmerksamkeit erregt. Als Bartender ist Eis ja eines der elementaren Arbeitsmittel und ich war fasziniert von der Möglichkeit, schnell eiskalte Ergebnisse zu bekommen.“
Ein Resultat dieser Versuche war dann ein Minz-Milch-Sirup. Milch-Sirup an sich kannte Lukas aus London. In der 69 Colebrook Row Bar gab es einen Gin Fizz, in dem der Zucker durch Milchsirup ersetzt wurde.
 
Wettbewerb und Eisdielen-Inspiration
„Der Drink fiel genau in die Zeit des Havana Club Wettbewerbs, in dem es die Aufgabe war, einen Drink mit Minze zu kreieren. Die Aufgabe und die Inspiration der Eisdiele führten zum Versuch mit dem Milch-Minz-Sirup. Durch das Gefrieren platzen die Zellen der Minze und die ätherischen Öle gehen in den Sirup über. Was im Schockfroster in weniger als einer Stunde funktioniert, geht aber auch in einer normalen Kühltruhe, man muss dem Ganzen nur etwas mehr Zeit geben.“
Nachdem man den Sirup aufgetaut hat, kann man ihn einfach durch ein Sieb geben und hat einen fertigen Milch-Minz-Sirup, mit dem sich nicht nur ein Milky Mojito mixen lässt.
„Durch den Milchsirup erhält der Mojito einen gewissen Twist. Geschmacklich erinnert er ein wenig an Milchreis mit Minze“, erklärt Motejzik das Geschmacksprofil seines Drinks.
 
Milky Mojito (adaptiert von Lukas Motejzik, Zephyr Bar, München)
5 cl leichter Rum
3 cl frischer Limettensaft
2 cl Milch-Minz-Sirup*
Soda
Glas: Highball
Garnitur: Minzspitze
Zubereitung: Alle Zutaten in den Shaker geben und mit Eiswürfeln 10-15 Sekunden (10-15mal) kräftig schütteln, und in das vorgekühlte Gästeglas auf Eiswürfel abseihen. Mit Soda auffüllen.
 
*Milch-Minz-Sirup
1 Liter H-Milch
1 Liter Zucker
1 Bund Minze
Milch und Zucker zusammen aufkochen und abkühlen lassen. Sirup und Minze in eine Plastiktüte geben (wenn möglich vakuumieren) und für ca. 24 Stunden einfrieren. Danach auftauen und Minze absieben. Gut gekühlt ist der Sirup ca. 10 Tage haltbar.
 
Bildquelle: Milk & Mojito via Shutterstock
 
 
Präsentiert von Cocktailian:
Cocktailian, das umfassende Handbuch der Bar für Profis, Einsteiger und Connaisseure entschlüsselt anhand von 13 Key Cocktails die Cocktail-DNA. Dieser erste Band der Cocktail-Enzyklopädie vermittelt auf 528 Seiten alles Wissenswerte rund um die Welt der Cocktails, von den wichtigsten klassischen Rezepturen bis zu den modernsten Arbeitstechniken.
Der zweite Teil der Cocktailian-Serie, “Cocktailian Rum & Cachaça” befasst sich mit der Geschichte und Herstellung von Zuckerrohrdestillaten und den daraus entstandenen Mischgetränken. An Cocktailian 1 und 2 haben neben dem Autoren-Trio Jens Hasenbein, Bastian Heuser und Helmut Adam führende internationale Bar- und Cocktailexperten wie Angus Winchester, Gary Regan, Ian Burrell, Jeff “Beachbum” Berry, Jared Brown und Anistatia Miller als Gastautoren mitgewirkt.
// Cocktailian 1 und 2 sind im Buchhandel erhältlich oder online unter cocktailian.de bzw. amazon.de //

Kommentieren

Ich akzeptiere