TOP

FÜNF! Tiki-Cocktails mit prunkvollen Namen

Aloha aus der Redaktion! Ja, wir wissen es: Tiki ist ein heißes Eisen und zaubert beileibe nicht jedem ein sorgloses Südseelächeln ins Gesicht. Aber es ist Sonntag, da wollen wir mal nicht so sein. Denn obwohl manche der unter dem Tiki-Mantel kreierten Drinks nicht anders als grässlich schmecken, dürfen wir etwas anderes nicht vergessen: den Spaß! Wer kommt nur auf diese herrlichen Namen? Unsere Top-FÜNF! der Namen für Tiki-Cocktails.
Manchmal zum Fürchten, mal zum Schmunzeln oder einfach nur zum beherzten Hände-Über-Dem-Kopf-Zusammenschlagen. Das sind Namen von Tiki-Drinks nur allzu oft. Doch vielleicht sind die Namen ja auch der eigentliche kreative Vorgang? Das Branding spielt eben häufig die zentrale Rolle bei einem Produkt. Wenn es sowieso fast nur um Rum, Rum, Rum geht, muss die Abgrenzung anders geschehen.
Ist Tiki somit die „Konzeptkunst“ der Bar, wo also nicht mehr das Werk an sich zählt, sondern dessen Bezeichnung? Wir wissen es nicht. Was wir aber sicher zugeben, ist, dass die folgenden FÜNF! Namen für Cocktails einfach nichts anderes als unser breites Grinsen verdient haben. Baströckchen zur Hand? Dann los!
1) Tiefseetaucher
Oh je, Charles! Da hast Du Tausende, wahrscheinlich Zehntausende an den Beruf herangeführt und Ihnen Deine Bücher als unverzichtbares, nimmer zitiermüdes Erbe mitgegeben. Daran wollen wir ja auch gar nicht kratzen, um Himmels Willen! Aber dann so etwas. Vielleicht das größte Rumgetüm, das die Welt bis dato gesehen hat.
Rum as Rum can, würde man heute eventuell sagen. Immerhin kann der Tiefseetaucher jedoch von sich behaupten, dass ihn jeder Bartender garantiert mindestens einmal ausprobiert hat. Bei den meisten bleibt es allerdings auch bei diesem einen Versuch. Zu Recht. Aber der Name, der ist erste Sahne. Danke, Charles.
6 cl brauner Rum
6 cl Overproof Rum
2 cl Curacao Triple Sec
2 cl weißer Rum
Saft einer Limette
1 cl Limettensirup
1 BL feiner Zucker
Glas: Großes Highballglas
Garnitur: Limettenspalt
Zubereitung: All Zutaten in den Shaker geben und mit Eiswürfeln auffüllen. Kräftig ca. 15 Sekunden Schütteln und auf Crushed Ice ins Glas abseihen.
2) Colonel’s Big Opu
Gestatten, frei übersetzt „die dicke Wampe des Herrn Oberst“. Wenn wir pingelig sein wollen, ist diese White-Lady-Variante mit Angostura und Champagner gar nicht Tiki im engeren Sinne. Aber er stammt aus den frühen Tagen des großen Trader Vic und wartet mit polynesischer Sprache auf, daher soll uns das als Verbindung zur Tradition ausreichen. Vielmehr wollen wir Victor Bergeron eher Respekt zollen für die Kombination derart klassischer Zutaten.
So gesehen kommt nämlich auch der archetypische Champagne-Cocktail mit ins Spiel. Konterkariert wird diese konservative Ausgangslage wiederum dadurch, dass der Colonel seinen Drink lieber aus einem Riesenbecher samt Eiswürfeln genießt. Natürlich mit Trinkhalm.
3 cl Gin
3 cl Curacao Triple Sec
1,5 cl Limettensaft
1 Dash Angostura
Champagner
Glas: Highball
Garnitur: Orangenzeste & Kirsche
Zubereitung: Die ersten drei Zutaten in den Shaker geben, mit Eiswürfeln auffüllen und ca. 15 Sekunden lang kräftig schütteln. Auf Eiswürfel ins Glas abseihen und mit Champagner toppen.
3) Fat Sailor
Wir sehen, die körperliche Beschaffenheit bestimmter Männerfiguren scheint in der Pseudosüdsee äußerst beliebt. Nicht nur der Bauch des Colonel wandert ins Glas, sondern ebenso der Fette Matrose. Diesmal auch garantiert wieder mit der typischen Tiki-Formel, nämlich Rum plus Rum plus noch einen Rum plus Likör und etwas Zitrus. Aufgrund des Kaffeelikörs ist eine vage Verwandtschaft zum Mulata gegeben, wir wollen jedoch die Historien-Kirche im Dorf lassen.
Aber ein Tipp an alle aufgebrachten Junggesellinnenabschiede da draußen: Beim nächsten Mal nicht unter allgemeinem Kreischen und Gelächter Sex On The Beach ordern, sondern einen Fat Sailor. Ist genauso witzig. Haut aber mehr rein. Garantiert!
4 cl brauner Rum
2 cl Overproof Rum
2 cl weißer Rum
1 cl Kaffeelikör
4 cl Lime Cordial
1,5 cl Limettensaft
Glas: Highball oder Double Old Fashioned
Garnitur: Limettenspalt
Zubereitung: Alle Zutaten in den Shaker geben, mit Eiswürfeln auffüllen und ca. 15 Sekunden lang kräftig schütteln. Auf Crushed Ice ins Glas abseihen.
4) Scorpion
Damals in der Tiki-Bar: „Wow, heftiger Drink.“ „Ja Mann, der knallt echt ins Kontor!“  „Alter, wenn Du davon mehr als zwei nimmst, kannste Morgen aber knicken.“ „Was ist’n da eigentlich so drin?“ „Total einfach: Weißer Rum, brauner Rum, Brandy, Triple Sec und ’nen bisschen O-Saft. Kein großes Ding.“ „Hammer, voll einfach. Und den ganzen Schnaps merkt man gar nicht sooo doll.“ „Ja eben, kann man auch die Mädels mit abfüllen!“  „Yeah! … brauchen wir aber noch ’nen Namen.“ „Hmmm, vielleicht irgendein gefährliches Tier?“ „Geil, geht immer!!“
4 cl weißer Rum‘
2 cl brauner Rum
2 cl Brandy oder Cognac
2 cl Curacao Triple Sec
5 cl Orangensaft
2 cl Limettensaft
Glas: Highball oder Tiki-Mug
Garnitur: Minzezweig & Orangenzeste
Zubereitung: Alle Zutaten in den Shaker geben, mit Eiswürfeln auffüllen und ca. 15 Sekunden lang kräftig schütteln. Auf Crushed Ice ins Glas abseihen.
5) Royal Navy Fog Cutter
Auf ewig der Namens-Liebling des Autors! Fragt sich eher, ob er den Nebel nicht eher bringt. Abgesehen von der abenteuerlichen Idee, ausgerechnet braunen Navy-Strength-Rum mit Gin und Brandy zu kombinieren, kann er sogar einigermaßen passabel schmecken, wenn die verwendeten Säfte frischer Provenienz sind.
Aber der Name. Der Name! Der hat alles, was die Seefahrer-Romantik braucht: Nebel, Matrosen, Soldaten, Krieg, Rausch, Meuterei, einen Anker auf dem Bizeps, den Zusatz „Royal“ und eigentlich alles andere, was ein Piratendrink sonst noch so erfordert. Inklusive schlechtem Gewissen am Folgemorgen.
4 cl Pusser’s Navy Rum
2 cl Brandy
1 cl Gin
1,5 cl Cream Sherry
1,5 cl Orgeat
2 cl Orangensaft
2 cl Zitronensaft
Glas: Highball oder Tiki-Mug
Garnitur: keine
Zubereitung: Alle Zutaten bis auf den Sherry in den Shaker geben, mit Eiswürfeln auffüllen und ca. 15 Sekunden lang kräftig schütteln. Auf Crushed Ice ins Glas abseihen und vorsichtig den Sherry floaten.
 
 

Credits

Foto: Tiki-Figur via Shutterstock

Kommentieren

Ich akzeptiere