TOP

Ibiza ohne Krawall: Geraldine’s Ginger Fizz

Auf der Mittelmeerinsel wummern nicht nur die Bässe der Clubs, es wird auch feine Barkultur zelebriert. Marco Beier hat für uns die idyllische Bar Hidden besucht, die leider Ende des Jahres schließt. Wer noch Zeit hat, sollte vorbeischauen, bevor sich die Pforten nicht mehr öffnen. Vielleicht auf einen Geraldine’s Ginger Fizz?

Ein typischer Frühling in Deutschland. Erste Sonnenstrahlen machen Lust auf die warme Jahreszeit, und gerade wenn man sich an das bessere Wetter gewöhnt hat, fallen die Temperaturen wieder und man ärgert sich, die Winterklamotten schon eingepackt zu haben. Ein guter Grund also, den Blick in warme Gefilde zu lenken und zu schauen, womit man sich dort auf den Sommer einstimmt. Ein verstecktes Juwel der Barkultur ist dabei die Bar Hidden auf Ibiza. Chris Edwards und seine Frau Amanda Blanch zelebrieren hier seit mittlerweile vier Jahren den Mix aus mediterraner Gelassenheit und klassischer Bar. Mit vollem Erfolg.

Abseits der Party

Ibiza hat gemeinhin den Ruf der Partyinsel schlechthin. Große und laute Clubs, Longdrinks und vor allem wohlhabendes Publikum bestimmen das Bild des Eilands. Aber Ibiza kann auch anders — Gott sei Dank! Ganz im Norden der Insel liegt, am Ortseingang von Cala San Vicente versteckt, ein kleines Paradies. Chris Edwards gehört zu den Urgesteinen der englischen Barkultur. Als man selbst in London die wirklich guten Bars noch an einer Hand abzählen konnte, etablierte Edwards in Brighton bereits den Groucho Club und mit ihm gehobene Barkultur. Diese setzte er dann im Blanchhouse mit seiner Ehefrau Amanda Blanch fort, ehe es die beiden auf die Insel im Mittelmeer zog.

2011 eröffnete das Paar gemeinsam die Bar Hidden. Ein großartiger Spielplatz für Erwachsene in Laufweite zum wunderschönen Strand von Cala San Vincente und inmitten der herrlichen Landschaft im Norden von Ibiza. Die Bar selbst besteht aus einem hölzernen Pavillon, um den herum man gemütlich sitzen kann und nicht müde wird, all die kleinen Utensilien der Bar zu entdecken, während man mindestens einen Drink zu sich nimmt. Neben kleiner Küche und einer überdachten Tafel, an der täglich wechselnde Speisen angeboten werden, gibt es noch ein paar Tische im Freien und verschiedene Sitzecken, in denen sich herrlich jedes Zeitgefühl vergessen lässt.

Sollte dennoch der Bewegungsdrang einsetzen, nimmt man seinen Daiquiri in die Hand und spielt eine Runde Minigolf. Thematisch ist auch dieser Kurs an die Bar angelehnt, und an den einzelnen Stationen finden sich verschiedene Spirituosen und Cocktails wieder. Einen schöneren Platz, um einen oder mehrere Tage mit Nichtstun zu verbringen, wird man nur sehr schwer finden.

Die letzte Chance nutzen

Neben den Klassikern begeistert Edwards seine Gäste vor allem mit zeitlosen Eigenkreationen. Frische Zutaten sind dabei selbstverständlich und in diesem Ambiente wird garantiert jeder Cocktail unvergesslich. Wie Chris Edwards uns leider in den vergangenen Tagen mitteilen musste, wird der Mietvertrag über die Saison hinaus nicht verlängert. Eine neue Heimat haben die Beiden sich zwar schon in Kroatien gesucht, und man darf gespannt sein, was man in Zukunft dort zu Trinken bekommt, aber wer es irgendwie einrichten kann, sollte unbedingt noch einen Besuch auf Ibiza in seine Sommerplanung mit einbauen. Zum Beispiel um einen Geraldine’s Ginger Fizz zu trinken, Minigolf zu spielen und für ein paar Tage die Welt außen vor zu lassen.

Geraldine’s Ginger Fizz

Zutaten

5 cl Gin
1,25 cl St. Germain
1,25 cl Holunderblütensirup
2,5 cl frischer Zitronensaft
5 cl Limonade zum Auffüllen
3 Scheiben frischer Ingwer
einige schwarze Pfefferkörner

Zubereitung

Den Ingwer im Shaker leicht andrücken. Alle Zutaten außer der Limonade hinzufügen und mit Eiswürfeln schütteln. Doppelt in ein vorgekühltes Gobletglas abseihen und mit Limonade auffüllen.

Glas

Goblet

Garnitur

Zitronenscheibe

Credits

Foto: Ibiza via Shutterstock

Comments (2)

  • pasqual

    Mit Zitronen- oder Orangenlimonade?

    reply
    • Redaktion

      Hallo Pasqual,

      gemeint ist eine einfache, nicht zu süße Zitronenlimonade. Für ein trockeneres Gesamtbild kann ebenso ein kräftig perlendes Soda Water verwendet werden, auch diese Variante habe ich bereits gesehen.
      Grüße, Nils Wrage

      reply

Kommentieren