TOP
Die Grace Studio Bar bereichert seit dem Sommer 2022 die Offenbacher Szene

Die Grace Studio Bar will die Grenzen in Offenbach aufweichen

Die Grace Studio Bar in Offenbach ist ein Herzensprojekt von Oliver Hundemer, Fabian Bierwolf und Sarah Goebel. Der Name der Bar ist inspiriert von Grace Jones, der Ort selbst ist sowohl Bar als auch Kunstgalerie wie Plattform für Veranstaltungen. Im Zentrum aber stehen zeitgenössische Drinks. Mit dieser Kombination will man in Offenbach Grenzen aufbrechen – ganz wie die Namenspatronin.

Es ist zu Beginn der Corona-Pandemie, als die befreundeten Musikliebhaber Oliver Hundemer und Fabian Bierwolf sich dazu entschließen, die Agentur Klub Liebe Studio für Eventmanagement und Gastronomie Consulting in der Ludwigstraße in Offenbach zu gründen. Begleitet wird die Agenturarbeit der ehemaligen Bartender mit so bekannten Stationen wie die Frankfurter Maxie Eisen Bar, Shuka Bar des 25hours Hotels oder der Bar ohne Namen stets von dem gleichsam gehegten Traum, irgendwann einmal selbst eine eigene Bar zu betreiben.

Werbung
Das Team der Grace Studio Bar um die Gründer Oliver Hundemer (mitte) und Fabian Bierwolf (rechts)
Das Team der Grace Studio Bar um die Gründer Oliver Hundemer (mitte) und Fabian Bierwolf (rechts)
Musik und DJ-Kultur ist ein wesentliches Element der Bar
Musik und DJ-Kultur ist ein wesentliches Element der Bar

Breit aufgestellt sein ist die Devise

Diesen Wunsch haben die beiden Wahl-Offenbacher im Sommer dieses Jahres mit der Eröffnung der Grace Studio Bar im vorderen, weitläufigen Bereich ihrer Agentur realisiert. Ihre Tätigkeiten für Klub Liebe Studio üben sie weiterhin aus. „Wir lieben die aktive Agenturarbeit rund um Veranstaltungen, Gastro-Consulting oder Firmenevents und wollen zudem breit aufgestellt sein. Denn wir leben in Zeiten, wo man das einfach tun sollte“, ist Fabian Bierwolf überzeugt.

Sarah Goebel komplettiert das Gründungsduo der Grace Studio Bar. Die gebürtige Mannheimerin hat seit ihrer Jugend im familiär geführten Restaurant Erfahrungen in unterschiedlichen gastronomischen Einrichtungen gesammelt, unter anderem an der Bar des Robert Johnson Club.

Mit der Grace Studio Bar verwirklicht das musik- wie kunstaffine Trio ein Mischkonzept. „Wir lieben Musik und wollen auch dieser Kunst hier Raum bieten“, so die Betreiber. Für regelmäßige Musik- und Jazzveranstaltungen oder DJ-Konzerte zu House, Techno oder Hip-Hop wurde dafür ein DJ-Set-up fest in der Bar installiert. Auch der Kunst will man sich in der von der Ludwigsstraße durch Glastüren direkt einsichtigen Bar widmen. Ausstellungen von Malern, Bildhauern, Fotografen und anderen Künstlern finden regelmäßig statt. Kochabende und vor allem ein auch tagsüber geöffnetes Haus stehen auf der Zukunftsagenda.

Die Grace Studio Bar ist sowohl Bar als auch Kunstgalerie
Die Grace Studio Bar ist ein erweiterter Arm der Agentur Klub Liebe Studio

Grace Studio Bar

Ludwigstraße 187
63067 Offenbach Deutschland

Mi - Sa 20 - 1 Uhr, So - Di: geschlossen

Herzstück der Grace Bar ist der Tresen

Herzstück und Zentrum des knapp 130 Quadratmeter großen Gästeareals mit einer großzügigen Sommerterrasse bildet jedoch ein fliederfarbener Tresen auf Sichtbeton. Wie der Name schon sagt, will die Grace Studio Bar nämlich auch und vor allem als Bar wirken, die alle anderen Aktivitäten ummantelnd zu einem Ganzen formiert.

Namentlich inspiriert ist die Bar von der Sängerin und Schauspielerin Grace Jones. „Sie ist einzigartig, avantgardistisch und nicht nur Vorreiterin in der Musik, sondern auch im Aufweichen der Geschlechterrollen. Sie ist die Inspiration für unseren Laden. Wir machen, was wir lieben und verbinden können. Mit Interieur, Licht, Kunst und Musik an einem Ort, an dem Gäste sich wohlfühlen“, sagt Fabian Bierwolf.

Und dazu braucht es gute Drinks – Signature Drinks, die gerade für die bereits zweite Cocktailkarte des Hauses im Team kreiert werden. Winterlich-saisonale Zutaten, selbstgemachte Sirupe, Premixes und Sherbets sind wichtige Komponenten in der Zubereitung. Genauso wie das Spiel mit Sake, alkoholfreien Cocktails, Spritz-Varianten, Schaumwein und allen anderen Spirituosenkategorien für Twists von klassischen Cocktails. Neben der kleinen, kompakten Cocktailkarte mit sechs ausgewählten Drinks gibt es zudem eine eigene Weinkarte mit vorwiegend deutschen Weinen. „Wir haben natürlich diese feste Karte, die wir quartalsmäßig neu aufsetzen wollen. Aber wir kreieren auch gerne im Freestyle nach individuellen Geschmackspräferenzen“, so die Überzeugung im Barteam.

Grace Bar in der Vorreiterrolle in Offenbach

Vielleicht wird es ein Pendant zum sommerlichen „La Peche en Rose“ geben, der in Anlehnung an Grace Jones‘ Coverversion von Edith Piafs „La vie en rose“ auf Gin-Basis mit fermentierten Weinbergpfirsichen, Zitronensherbet und -saft und Prosecco Rosé gemixt wird.

Einen offensichtlichen Bezug zu Grace Jones gibt der Name der Karte schon jetzt preis: „Studio 54“. So weit wie wird es wohl in Offenbach nicht kommen. Aber das muss es auch nicht. Die Grace Bar jedenfalls ist hier, um Grenzen aufzuweichen.

Credits

Foto: Grace Studio Bar

Comments (1)

  • JOHNNY KIGGERS

    OFFFFENNNNBAAAAAACHHHH!!!!!1!!!1!

    reply

Kommentieren