TOP
Ian Burrell und das House of Rum auf dem Bar Convent Berlin 2019

Ian Burrell und das „House of Rum“ erstmals auf dem Bar Convent Berlin

Rum Ambassador“ Ian Burrell inszeniert und zelebriert beim Bar Convent Berlin seine Lieblingsspirituose Rum auf mehreren Etagen. Der Schwerpunkt im „House of Rum“ liegt dabei auf Rum aus dem offiziellen Gastland Mauritius. Aber natürlich auch auf der unglaublichen Vielfalt der Spirituose.

Er ist schlichtweg Mr. Rum höchstpersönlich: Ian Burrell ist Botschafter für Rum – und das, ohne für eine spezifische Marke oder Firma tätig zu sein. Der ehemalige Basketball-Profi ist schlichtweg die persönliche Verkörperung einer Spirituose schlechthin – und mehr Renommée geht wahrscheinlich nicht.

Jamaika und der Rest

Seine ganze Leidenschaft und sein Knowhow wird Ian Burrell vom 7. bis 9. Oktober auch zum Bar Convent Berlin 2019 mitbringen. Dort kuratiert und präsentiert Burrell, der seit der Gründung des BCB jedes Jahr in der deutschen Hauptstadt anzutreffen ist, mit dem „House of Rum“ einen kompletten, eigenen Messebereich für seine Herzensspirituose – Besucher finden das House of Rum im „Kühlhaus“ auf dem Gelände der Station Berlin.
„Deutschland verfügt über eine Geschichte und Kultur in Sachen Rum“, erläutert Ian Burrell zur Verbindung von Deutschland und der Zuckerrohr-Spirituose. „Historisch gesehen waren die Deutschen schon immer Liebhaber und Käufer von karibischem Rum, vor allem von jamaikanischem Rum, der zum Verschnitt mit heimischen Spirituosen genutzt wurde.“

Mauritius: 9.149 Kilometer entfernt von Berlin

Wie weitläufig Rum und seine Aromenwelt mittlerweile jedoch sind, wird im House of Rum verdeutlicht. Der Schwerpunkt wird dabei auf Rum aus Mauritius liegen. Auf die Besucher warten dabei Verkostungen rund um Marken wie Grays & Co, L’exil Ltee C/O Rhumerie De Chamarel, Litchquor, House of Lords, Oxenham Craft Distillery, Rhumerie Des Mascareignes oder Stirling Export House. „Jedes lokale Fest auf Mauritius, auf dem Alkohol getrunken wird, ist weitgehend ein Rumfest“, beschreibt etwa Sukhbirr Puri von House of Lords die Rumtradition der Insel im Indischen Ozean.

Rum, und noch mehr Rum

Wer sich noch nicht so intensiv mit Rum aus Mauritius beschäftigt hat, kann dies also auf dem BCB nachholen. Aber natürlich präsentiert sich der Alleskönner Rum in seinen vielschichtigen Facetten und aus aller Herren Länder. „Wir freuen uns, das Projekt gemeinsam mit Ian Burrell umzusetzen, um den Besuchern die Gelegenheit zu bieten, Rum quer durch verschiedene Herkunftsregionen zu testen und neue Signature-Drinks kennenzulernen. Zudem gibt es auf der Rum Stage Expertenwissen aus erster Hand“, freut sich BCB-Chefin Petra Lassahn auf das bevorstehende Novum. Und alle Rumfreunde sollten sich gleich mitfreuen.

Credits

Foto: ©BCB

Link: https://www.barconvent.com/de

Kommentieren

Ich akzeptiere