TOP

Inventur am 24. April 2016

Da sind wir wieder, heute ein letztes Mal im April! Es geht um das P(our)-Symposium und um das Berliner White Trash. Hereinspaziert!

Seit Freitag und noch bis zum 1. Mai 2016 findet in Lissabon die allererste Cocktail Week statt. Wir sind vor Ort und sehen uns das Programm aus Workshops, Tastings und natürlich viel Netzwerken an. Eine Reise ist Lissabon auf jeden Fall wert, wer nun spontan geneigt ist, in den Flieger zu hüpfen, der sei dazu eingeladen, sich hier etwas genauer mit dem Programm der Lisbon Cocktail Week auseinander zu setzen. Wir sehen uns dort!

P(our) it mit Alex Kratena und Simone Caporale

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Lange war das Rätseln um das nächste Projekt von Alex Kratena und Simone Caporale, die im vergangenen Jahr beide zusammen die Londoner Artesian Bar völlig unerwartet verlassen haben, groß. Seit letzter Woche ist nun klar: Es ist vorerst keine eigene Bar. Stattdessen haben sie die Gründung der P(our)-Foundation, einem jährlichen Symposium, verkündet.

Neben den beiden zählen zu den Gründungsmitgliedern niemand geringeres als Jim Meehan (Banks Rum sowie PDT, New York), Ryan Chetiyawardana (u.a. White Lyan, London), Jörg Meyer (Le Lion, Hamburg) und Monica Berg (Himkok, Oslo). Das erste P(our)-Symposium wird während der Cocktails Spirits in Paris am 19. und 20. Juni 2016 stattfinden. Das Ziel der Foundation ist es, eine ganzheitliche Gemeinschaft für die Getränkeindustrie zu fördern. Dabei geht es nicht ausschließlich um Bartender, sondern auch um Baristas, Sommeliers, Brauer und Distillateure. Bei den Symposien werden unter anderen namhafte Bartender über Ideen und Konzepte sprechen, das erste Symposium steht unter dem Zeichen “The Modern Bartender”. Das Kolletiv bleibt finanziell unabhängig von der Industrie und alle Mitglieder investieren ihre Zeit auf freiwilliger Basis. Hier gibt es die Tickets für die Cocktails Spirits. Auch wir haben bereits unseren Flug gebucht um bei der Geburtsstunde von P(our) dabei zu sein.

Selektives Lesen übers Trinken

Seit kurzem muss man sich nicht mehr durch Blogs und Seiten klicken, um sich tagtäglich mit dem Neuesten vom Neuen aus der Spirituosenwelt auseinanderzusetzen und immer am Ball zu bleiben. Denn das will den Barfreunden nun seit einigen Wochen bereits der Whatsapp-Newsticker Service von Barwire abnehmen. Die Redaktion von Barwire bietet den Nutzern von Montag bis Freitag eine kuratierte Auswahl der großen News aus der Getränkebranche direkt aufs Handy – kostenlos. Initiator ist Martin Eggert von der Münchner Agentur David + Martin. Aber anhand welcher Auswahlkriterien kuratiert Barwire die News für die Empfänger der nachrichten? Es soll um kurzweilige Wissensvermittlung aber auch Unterhaltung gehen, Infotainment dann also in kurz. Momentan empfangen schon rund 250 Nutzer die Barwire-Nachrichtenauswahl. Hier gibt es mehr Infos zu dem Thema, für alle, die sich auf ein wenig Kuration und Selektion einlassen wollen.

Neues aus der Nachbarschaft: Das White Trash gibt auf

Unweit der MIXOLOGY-Redaktion hat vor zwei Jahren das White Trash seine Zelte aufgeschlagen, nachdem es ob einer Mieterhöhung den letzten Standort in der Schönhauser Allee wechseln musste. Das Konzept aus Biergarten und Restaurants musste nun Insolvenz anmelden – die vielen Umbauten und Bauverzögerungen hätten das White Trash finanziell ausbluten lassen, so die Macher. Der Schritt Richtung Insolvenzvertrag soll es aber nicht gewesen sein, wie der Geschäftsführer Walter Potts die Berliner Zeitung wissen ließ. Er hofft dass die Gläubiger – Lieferanten und Banken unter anderem – auf einen Teil der Forderungen verzichten. Momentan fange es gerade an. wieder besser zu laufen und er möchte das Konzept an einem anderen Standort neu starten. Wir hoffen mit.

Medaillienregen

Vergangenen Monat wurde in San Francisco – übrigens auch in diesen Tagen Schauplatz des globalen Finales der Bacardi Legacy Competition – die World’s Spirits Competiton abgehalten. Insgesamt wurden 1899 Produkte von einer Reihe an Experten verkostet und die diesjährigen Medaillenträger stehen jetzt fest. Wir möchten gerne ein Schlaglicht auf die Gewinner aus Deutschland werfen. Da hat sich nämlich der Bottled Negroni aus der Lufthansa Cocktail Range von unseren Kreuzberger Nachbarn Small Big Brands die Goldmedaille in der kategorie “Pre-mixed” geholt, der weiße Belsazar Vermouth machte indessen als Aperitif Silber. Wir gratulieren! Hier gibt es einen Einblick in die gesamte Liste der Gewinner.

Bacardi Legacy: Wieder ohne GSA-Land

Seit einigen Stunden stehen sie fest, die Acht Teilnehmer des “Grand Final” bei der Bacardi Legacy Global Cocktail Competition 2016, die seit Donnerstag in San Francisco abgehalten wird. Bacardis Mammut-Wettbewerb, an dem sich dieses Jahr Bartender aus rund 45 Ländern beteiligen konnten, geht damit nach dem Halbfinale, an dem 36 Kandidaten teilnehmen durften, in der kommenden Nacht in die letzte Runde. Im Finale am Golden Gate stehen diesmal Bartender und Bartenderinnen aus Thailand, Australien, Norwegen, Weißrussland, den USA, Großbritannien, Israel und China.

Damit ist leider bereits im dritten Jahr hintereinander kein Kandidat aus GSA-Land in den “Final Ocho”: Arash Ghassemi (Berlin), Stefan Bauer (Wien) und Christof Reicher (Karlsruhe, aber noch für die Schweiz im Wettbewerb) mussten sich nach dem Halbfinale der hochkarätigen Konkurrenz geschlagen geben. Das Finale findet in der Nacht von Sonntag auf Montag ab 4 Uhr MESZ statt. Bacardi bietet via YouTube einen Livestream an, außerdem halten wir über unsere Kanäle auf Facaebook und Instagram auf dem Laufenden.

Credits

Foto: Bild via Shutterstock.

Kommentieren

Ich akzeptiere