TOP
Inventur

Inventur am Ostersonntag, 9. April 2023 – World’s 50 Best Bars geht nach Singapur

Frohe Ostern allerseits! Sie sehen: Wir sind sogar am wichtigsten Feiertag der Christenheit wie gewohnt mit unserem Nachrichtenüberblick für Sie da. Bestenfalls erwischen wir Sie also gerade mit vollem Bauch beim Entspannen nach dem Brunch. Und falls Sie die Fastenzeit fürs Detoxing genutzt haben, begleiten wir Sie möglicherweise sogar bei Ihrem ersten Glas Schaumwein seit sechs Wochen.

Giffard Alkoholfrei

Wir wollen heute auch gar nicht lang drumherum reden, sondern wünschen Ihnen ein paar erholsame Stunden oder Tage, möglichst viel gutes Essen und vielleicht gar einen schönen Urlaub. Und jetzt schauen wir auf die Themen und News der ausklingenden Woche!

Neue Höchstzahl an Michelin-Sternen in Deutschland

Nachdem wir bereits letzte Woche einen kurzen Blick auf den britischen Guide Michelin geworfen hatten, war am Dienstag Showtime für Deutschland, der Guide für die hiesige Gastronomie wurde vorgestellt. Und die Bilanz kann sich sehen lassen: Darin kommt die deutsche Szene auf einen neuen Rekordstand von insgesamt 334 prämierten Restaurants.

Dieses Niveau hatten selbst die Macher im Vorfeld nicht erwartet, wie die Leitung des Guide bei der Vorstellung selbst zu Protokoll gab. Die deutschen Spitzenrestaurants hätten aktuellen Herausforderungen wie Personalmangel und steigenden Kosten mit hoher handwerklicher Güte getrotzt, heißt es. Eine besondere Leistung gelang dem Münchener Koch Jan Hartwig: Sein neu eröffnetes Restaurant „Jan“ konnte aus dem Stand direkt die Höchstwertung von drei Sternen abräumen, was zuvor lediglich dem „The Table“ in Hamburg gelungen war. Eine komplette Liste aller prämierten Betriebe findet sich auf der offiziellen Seite des Guide Michelin.

World’s 50 Best Bars gastiert in Singapur

World’s 50 Best Bars, das wichtigste globale Bestenlisten-Format der Barszene, arbeitet auch 2023 an seiner weiteren internationalen Festigung und Verankerung. Wie am Mittwoch exklusiv beim Class Magazine bekanntgegeben wurde, wird die diesjährige Preisverleihung und Bekanntgabe des prestigeträchtigen Titels der „World’s Best Bar“ am 17. Oktober in Singapur stattfinden.

Damit lösen sich die Veranstalter weiter von ihrem ursprünglichen, britischen Kontext. Seit ihrer Gründung waren die World’s 50 jeweils im Umfeld der London Cocktail Week Anfang Oktober in der britischen Hauptstadt verliehen worden, deren Bars gemeinsam mit denen aus New York lange das dominierende Element waren. Letztes Jahr erfolgte mit Barcelona als Location die erste Verleihung außerhalb von London. Mit Singapur wird nun erstmalig eine außereuropäische Stadt zum Ort der Veranstaltung. Die gesamte Meldung gibt es hier.

Enthalten 70 Prozent aller Tequilas Zusatzstoffe?

Is Your Tequila Full of Shit? Diese sehr, nun ja, direkte Frage setzt die Journalistin Emma Janzen als Überschrift über ihren neuesten Beitrag beim Punch Magazine. Doch sie holt diese Vermutung nicht aus dem Nirgendwo. Denn wenn doch (erlaubte) Zusatzstoffe auch beispielsweise bei Scotch, Rum oder Cognac gestattet sind – warum sollten sie dann im Boom-Segment Tequila keine Rolle spielen? Konkret kommt Janzen auf die Schätzung, dass circa 70 Prozent aller Tequila betroffen sein dürften.

Für ihre Recherche hat sie sich u.a. mit dem Ehepaar Scarlet und Grover Sanschagrin getroffen, die sich seit über zehn Jahren mit der Sensorik von Agavenbränden befassen und sogar Workshops über die Auswirkung von Zusatzstoffen bei Tequila anbieten. Denn tatsächlich sind Zusätze wie etwa das beim Rum auch immer wieder thematisierte Glycerin, aber auch Eichenextrakt offenbar sehr gängig. Ach ja, und die sogenannten „Celebrity-Tequilas“ kommen auch vor. Absolute Lese-Empfehlung.

Die besten Schnaps-Aprilscherze 2023

Sie wissen es, wir wissen es: Wir haben ein Herz für Absurditäten. Dass auch die Kollegen des meist sehr nüchtern-rationalen News-Portals The Spirits Business (TSB) diese Vorliebe pflegen, war uns noch nicht bekannt – bis Montag. Da nämlich veröffentlichte TSB eine Rangliste mit den zehn besten Aprilscherzen, die sich die Spirituosen- und Getränkebranche dieses Jahr ausgedacht hat.

Die Kreativität der versammelten Quatschmeldungen macht uns beinahe ein bisschen neidisch, dass wir uns unseren früher obligatorischen, eigenen Aprilscherz dieses Jahr wieder verkniffen haben. Am besten gefallen uns die Cornflakes mit Spiced-Rum-Aroma, das Torf-Parfum von Laphroaig und natürlich der Linkshänder-Whiskey. Schauen Sie unbedingt mal rein!

Giffard Alkoholfrei
Credits

Foto: everettovrk - stock.adobe.com

Kommentieren