TOP

Inventur am 14. September 2014

Mixen via Video lernen, Borco verabschiedet und begrüßt, Bacardí verschlägt es nach Australien und Sirup selbstgemacht.

39 Minuten hat es gedauert bis der Ardbeg Supernova 2014 ausverkauft war, gaben die Schotten bekannt. 39 Minuten zwischen den beiden Bekanntgaben “lieferbar” und “ausverkauft”, das klingt allerdings rekordverdächtig.

Bei genauerer Betrachtung sind das 21 Minuten weniger als einmal die Ringbahn in Berlin einmal im Kreis fährt, aber etwa 20 Minuten mehr als der durchschnittliche Sexakt in Deutschland und exakt so lang, wie es dauert, einen ICE in der Waschstrasse zu waschen. Exkurs beendet, ab zur Inventur.
1) Zugesehen, mitgemischt
Irgendwie schon immer das Bartender-Gen gespürt? Aber das Highlight der eigenen Mixfähigkeiten trifft bei der Rum Cola auf ihre Grenzen? Dann ist Watch and Shake genau das richtige. Zusehen und Mit-shaken ist das Motto der Videos, die man auf Handy, Tablet oder PC ansehen kann.
Insgesamt gibt es 17 Videos zu 17 verschiedenen Cocktails, man bekommt geschichtliches Hintergrundwissen zu den Cocktails und nützliche  Informationen zu den Zutaten, sowie Erläuterungen zum jeweils verwendeten Cocktail-Glas. Auf zu neuen Karriere-Ufern!
2) William Grant & Sons kauft Drambuie
Nach Monaten des Spekulierens wurde es vergangene Woche Gewissheit: William Grant & Sons hat Drambuie Liqueur Company Limited übernommen. Zu der unabhängigen Destillerie, die sich in Familienbesitz befindet, gehören bereits The Balvenie, die Glenfiddich Malt Whiskys und Hendrick’s Gin.
Für wieviel Geld Drambuie gekauft wurde ist jedoch nicht bekannt. Michael Kennedy, der CEO von Drambuie, gibt an dass das Unternehmen von der Übernahme profitieren werde, da sie nun Teil einer “größeren und vielfältigeren” Organisation seien. Das wiederum werde Drambuie helfen, das “volle Potential der Marke” auszuschöpfen.
3)  Gert Heinrichs hört bei Borco auf
Gert Heinrichs, Geschäftsführer Vertrieb bei Borco-Marken-Import scheidet nach 33jähriger Zugehörigkeit zum 31.12.2014 aus dem Unternehmen aus. Gert Heinrichs, 63 Jahre, startete seine berufliche Karriere in der Spirituosenindustrie bei den Unternehmen Verpoorten und Simex bevor er bei Borco im Jahr 1981 anfing. Seit 1998 verantwortete er als Geschäftsführer alle Vertriebsaktivitäten von Borco in Deutschland und Österreich und trug so zum Wachstum des Unternehmens bei.
Die Geschäftsführung für den Bereich Vertrieb wird kommissarisch ab dem 1. Januar 2015 bis zur Neubesetzung dieser Position vom CEO Markus Kramer übernommen.
4)  Whitley Neill Gin bei Borco
Zum 1. Oktober 2014 übernimmt Borco Marken-Import die Distribution von Whitley Neill Gin in Deutschland und Österreich. Der Gin wird in den alten Kupferbrennblasen der Langley Distillery destilliert und ist ein London Dry Gin. Neben klassischen Botanicals finden sich zwei südafrikanische Ingredienzien: die Frucht des Affenbrotbaums und die Andenbeere.

Mit Whitley Neill war bereits im deutschen und österreichischen Markt, aber für Borco bedeutet die Übernahme eine Erweiterung des Gin-Portfolios. Zuvor bestand dies aus dem Finsbury London Dry Gin ist und dem Finsbury Platinum 47%.

5) Unterstützung für’s Simple Syrup Kit
Das Video auf Kickstarter der zwei New Yorker Dan Provost und Tom Gerhardt verweißt auf niemand geringeren als Steve Jobs und der Geschichte von Apple. Ambitioniert, die zwei, das wird in den ersten Sekunden klar. Worum geht’s den beiden? Um den Simple Syrup Maker. Die Idee dahinter ist es, dass man Sirup nicht mehr kaufen muss,  sondern mit dem von den beiden entwickelten Gerät sehr einfach selbst machen kann.
Wussten Sie schon, dass man Sirup auch selbst machen kann? Na gut, aber das hier geht ohne Kochen des Wassers und bedeutend einfacher. Sehen Sie sich das Video mal genauer an. Und das beste: der Verschluss ist so konzipiert, dass er nicht vom Zucker verklebt. Der Simple Syrup Maker hat sen ziel bei kickstarter schon erreicht, aber wenn Sie selbst einen haben wollen, kann man noch mit zum 19. September 2014 weiter mitfinanzieren.
6) Vom Programmierer zum Retter der englischen Barwelt
Die New York Times berichtet über die Karriere des Michael Vachon, einem Amerikaner in London. Was für Vachon in der Programmierwelt begann, wurde zum Vertrieb für Craft Spirits aus den USA im Vereinigten Königreich. Vachon entdeckte recht früh, dass der Londoner Durst auf Craft Spirituosen aus Boutique Destillerien in New York, ein großer ist. Zu Beginn gab es noch keinen britischen Vertrieb für diese Produkte, bis Vachon seinen eigenen gründete. Maverick Drinks. Clay Rison sprach mit Vachon über die Probleme beim Import, den Trend Craft Spirituose und wie alles mit dem Ransom Old Tom begann.
7) Bartenders Journey 2014
Tresentausch ist das Motto der  Bartenders Journey 2014. Die Bartender  von vier Zürcher Bars gehen auf Tournee und überraschen neue Gäste. Unterwegs sind die Bartender der Kronenhalle, der Widder Bar, der Onyx Bar und der Clouds Bar. Am Dienstag, 30. September, beginnt die Bartenders Journey 2014 und die Bartender bieten den Gästen vor Ort jeweils 3 Drinks aus dem eigenen Repertoire.
Wann ist wer wo? Hier die Reisedaten der Bartender.
Dienstag, 30. September 2014 Clouds Bartender  in der Onyx Bar
Mittwoch, 1. Oktober 2014 Clouds Bartender in der Onyx Bar
Dienstag, 14. Oktober 2014 Onyx Bartender in der Kronenhalle Bar
Mittwoch, 15. Oktober 2014 Onyx Bartender in der Kronenhalle Bar
Dienstag, 28. Oktober 2014 Widder Bartender in der Clouds Bar
Mittwoch, 29. Oktober 2014 Widder  Bartender in der Clouds Bar
Dienstag, 11. November 2014 Kronenhalle Bartender in der Wideer Bar
Mittwoch, 12. November 2014 Kronenhalle Bartender in der Widder Bar
Dienstag, 11. November 2014 Clouds Bartender in der Kronenhalle Bar
Mittwoch, 12. November 2014 CloudsBartender in der Kronenhalle Bar

8)  Rum aus Japan

About Drinks sprach mit einem japanischen Rumhersteller, der Anfang Oktober auch auf dem Rum Fest in Berlin zugegen sein wird und seine bislang drei Sorten vorstellen wird. Nine Leaves heißt das Unternehmen und in dem Gespräch gibt Yoshihari Takeuchi an, wie er seine Liebe zum Rum entdeckte, eine nicht ganz geheime Zutat und was genau japanische Handwerkskunst mit dem Destillieren zu tun hat.
Seine ersten drei Sorten sind der weiße Nine Leaves Clear, der Nine Leaves Angel’s Half French Oak Cask, ein goldener Rum, der sechs Monate in französischen Eichenfässern lagert und der Nine Leaves Half American Oak Cask, ebenfalls ein goldener Rum, der sechs Monate in amerikanischen Eichenfässern lagert. Ein Grund mehr das Rum Fest 2014 zu besuchen
9)  Bacardí Legacy Cocktail Competition Finale 2015 in Sydney
Das Finale des Bacardí Legacy Cocktail Wettbewerbs findet im Mai 2015 in Australien statt und das ist das erste Mal, dass der Wettbewerb in der südlichen Hemisphäre ausgetragen wird. 37 Bartender werden um den ersten Platz mixen und die globale Markendirektorin Caroline Hipperson gibt an sich schon sehr auf das Finale zu freuen und besonders darauf, die wachsende australisch/asiatische Barkultur angemessen zu feiern. Außerdem gibt sie sich zuversichtlich, dass Sydney die Bartender zu wirklich herausragenden Coktailkreationen inspirieren wird.

Credits

Foto: Mann am Schreibtisch via Shutterstock

Kommentieren

Ich akzeptiere