TOP

Inventur am 21. Juni 2015

Die Shortlist der Spirited Awards in New Orleans und die Gewinnerin der Martini Challenge. Außerdem kommen ein Gin, ein neues Craft Beer für den Sommer und ein New Yorker Whiskey zu uns. Chin Chin!

 

Morgen wird es spannend, das Finale der Made in GSA Competition 2015 findet in Berlin statt. Zwölf Finalisten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz reisen an und präsentieren ihre Cocktailkreationen. Kurz darauf werden wir selbstverständlich den Gewinner oder die Gewinnerin bei MIXOLOGY ONLINE vorstellen. Wir sind gespannt und halten Sie natürlich via unserer Social Media-Kanäle bei Twitter und Instagram auf dem Laufenden.

Nun aber erst einmal ab zur neuesten Inventur, denn auch hier gibt es ein paar aufregende Neuigkeiten.

1) Die Shortlist für die Spirited Awards ist da!

Am 18. Juli 2015 ist es in New Orleans soweit. Die Spirited Awards 2015 werden in insgesamt 24 Kategorien an das Who-is-Who der internationalen Bar- und Spirituosenindustrie  vergeben. Die Awards finden zum neunten Mal statt. Von den insgesamt 2.000 Nominierten stehen seit dem 16. Juni 2015 die vier Finalisten der einzelnen Kategorien fest. Wir drücken in diesem Jahr den einzigen Nominierten aus Deutschland die Daumen: Das Team des Le Lion ist in der Kategorie “Best International Bar Team” unter den letzten vier und darf sich neben dem 28 Hong Kong Street aus Singapur, der American Bar im Savoy Hotel in London und der Black Pearl in Melbourne beweisen.

Das Le Lion war neben dem Buck & Breck in Berlin außerdem noch in der Top 10 als “Best International Cocktail Bar” nominiert, nur hat es hier für beide leider nicht für die Shortlist gereicht. Wie dem auch sei, ein Award für Deutschland muss drin sein, finden wir. Wir wünschen viel Glück! Die komplette Liste aller Nominierten lässt sich online einsehen.

2) Ein Berliner gewinnt in Frankreich

Seit 1997 gibt es ihn schon, den Giffard West Cup, und in diesem Jahr wurde in Avrillé das internationale Finale ausgetragen. Von den insgesamt 16 Teilnehmern setzte sich am Ende schließlich der Berliner Bartender Uwe Reichert aus dem Rule 405 im Park Plaza Wallstreet Hotel durch. Insgesamt waren zwei Runden zu bestreiten und Reichert setzte sich mit zunächst seinem “Down and Out in Paris Cocktail” und in Runde zwei mit dem “Emile 1885” durch. Wir gratulieren!

Down and Out in Paris

5 cl Bigallet China-China
1 cl Giffard Mûroise aux baies rouges
2 cl frischer Orangensaft
1 dash Orange Bitter

Garnitur : Zimtstange und essbare Blüte

3) Whiskey aus dem Big Apple

Campari bringt mit dem Hudson einen echt New Yorker Whiskey nach Deutschland. Ab 1. Juli 2015 werden der Hudson Manhattan Rye und der Hudson Baby Bourbon in der 0,35l-Flasche für jeweils rund 43 € im Handel zu haben sein. Der Whiskey entstammt dem Portfolio von William Grant & Sons und ist der erste Whiskey seit Zeiten der Prohibition, der im Bundesstaat New York produziert wird. Seit 2004 stellen Ralph Erenzo und Brian Lee in der Tuthilltown Destillerie am Hudson River die Produkte in Handarbeit her.

 

4) Ein Gin mit Badekapperl

Wenn ein Schweizer sich auf den Sommer vorbereitet: nginious! Gin bringt einen Sommer-Gin auf den Markt. Der “Summer Gin” möchte zur Badesaison überzeugen. Dafür hat er sich in ein neues Outfit gewagt und einiges mehr an Fruchtnoten als das Schweizer Original aus dem Hause nginious! zugelegt. Der Hersteller spricht von Heidelbeere, Pfirsich, Jasminblüten, Limette und Rhabarber im Aroma. Die Brennerei Hans Erismann in Bülach bei Zürich stellte den Summer Gin eigens für 2015 her und es wird ihn in limitierter Auflage von 5.000 Stück geben. Preislich liegt er bei sportlichen knapp 48 € und bringt 42 % Vol. aufs Parkett. Der Hersteller spricht von “sommerlich-leichten” Prozenten, aber es scheint, als sei auch das Interpretationssache. Fallen Sie nur nicht in den Pool, sagen wir.

5) Sommer im BrauKunstKeller

Nicht nur ein Schweizer Ginhersteller bereitet sich und uns auf die heißen Monate vor, nein auch das dem odenwäldischen BrauKunstKeller kommt was auf uns zu. Das SunRise Session IPA ist das erste Kollaborationsbräu von Braumeister Alexander Himburg mit der bayerischen Hofmark-Brauerei. Die Herausforderung beim Sommer-Craft Beer war es, möglichst viel Aroma mit so wenig Alkohol wie nötig zu verbinden. Herausgekommen ist ein frisch-fruchtiges Bier mit herben Noten, stattlichen 59 Bittereinheiten und dennoch nur sehr leichten 2,9 % Vol Alkoholgehalt.

6) Eine Kanadierin gewinnt in London!

Sabrine Shaliwal aus Vancouver hat am Donnerstag bei der allerersten Martini Challenge von Belvedere Vodka abgeräumt und die anderen sieben (männlichen) Finalisten aus aller Welt hinter sich gelassen. Drei Tage dauerte die Competition, involvierte eine Motorrad-Tour und Foodpairing. Natürlich hatte man sich ganz dem Thema Martini verschrieben. Der Cocktailklassiker will und kann mehr sein als ein Aperitif, das haben die acht Teilnehmer jeder für sich bewiesen. Shaliwals Gewinnerdrink Pink Skies wird es jetzt für das Premieren-Publikum zum neuen James Bond-Film “Spectre” Ende des Jahres geben. MIXOLOGY war bei dem Wettbewerb dabei und der gesamte Ablauf lässt sich für Interessierte via Instagram rückverfolgen. Bald mehr zu dem Wettbewerb und der Gewinnerin hier bei MIXOLOGY ONLINE.

Credits

Foto: Herrenrunde via Shutterstock

Kommentieren

Ich akzeptiere