TOP
Beam Suntory

Zum Launch von The Blend gibt es Sessions mit Ryan Chetiyawardana und Joe Schofield in Berlin

Beam Suntory aktiviert sein globales Bartender-Programm The Blend in Deutschland und Österreich. Zum Launch auf dem Bar Convent Berlin holt man sich mit Ryan Chetiyawardana und Joe Schofield zwei Bar-Vordenker nach Deutschland.

Man muss die beiden Briten in der Barszene niemandem mehr vorstellen: Ryan Chetiyawardana denkt das Thema Cocktails immer wieder neu und scheut sich nicht davor, seine Bars auf der Spitze ihres Ruhms zu schließen. So beendete er das Kapitel Dandelyan gerade, als es bei den „World’s 50 Best Bars“ zur besten Bar der Welt gekürt wurde.

Ryan Chetiyawardana mit Pop-up-Format

Warum? Um es als Lyaness in einem anderen Stadium wieder zu eröffnen. Im Lyaness liegt die Besonderheit auf sieben einzigartigen Zutaten, um die herum Ryan Chetiyawardana seine Drinks gruppiert. Sie bilden die Basis für die Kommunikation mit dem Gast und für alle weiteren Themen der Bar, vom Design bis zur Nachhaltigkeit, ein Thema, dem sich Ryan Chetiyawardana stets hingebungsvoll widmet.

Dieses Barkonzept bringt er nun als Pop-up-Format auf den Bar Convent nach Berlin – die Teilnehmer an den Sessions können so die eindrucksvolle Denk- und Arbeitsweise von Ryan Chetiyawardana von Grund auf kennenlernen.

Beam Suntory Advertorial

Der Heimkehrer: Joe Schofield

Joe Schofield wiederum wurde 2018 zum „International Bartender Of The Year“ bei den „Tales Of The Cocktail“ in New Orleans gewählt. Er zählt zu den Vordenkern des Themas Sensorik an der Bar, vor allem durch seine Arbeit im Tippling Club in Singapur mit dem dortigen Küchenchef Ryan Clift. Das „Dreams & Desires“-Menü der beiden, bestehend aus der weltweit wohl ersten essbaren Menükarte mit 12 aromatischen Gummibären und den jeweils korrespondierenden Drinks, hat es zu internationalem Ruhm geschafft, Stichwort: trinkbare Emotionen.

Vor Kurzem nach Manchester zurückgekehrt, steht Joe Schofield mit seinem Bruder Daniel vor der Eröffnung ihrer ersten, eigenen Bar. In Berlin verkosten die Sessions-Teilnehmer drei eigens für die The-Blend-Sessions entwickelte Gummibären sowie die dazugehörigen Drinks.

Beam-Sensorium-Landscape

The Blend: Dabei sein auf dem Bar Convent Berlin

Es gibt nicht allzu oft die Möglichkeit, die beiden in Deutschland anzutreffen, und wer die Möglichkeit hat, „Mr. Lyan“ und Joe Schofield zu treffen, sollte das tun.

Alle Interessierten können sich ab sofort – noch vor dem offiziellen Start der Website am 1. Oktober – für The Blend und die dazugehörigen Sessions auf dem Bar Convent Berlin unter bcb.theblend.world/de anmelden. Die Workshops finden in den Lofts der Halle 9 (9-LO) der Station Berlin statt.

„Neues Jahr, neue BCB, neuer Meilenstein bei Beam Suntory“, freut sich Jan Forsberg, Maker’s Mark Diplomat, auf den bevorstehenden Launch. „Mit The Blend bringen wir ein tolles, innovatives Programm nach Deutschland. Einfach anmelden und selbst überzeugen.“

Vom Club Suntory zu The Blend

The Blend wiederum mag als Begriff und Initiative neu sein, das Programm von Beam Suntory selbst wurde jedoch bereits vor 33 Jahren als Club Suntory gegründet und zählt heute 17.000 Mitglieder. Ziel ist es, Bartender*innen in jedem Stadium ihrer Karrieren zu unterstützen.

Die Aktivitäten finden sowohl offline als auch online statt, auf der Website www.theblend.world gibt es ab dem 1.10.2019 interaktive Schulungsworkshops, eine Rezepturen-Datenbank sowie die Möglichkeit, sich auszutauschen. Hinzu kommen regelmäßige Workshops und Events zu aktuellen Bar-Trends sowie der jährliche Wettbewerb The Perfect Blend.

Credits

Foto: Beam Suntory

Kommentieren

Datenschutz
Wir, Mixology Verlags GmbH (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit ihnen. Falls gewünscht, treffen sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Flagge Deutsch
Wir, Mixology Verlags GmbH (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit ihnen. Falls gewünscht, treffen sie bitte eine Auswahl: