Vom Dissens zum Konsens. Badische Lösung Liqueure.

Liköre 12.12.2012

Seit diesem Jahr vertreibt ein Baron in der Nähe von Freiburg selbstgemachten Apfel- und Walnusslikör. Benedikt Freiherr von Droste zu Hülshoff stellt sie auf seinem Landsitz Villa Küchlin her. Der Leitsatz von Badische Lösung Liqueur ist „Das Geheimnis seiner Exzellenz liegt in der Bewahrung seiner naturtrüben Ursprünglichkeit“. Also vor dem Öffnen gut schütteln. Man schenke ein.

Die Badische Lösung ist eine süddeutsche Form der Diplomatie bei welcher man auf wundersamen Wegen vom Dissens zum Konsens findet. So lautet die Erklärung auf der Internetseite. Nehmen wir uns dieser also an. Zuerst testen wir den Walnussliqueur.

Im Glas enttäuscht uns zunächst eine unästhetische  Farbgebung. Braun und trüb, den kleinen natürlichen Restpartikeln geschuldet. Der Geruch ist indifferent. Man erkennt Süße, Alkohol und ein bisschen Nuss. Sowohl das Auge als auch die Zunge erwarten keine homogene Emulsion. Im Mund verbleiben Bitterstoffe und nur wenig Nussaromen, die sich in der wässrigen Viskosität des Likörs kaum entfalten.

Bevor wir den Apfelliqueur verkosten, werfen wir einen Blick auf die Flaschen. Die schwarzen hohen Gefäße tragen das Emblem eines Frauenkopfes mit einem Bollenhut, einer Schwarzwälder Traditionstracht. Relativ schlicht mit jeweils roten oder grünen Bollen, bleibt diese Flasche ein wenig im Ungefähren.

Kompakte Säure und Süße

Der Apfelliqueur gibt der Nase feine Aromen grüner Äpfel mit. Säure und leicht vergorene Früchte, respektive Apfelwein regen positiv die Geruchsnerven an. Der Apfelgeruch ist natürlich. Auf der Zunge bestimmen Honig und natürliche Fruchtsüße sowie –säure den Geschmack. Bei der Stärke des Nachhalls sind sich die Redaktionsmitglieder uneinig. Die einen finden ihn stark, die anderen relativ kurz. Einig sind alle bei dem Standpunkt, dass es ein angenehmes Produkt sei.

Dieser Likör regt auch die Fantasie an. Man könnte ihn mit Cognac mischen und der Spirituose somit Calvadosnoten geben, die dennoch differenziert zum Original bleiben. Cointreau oder Triple Sec ließen sich eventuell auch durch den Apfellikör variieren, obwohl dieser nur 25% vol. hat, wäre das Produkt eine interessante Twist-Variante zu diesen Klassikern. Und so haben wir doch noch vom Dissens mit dem Walnussliqueur auf wundersamen Wegen zum vollen Konsens mit dem angenehmen Apfelliqueur gefunden.

Darauf einen Toast vom Hersteller Benedikt Freiherr von Droste zu Hülshoff persönlich: „Bevor mein Geist benebelt wird und schwindet, trink ich auf das, was eint und uns verbindet.“

Eine Reihe an Bildern des Dichters und Likörherstellers mit seinen Flaschen gibt es hier.

// Kaufen: Die 0,5 Liter Flaschen Badische Lösung Walnussliqueur (20% vol.) und Apfelliqueur (25% vol.) gibt es für jeweils 25 € (zzgl. 6,50 € Versandkosten) im Onlineshop auf badische-loesung.de//

(Offenlegung: Die Redaktion hat für die Verkostung Produktproben von Badische Lösung Liqueure erhalten. Außer dem Produkt – durch die Kehlen der Redaktionsmitglieder – ist allerdings nichts geflossen. Prosit!)

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel