TOP

Little, but perfect: Die Welt von Hine Cognac

Die Cognacs aus dem Hause Hine stehen gleichermaßen für Tradition und Innovation. Vor allem aber ist das Haus mit den britischen Wurzeln ein Garant für Qualität, Sorgfalt, Bescheidenheit und Nachhaltigkeit.

Ob der 16-jährige Engländer Thomas Hine im Jahr 1791 geahnt hätte, dass sein Name noch 230 Jahre später einen ganz besonderen Klang in der Cognac-Welt haben würde? Wir wissen es nicht. Doch ohne Ambitionen kam Hine damals nicht ins Frankreich der Revolutionszeit: Im Städtchen Jarnac erlernte er das Cognac-Geschäft, heiratete die Tochter seines Ausbilders und übernahm schließlich die Leitung, bis er 1817 dem Unternehmen seinen Namen gab – Thomas Hine & Co.

Mixology Podcast
Hine Cognac sorgt auch in Cocktails für Komplexität (Bild: Eric Medsker)
Auch hier gilt „Little, but perfect“: der Hine Sour (Bild: Eric Medsker)

Hine Cognac steht für ein besonderes Qualitätsbewusstsein

Heutzutage hat Hine Cognac eine klare, übergeordnete Maxime: »Produce little, but make it perfect«. Darunter ist nichts anderes zu verstehen als eine eindeutige Verpflichtung zur Qualität, die stets wichtiger ist als Quantität. Ausschließlich ausgewählte Weine und Fässer kommen zum Einsatz.

Was anderswo nur Phrase bleibt, ist für Kellermeister Eric Forget und sein Team gelebter Alltag, Begrenzung ein sicherer Weg zum besten Ergebnis. Und als nur eine der wenigen Maisons nimmt man bei Hine tatsächlich noch die reifen Trauben aus »Grande Champagne« und »Petite Champagne« in Augenschein, anstatt die fertigen Weine zu beziehen. Ein Qualitätsanspruch und eine Nähe zum Produkt, mit denen man gleichsam innovativ in die Zukunft blickt.

Kellermeister Eric Forget vor seinem kleinen Hine-Archiv
Bei Hine Cognac nimmt man die reifen Trauben in Augenschein, anstatt die fertigen Weine zu beziehen (CK Mariot)
Jeder Hine Cognac ist eine klare Bekenntnis zu Qualität

Mit besten Empfehlungen an Ihre Majestät

Das zahlt sich aus: Die einzigartigen, zwischen feinen Holznoten und Weinaromen oszillierenden Cognacs aus dem Hause Hine sind ein echtes Unikat. Denn in ihrer Ausgewogenheit spiegeln sich alle wichtigen Charakteristika der Herstellung wider – durch Fassnoten, aber ebenfalls komplexe, weinige Töne mit viel Fruchtigkeit und Finesse.

Ganz besonders macht sich das selbstverständlich im Bereich der Jahrgangs-Cognacs bemerkbar, wo Hine zu den wichtigsten Akteuren zählt. Die Vintages von Hine sind weltweit heißbegehrt. Da verwundert es kaum, dass man seit 1962 der exklusive Cognac-Ausstatter von Königin Elisabeth II. ist, und damit auch ein klares Statement zu den britischen Wurzeln gibt.

Thomas Hine wird das damals, im Jahr 1791, natürlich nicht gewusst haben. Aber in seinem Sinne wäre es ganz bestimmt gewesen.

Deutscher Importeur von Hine Cognac ist das Hamburger Traditionshaus Borco.

Credits

Foto: via Borco

Kommentieren

Datenschutz
Wir, Meininger Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Länderflagge Deutsch
Wir, Meininger Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: