TOP

Made in GSA 2015: Kategorie Gin

Deutschsprachiger Wacholder! Längst müssen sich die jüngeren Gin-Kreationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht mehr hinter ihren internationalen Verwandten verstecken. Auch bei der diesjährigen Made in GSA Competition treten neun namhafte Hersteller als Sponsoren in Erscheinung. Ein kurzer Überblick.

Ohne Zweifel: keine andere Spirituosenkategorie stand in den letzten Jahren so sehr im Fokus von Bartendern sowie einer breiteren Öffentlichkeit, keine war einer vergleichbaren Entwicklung ausgesetzt.

Der große Star der letzten Jahre

War nicht-englischer oder zumindest nicht-britischer Gin vor zehn Jahren noch weitestgehend als exotisch zu betrachten, ist das Segment, für das sich immer mehr Connaisseurs und Barflys erwärmen können, in den vergangenen Jahren auch international förmlich explodiert. In rasanter Folge ist eine Vielzahl kleiner, auf Qualität bedachter Hersteller auf das Wacholder-Parkett geschritten, um das konservative Segment mit Interpretationen im „New Western“-Stil neu zu beleben.

Besonders die Brenner aus den drei GSA-Ländern haben sich auch global rasch einen mehr als guten Namen mit ihren Produkten machen können. Mit ihrer neuen Lesart der Gin-Kategorie sind den jungen Gin-Herstellern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz einige auch auf globaler Ebene beachteten und gelobten Abfüllungen gelungen. Guter Gin ist heute nicht mehr britisch, er ist international und eben auch zu einem gutem Anteil ein GSA-Produkt.

Neun mal Kreativität in der Flasche

Insgesamt tragen dieses Jahr neun Marken aus dem Bereich Gin als Sponsoren zur Made in GSA Competition bei. Wir freuen uns über die Beiträge aus den Häusern The Duke, Monkey 47, Ferdinand’s, Granit, Elephant, Momentum, nginious!, Orca 47 und Windspiel — einige der namhaftesten Vertreter junger deutschsprachiger Gin-Kultur.

Wie sagte schon Charles Schumann? Die klassische Bar sei unvorstellbar ohne Gin, seine universelle Einsetzbarkeit sei unerreicht. Diese Vielseitigkeit hat das Segment Gin in den letzten Jahren des Booms noch einmal eindrucksvoll gesteigert. Beste Voraussetzungen für kreative und zeitgemäße Cocktail-Kreationen bei der Made in GSA Competition 2015.

Credits

Foto: Gin via Shutterstock. Postproduktion: Tim Klöcker.

Kommentieren

Ich akzeptiere