TOP

MADE IN GSA 2016: SONDERKATEGORIE KRÄUTER, KÜMMEL UND AQUAVIT

Die Bewerbungsphase für die Made in GSA Competition am 23. Mai hat begonnen. Erstmals wurden bei dem diesjährigen, vierten Wettbewerb zwei unterschiedliche Sonderkategorien gestiftet.An dieser Stelle stellen wir die Sponsoren der Kategorie Kräuter, Kümmel und Aquavit vor.

Es handelt sich um traditionelle, regional gefertigte und mit unterschiedlichen Kräutern und Botanicals versehene Spirituosen: Die Kräuter und Kümmelliköre sind in diesem Jahr bewusst einer Sonderkategorie zugeordnet. Nicht nur kreative Bartender entdecken die facettenreichen Nuancen und Mix-Kompatibilität der heimischen Getränke wieder und führen sie aus ihrem Schattendasein in Restaurants und Eckkneipen in die Bar-Welt zurück. Zuspruch und Beliebtheit erfährt das Trink-Genre auch von Konsumenten, die dessen faszinierende Geschmacks-Attitüden zu schätzen wissen.

Insgesamt neun Hersteller tragen in der würzigen und kräutigen Flotte mit ihren Produkten zu Vielfalt und Kreation im Wettkampf bei. Sie bieten den FinalistInnen 12 unterschiedliche, authentische Kräuter- und Kümmelliköre für ihre Drink-Variationen an. Vertreten sind in dieser Einheit ausschließlich Hersteller aus Deutschland. Hierbei überwiegen die Kräuterliköre mit sieben Kräuter-Produzenten, die das Finale mit zehn Qualitäten bereichern.

Die Kümmelliköre stammen aus den Städten Hamburg und Berlin: Die Hamburger Traditions-Destillerie Heinrich Helbing aus dem Hause Borco-Marken-Import Matthiesen GmbH & Co KG lässt Helbings Feiner Aquavit (nach dem Lateinischen „aqua vitae“ mit „Wasser des Lebens“ übersetzt) in einer limitierten Edition auch bei dem GSA-Finale aufleben und stellt ebenso Hamburgs feinen Kümmel mit Rezeptur aus 1836 zur Verfügung. Gemeinsam mit letzterem wartet auch Gilka Kaiserkümmel, „Der Kurze von Berlin“ genannt, auf seinen Einsatz in Basel.

Das deutsche Jungunternehmen Ajuco ist erstmals an der GSA-Competition beteiligt. Ajuco zieht mit dem gleichnamigen Apéritif naturel aus Früchten, Kräutern, Pflanzenstoffen und der Rinde des brasilianischen Catuaba-Baumes – alles Zutaten aus biologisch nachhaltigem Anbau – ins Rennen. Die Wolfenbütteler steuern „ihren“ Jägermeister aus 56 Kräutern und die weichere Variante, Jägermeister Winterkräuter, bei. Im Bachmann Kräuterlikör paart sich eine selbstverständlich geheime Kräutermischung mit Jamaika-Rum.

Die Sünner Brauerei bietet Sünner Kräuter No. 260, in Anlehnung an das „Akrobat“-Grundrezept. Beverage Concièrge präsentiert seinen Löwenblut Kräuterlikör und Herbarium, das durch 37 handverlesene Kräuter mit Momentum German Dry Gin zu einem „Ginfused Kräuterlikör“ wird. Für den bayrischen Hirschrudel-Kräuterlikör werden 31 wilde Kräuter verwendet. Nummerierte 0,5 Liter-Flaschen sind in limitierter Edition erhältlich und am 23. Mai in Basel vor Ort.

[Drink id=“69599,69604,69611,69615,69620,69623,69626,69630,69635,69644,69648,69652″]

Credits

Foto: Kümmel via Shutterstock. Postproduktion: Tim Klöcker.

Kommentieren

Ich akzeptiere