TOP

Es werde Rum und es ward GSA-Rum

Lebensfreude, Zuckerrohr und Tanz: Ein wenig Karibik darf bei der diesjährigen Made in GSA-Competition am 22. Juni nicht fehlen. Wir widmen uns an dieser Stelle der Kategorie Rum, die diese Atmosphäre vermittelt. 

Es sind die althergebrachten Klassiker Mojito, Daiquiri oder Mai Tai, die Konsumenten mit der Zuckerrohr-Spezialität verbinden und noch heute gerne danach verlangen. Das Cocktail-Spektrum und die Entfaltung des karibischen Produktes aus Melasse hat vor seiner Weiterentwicklung nicht Halt gemacht.

Karibisch-deutsche Tradition

Rumherstellung und die Produkt-Popularität haben in Deutschland eine jahrelange Tradition. Einst hatte Flensburg, das Städtchen an der Förde am äußersten Zipfel in Schleswig-Holstein, den Ruf der Rum-Hauptstadt Europas inne. Der von den Westindienfahrern importierte Zuckerrohrschnaps wurde im vorigen Jahrhundert von mehr als 150 Flensburger Rum-Häusern in der Handelsmetropole zu Rum und Rum-Verschnitten verarbeitet.

Nach dem zweiten Weltkrieg ist die Anzahl der Hersteller auf rund 20 geschrumpft. Heute existieren nur einige wenige Rum-Hersteller wie das Rum-Haus Johannsen oder Braasch in der ehemaligen Rum-Weltstadt. Die „Rum-Regatta“ vom Verein des Flensburger Museumshafens wird alljährlich nach Christi Himmelfahrt auf der Flensburger Innenförde veranstaltet.
[Slideshow]

Ron Guajira Blanco

[/Slideshow]

…und schweizer Interpretation

Mit „Ron Guajira Blanco Bio“ aus der Bio-Spezialitätenbrennerei Humbel geht allerdings ein in der Schweiz fabrizierter Rum mit 40 Prozent Alkoholvolumen an den Start der Made in GSA Competition. Es handelt sich hierbei um einen weißen Bio-Rum aus kubanischem Zuckerrohr. Destilliert und abgefüllt wird der Zuckerrohrschnaps allerdings in der Schweiz durch die Bio-Spezialitätenbrennerei Humbel.

In der Spirituose kommt vieles zum Ausdruck, was kubanische und karibische Lebensfreude bedeutet. Guajira bezeichnet einen Musikstil der kubanischen Bauern, bezieht sich aber auch auf die in vielen Liedern wie „Guantanamera“ gepriesene kubanische Bäuerin, wovon sich der Ron Guajira Blanco Bio namentlich inspiriert zeigt.

Kubanischer Rohstoff, in den Alpen veredelt

Das Produkt wird aus biologisch kultivierter Melasse hergestellt, ist ein sauber gebrannter, weißer Rum und hinterlässt einen süßlichen Geschmack. Die Melasse wird aus Kuba importiert, aber es ist ein Schweizer Familienunternehmen in dritter Generation, das die Melasse „behandelt“ und alter, kubanischer Tradition folgend über Kohle filtriert: Die seit 1918 bestehende Brennerei Humbel aus Stetten hat sich als Importeur und Exporteur von Bio- und Fair-Trade-Spirituosen bereits einen Namen gemacht.

Credits

Foto: Rum und Flensburg via Shutterstock. Postproduktion: Tim Klöcker.

Kommentieren

Ich akzeptiere