TOP

Made in GSA Competition 2016: Die Bewerbungsfrist läuft!

Die Made in GSA Competition geht 2016 bereits in ihre vierte Runde, und zwar erstmals mit dem großen Finale in der Schweiz!Für den Gewinner geht es dann nach der Competition aus dem Baseler Les Trois Rois vielleicht noch viel, viel weiter – nach Singapur!

Die Made in GSA Competition ist trotz ihres kurzen Bestehens bereits fester Bestandteil im Kalender der deutschen, österreichischen und schweizerischen Bar-Szene. Die Idee eines Cocktail-Wettbewerbs, der nicht nur von einer Marke getragen wird und außerdem einen dezidierten Fokus auf die Arbeit mit exzellenten heimischen Spirituosen und Getränken setzt, hat innerhalb der deutschsprachigen Branche rasch viele Freunde und Anhänger gefunden. “Wir freuen uns, in diesem Jahr mit Made in GSA nun erstmals auch in der Schweiz zu Gast sein zu dürfen”, so Helmut Adam, MIXOLOGY-Herausgeber und Mitbegründer der Competition.

Mehr Marken, Mehr Möglichkeiten!

Einen abermals erneuerten Rekord stellt die Zahl der Sponsoren dar, die mit ihren Produkten den Wettbewerb unterstützen: Knapp über 80 Produkte stehen 2016 zur Verfügung . An den Modalitäten des Wettbewerbs wurde im Vergleich zu 2015 nur wenig verändert. Wie auch in diesem Jahr ist eine Rezeptur gefragt – wahlweise ein Long Drink oder Short Drink –, deren Idee vom Bewerber durch eine kurze Story mit maximal 60 Worten begleitet und illustriert werden muss. Zusätzlich muss 2016 die Rezeptur bei der Anmeldung mit einer Kalkulation des Wareneinsatzes versehen werden, um sicherzustellen, dass die Drinks der Kandidaten auch aus betriebswirtschaftlicher Sicht im Bar-Alltag realisierbar sind (ein Tool zur Erstellung der Kalkulation ist im Eingabeformular enthalten). Eine weitere Neuerung wird es bei der Sonderkategorie geben. Nach Vodka & Korn im Jahre 2014 und Obstbrand 2015 wird der Wettbewerb in diesem Jahr gleich zwei Sonderkategorien ausloben: Neben der Spirituosengattung “Kräuter, Kümmel & Aquavit” wird außerdem das Thema “Filler – Limonaden & Säfte” im Fokus stehen.

Alle Teilnehmer, deren Rezepturen Produkte aus diesen Kategorien einbeziehen, nehmen neben der regulären Wertung automatisch auch in der Sonderwertung des Wettbewerbs teil. Damit ist es 2016 sogar möglich, gleich drei Preise gleichzeitig mit nach Hause zu nehmen. Teilnehmen dürfen nicht nur Bartender, sondern auch Connaisseurs auf Deutschland, Österreich, der Schweiz und erstmals auch aus Südtirol.

Von den Alpen nach Singapur!

Und auch die Preise können sich wie immer sehen lassen. Auf den Gewinner der Spirituosen-Sonderkategorie wartet ein Shaker-Set aus der Birdy by Eric Lorincz Serie, auf jenen der Sonderkategorie Filler ein Set aus der brandneuen Perfect-Serve-Gläserserie, die der Kölner Bartender Stephan Hinz gemeinsam mit Spiegelau entwickelt hat. Der Drittplatzierte der Gesamtwertung erhält einen Einkaufsgutschein im Wert von 250 Euro für den Cocktailian Shop, während der Zweite sich über eine Einladung zur MIXOLOGY BAR WEEK im Oktober 2016 freuen darf: Anreise, Hotel sowie der Eintritt zum Bar Convent Berlin 2016 und den MIXOLOGY BAR AWARDS sind im Paket enthalten.

Und für den Gesamtsieger heißt es, wie schon 2015 für den Gewinner Alexander Mayer: Anschnallen bitte! Denn der Sieger der Made in GSA Competition 2016 wird für eine Woche nach Singapur, eine der aktuell aufregendsten Bar-Städte weltweit, reisen. Zuvor gilt es jedoch, kreativ zu werden und dann am 23. Mai 2016 die hochkarätige Jury im Finale in der Bar des Hotel Les Trois Rois in Basel zu überzeugen. Neben Gastgeber Thomas Huhn geben sich in diesem Jahr erstmals Helmut Adam, Gerhard Kozbach-Tsai (Tür 7, Wien) sowie die Münchner Bar-Legende Charles Schumann die Ehre in dem Bewertungsgremium.

Keine leichte, aber eine großartige Herausforderung für alle Kandidaten. Bewerbungen sind ab heute, dem 1. März 2016, bis zum 18. April 2016 um 23:59 und ausschließlich über das Bewerbungsformular auf der Homepage der Competition möglich. MIXOLOGY hält selbstverständlich über alle Neuigkeiten rund um den Wettbewerb auf dem Laufenden. Wir freuen uns auf eine spannende Made in GSA Competition 2016.

Credits

Foto: Alle Bilder aus der Fotostrecke via Katja Hiendlmayer. Made in GSA Competition 2015.

Comments (4)

  • Michelle

    Hallo,

    Eine kleine Frage zur diesjährigen GSA Competition 2016 im Les Trois Rois. Ist dies eine geschlossene Veranstaltung oder ist für mich als zur Zeit nicht professionell aktive Bartenderin eine Teilnahme als “Zaungast”auch möglich?

    Beste Grüße
    Michelle

    reply
  • Stephan

    In diesem bericht steht es dürfen auch Connaisseurs teilnehmen.
    Auf der made in gsa homepage das sich nur barkeeper bewerben können. Welche der aussagen ist denn die richtige?

    reply
  • Stephan

    Wer Lesen kann ist klar im Vorteil. 🙂
    Jetzt hab ich’s auch gesehen.
    Danke für die Antwort

    reply

Kommentieren

Ich akzeptiere